Duftende Dinkelvollkorn-Apfeltaler ruckzuck aus dem Ofen

by Madam Rote Rübe
Madam Rote Rübe - Apfelplätzchen aus dem Ofen
Der Beitrag enthält unbezahlte Werbung durch Erwähnung eines Blogs.

Einfach und lecker. Plätzchen mit Fallobst-Äpfel gebacken, die auf einem Spaziergang in die Jackentaschen wanderten. Auf jede Seite einen, denn für die leckeren Apfeltaler genügten bereits zwei knackige Äpfel. In der Küche ein scharfes Messer herbeigeholt, diese klein gewürfelt, alle Zutaten in einer Schüssel mit einem Schneebesen vermischt, ergaben bereits eine halbe Stunde später zehn wunderbar nach Vanille und Zimt duftende Plätzchen mit Apfel frisch aus dem Ofen.

Madam Rote Rübe - Ein Apfel für Apfelkichelcher aus dem OfenZum Teigklecksen auf dem Blech nahm ich großzügig einen extra feschen Esslöffel. Bei meinem Appetit auf süße Apfeltaler schwebte mir eine prächtige Handvoll davon vor. Ein Geheimnis haben sie. Sie verschwinden so geschwinde wie ein Eichhörnchen. Sogar schneller, wenn sie warm auf den Tisch kommen. Locker und mit ganz viel Liebe und Dinkelvollkornmehl gemacht.

Madam Rote Rübe - Apfelplätzchen aus dem OfenFür diese entspannten Apfeltaler hast du bestimmt alle Zutaten zuhause. Eine leichte Suppe dazu und du wirst staunen, wie köstlich es zusammen schmeckt. Wir Pfälzer lieben es ja süß zu unseren Suppen. Jedenfalls der eine und der andere. Und das sind bereits zwei, wie das Ehepaar Rote Rübe.

 

Die liebe Simone von Simi´s Foodblog hat mich mit ihren Apfelkräppel mit Quark  aus Omas´s Backbuch dazu inspiriert.

Madam Rote Rübe - Apfelplätzchen aus dem Ofen

Apfeltaler mit Dinkelvollkornmehl

Der Beitrag enthält unbezahlte Werbung durch Erwähnung eines Blogs. Einfach und lecker. Plätzchen mit Fallobst-Äpfel gebacken, die auf einem Spaziergang in die Jackentaschen wanderten.… Rezepte Duftende Dinkelvollkorn-Apfeltaler ruckzuck aus dem Ofen European Drucken
Zutaten für: 10 große Stück
Nutrition facts: 200 calories 20 grams fat

Zutaten

2 Äpfel
250 g Dinkelvollkornmehl
2/3 P. Backpulver
1/2 flacher TL Natron
1 Prise Meersalz
1 Ei
50 g weiche Butter
175 g Milch
60 g Honig
1/2 TL Zimt
1/2 TL Vanillepaste od. 1/2 Vanilleschote, das Mark

So geht es

Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Äpfel schälen, vierteln, Kerngehäuse entfernen und würfeln.

Dinkelvollkornmehl mit Backpulver, Natron und Meersalz vermischen. Die restlichen Zutaten hinzufügen und mit dem Schneebesen rasch verrühren.

Mit einem Esslöffel dicke Kleckse auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben.

In den mittleren Bereich des Ofens schieben und 25-30 Minuten goldgelb backen.

Noch heiß nach Wunsch mit Honig beträufeln.

Schmecken warm zu einer leichten Gemüsesuppe und kalt zum Kaffeeklatsch.

Hab einen sonnigen Herbsttag und genieße mit einem Apfeltaler das kostbare Leben.

Einen lieben Gruß aus der duftenden Küche

Das hier könnte dir auch gefallen

10 Kommentare

Gabi Gründling 17. Oktober 2018 - 8:09

oh wow! Einfach und schnell und mit Sicherheit lecker. Werde ich auf jeden Fall zeitnah probieren und meine Mitarbeiter damit beglücken 🙂

Antworten
Madam Rote Rübe 17. Oktober 2018 - 17:22

Liebe Gabi,
vielen Dank. Was für eine schöne Idee, lasst sie Euch gut schmecken.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Gabi Gründling 4. November 2018 - 16:08

habe vorhin den Teig zubereitet, die erste Ladung in den Ofen gesteckt, die Küche aufgeräumt – und als ich mich umdrehe, steht da noch die Butter auf der Heizung. Sollte da weich werden und dann habe ich sie glatt vergessen. In den restlichen Teig habe ich dann noch ein bißchen Butter reingerührt. Ergebnis: beide Teige schmecken gut, mit Butter wird er lockerer. Aber ungenießbar werden die Taler definitiv nicht, wenn man die Butter vergisst.

Antworten
Madam Rote Rübe 5. November 2018 - 16:14

Manchmal ist es wie verhext, liebe Gabi, aber gut, dass in dem Rezept eine eher kleine Menge Butter hineinkommt, also kein Problem, wenn solch ein kleines Mißgeschick passiert. Dadurