Mein liebstes italienisches Kräuter-Vollkornbrot mit Parmigiano

by Madam Rote Rübe
Madam Rote Rübe: Italienisches Kräuter-Vollkornbrot mit Parmigiano

Wenn Brotduft Urlaub in Italien bedeutet

Wenn zwei Menschen sich sehr lieb haben, dann entstehen aus ihrer Sehnsucht zueinander die wunderschönste Ode an die Liebe. Genauso innig lieben sich Olivenöl, Rosmarin und Parmesan. Sie sind die wahre Hommage an die italienische Küche und die Inspirationsquelle zu wunderbaren Rezepten. Kulinarischer Genuss, wie ich ihn liebe. Gleichermaßen ist es mit meinem italienischen Kräuter-Vollkornbrot. Es zeigt mit seiner raffinierten Einfachheit wieder einmal die ganze geschmackliche Verbundenheit von bodenständig bis fein. Und das Beste daran, die verwendeten Zutaten gibt es in jedem Kräuter-Gartenbeet für dich. Nehmen wir uns die Zeit, das köstliche Brot herzustellen.

Madam Rote Rübe: Italienisches Kräuter-Vollkornbrot mit Parmigiano

Mit allen Sinnen genießen: das italienische Kräuter-Vollkornbrot

Zu einem italienischen Brot gehören unbedingt Kräuter wie Thymian, Oregano, Basilikum und Rosmarin. Stecke mal deine Nase in diese Kräuter hinein und atme tief ein, lass dich von ihren Düften umwehen. Ihre ätherischen Düfte ziehen dich schnurstracks in das Land der Zypressen. Ich verbinde mit den Sonnenkindern stets üppige Weinberge und silbrige Olivenhaine. Denn bei einem Spaziergang durch die urige Landschaft findest du die aufgezählten Kräuter wild am Wegesrand wachsen. Gib sie mal auf ein Brot, du wirst sehen, da stellen sich auf der Stelle die Gefühle der Entspannung und des Wohlbehagens ein. Und das ist mehr als nur Brotessen. Das ist sinnliches Erleben.

Anzeige

Brot macht einfach glücklich, da sind wir bestimmt einer Meinung, oder?  Aber mit diesen mediterranen Geheimzutaten genießen wir ein magisches Brot, das noch eine Schippe drauf legt. Frisch aus dem Ofen schwebe ich mit dem ersten Bissen auf Schlemmerwolke Nummer sieben. Hmmmm!!!

Madam Rote Rübe: Italienisches Kräuter-Vollkornbrot mit Parmigiano

Madam Rote Rübe: Italienisches Kräuter-Vollkornbrot mit Parmigiano

Italienisches Kräuterbrot mit Parmigiano

Wenn Brotduft Urlaub in Italien bedeutet Wenn zwei Menschen sich sehr lieb haben, dann entstehen aus ihrer Sehnsucht zueinander die wunderschönste Ode an die… Brot & Brötchen Mein liebstes italienisches Kräuter-Vollkornbrot mit Parmigiano European Drucken
Zutaten für: 1 Stück à ca. 1000 g
Nutrition facts: 200 calories 20 grams fat

Zutaten

Vorteig:
100 g Weizenvollkornmehl
0,1 g Frischhefe
100 g Wasser


Hauptteig:
Vorteig
475 g Weizenvollkornmehl
325 g Wasser, lauwarm
7 g Frischhefe
10 g Salz
15 g Olivenöl
75 g Parmesankäse


Belag:
2 TL italienische Kräuter
2 EL Olivenöl
grobes Rosmarinsalz

So geht es

Für den Vorteig die Hefe in ca. Größe eines Reiskorns im lauwarmen Wasser gründlich auflösen und beides mit dem Weizenvollkornmehl vermengen. Bei Zimmertemperatur 12-20 Stunden stehen lassen, bis der Vorteig sich vom Volumen deutlich vergrößert hat und mit sichtbaren Bläschen durchzogen ist.

Den Parmesankäse fein reiben.
Bis auf Hartkäse und Olivenöl alle Zutaten für den Hauptteig zu einem weichen Teig gründlich 10 Minuten durchkneten, zum Schluss Käse und Olivenöl hinzufügen und nochmals 5 Minuten kneten. Etwa 120 Minuten bei Zimmertemperatur gehen lassen, zwischendurch zweimal mit einer Teigkarte zusammenfalten.

Olivenöl mit den italienischen Kräutern verrühren.
Den Teig mit befeuchteten Händen rundwirken und auf ein eingefettetes oder mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Mit der Kräuterpaste bestreichen, Rosmarinsalz darüberstreuen und nochmals 1 Stunde bei Zimmertemperatur
gehen lassen.

Währenddessen den Backofen auf 250°C Ober-/Unterhitze erhitzen und das Kräuterbrot mit Dampf einschieben. Nach 5 Minuten auf 220°C herunterregeln und in ca. weiteren 30 Minuten goldbraun backen. In den letzten Minuten sorgfältig im Auge behalten, jeder Backofen backt anders.

Hunger auf eine köstliche Schnitte? Dann ab in die Backstube und los geht´s mit den Vorbereitungen.

Du stehst auf italienischen Flair, dann schau dir gerne diese Rezepte an:

 

Die Post war da. Die Tage trudelte eine selbstgemachte Karte mit viel Sommerlaune von Heidi von Heidi´s Seite ein, was mich sehr freute.

Und heute möchte ich zeigen, was aus den Samentütchen, die mir letztes Jahr Eva-Maria und Philipp von Ye Olde Kitchen zusandten, geworden ist. Vor dem Hühnerstall steht nun eine Ecke mit prachtvollem Muskatellersalbei. Er wächst hier besonders üppig und jedes Mal, wenn ich vorbeigehe, bin ich über die Blütenfülle begeistert.

Lieben Dank an euch alle.

Mit einem duftenden und sonnigen Brotgruß

16 Kommentare

Das hier könnte dir auch gefallen

16 Kommentare

Ye Olde Kitchen 4. Juli 2018 - 8:44

Liebe Sigrid,
Kräuter sind einfach nicht wegzudenken. Wir haben gestern erst unseren Lavendel und Salbei zurückgeschnitten und trocknen fleißig allerlei Kräuter, damit wir auch im Winter noch etwas davon haben.
Der Muskatellersalbei macht sich ja wunderbar vor dem Hühnerstall und zieht bestimmt auch eine Menge Bienen an. Vielen Dank für den schönen Einblick.
Ganz liebe Grüße
Eva und Philipp

Antworten
Madam Rote Rübe 4. Juli 2018 - 17:05

Liebe Eva, lieber Philipp,
perfekt, dann sorgt ihr ja gut für den Winter vor, denn eine heiße Tasse Kräutertee mit Honig lindert so manche Beschwerden.
Für mich gehören Kräuter einfach zum Garten, auch wenn unserer klein ist, für diese findet sich immer ein Plätzchen.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Diana 4. Juli 2018 - 10:14

Liebe Sigrid, dein Kräuter-Vollkornbrot mit Parmigiano sieht so lecker aus. Ich würde gerne hin-greifen und mir ein Stück schnappen. Leider geht das nicht 🙁

Antworten
Madam Rote Rübe 4. Juli 2018 - 17:06

Das ist aber auch zu schade, liebe Diana, ich würde dir zu gerne ein Stück zum Probieren abgeben.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Ingrid 4. Juli 2018 - 14:26

Liebe Sigrid,
wieder ein wunderbares Brot hier. Es ist schon super mit den frischen Kräutern aus dem Garten so ein köstliches Brot herzustellen. Das Rezept werde ich unbedingt mal mit Dinkel probieren. DANKE. Eine schöne Woche und herzliche Grüße
Ingrid

Antworten
Madam Rote Rübe 4. Juli 2018 - 17:07

Liebe Ingrid,
das Rezept schmeckt bestimmt ebenfalls köstlich mit Dinkel und die Kräuter geben dem Ganzen noch das gewisse Etwas.
Lass es dir gut schmecken.
Liebe Grüße und auch dir eine kulinarisch sonnige Woche
Sigrid

Antworten
Claudia 10. Juli 2018 - 7:15

Liebe Sigrid,
der Duft zieht mir bis hierhin in die NAse, was für ein köstliches Brot! Sommer und Süden vereint mit Kräutern ! Vielen Dank für dieses herrliche Rezept!
Ich wünsche Dir einen wunderschönen und glücklichen Tag!
♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

Antworten
Madam Rote Rübe 10. Juli 2018 - 19:16

Oh ja, liebe Claudia, diese Kräuter sind die pure Duftwolke und ich freue mich, dass Dir das Rezept so gut gefällt.
Auch Dir wünsche ich einen herrlichen Sommertag,
liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Die Küchenwiesel 10. Juli 2018 - 9:24

Sieht das lecker aus. 🙂 Kräuter gehen in einem guten Brot einfach immer. Da kann es nie zu viel sein. 🙂

lg Anna

Antworten
Madam Rote Rübe 10. Juli 2018 - 19:17

Liebe Anna, wie ich höre, bist du ein kräuterbegeistertes Küchenwiesel, da passt dieses Brot perfekt zu dir.
Genussvolle Grüße
Sigrid

Antworten
Yuliana 10. Juli 2018 - 22:28

Oh ja, Brot macht glücklich 😀 Du machst so schöne Brote, Sigrid! Ich bin gerade hungrig und hätte dein Brot am liebsten jetzt bei mir. Schade, dass du nicht meine Nachbarin bist 🙂
Ich schicke dir liebe Grüße
Yuliana

Antworten
Madam Rote Rübe 11. Juli 2018 - 19:59

Liebe Yuliana,
vielen Dank – übrigens, das finde ich ebenfalls schade, denn ich würde dir auch zu gerne ab und an über die Schulter schauen.
Ein sonniger Gruß
Sigrid

Antworten
Charlotte Bex 11. Juli 2018 - 20:28

Halo meine Liebe Sigrid…..das ist Sommer pur in Brotform!!!! wie köstlich und mit Parmesan was für eine raffinierte Idee!!!! für dieses Brot braucht man wirklich nicht in den Süden zu reisen, das würde ich nur zu gerne auf Deiner Terrasse mit Blick auf Deine Hühner….genießen…-lach-
Ich wünsche Dir einen gemütlichen Abend
Alles Liebe….Charlotte

Antworten
Madam Rote Rübe 12. Juli 2018 - 9:56

Eine wunderbare Idee, liebe Charlotte, das sollten wir wirklich im Sommer machen – darüber würde ich mich sehr freuen. Hab vielen Dank für Deine herzlichen Worte.
Auch Dir wünsche ich einen herrlichen Sommertag,
liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Heidi 15. Juli 2018 - 9:28

Das freut mich wirklich sehr das Dir meine Post gefallen hat. Mir ist der Post leider dadurch gegangen. Hätte mich sonst sicher gemeldet. Musste an dem Tag meinen Hund gehen lassen .

Das Brot sieht super lecker aus :)) Ich liebe selbst gemachtes Brot sehr .
LG Heidi

Antworten
Madam Rote Rübe 16. Juli 2018 - 13:00

Liebe Heidi,
vielen Dank. Ich weiß, dass Du durch eine schwere Zeit gegangen bist, deshalb ja auch die kleine Randnotiz.
Lass es Dir gut gehen.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten

Schreibe einen Kommentar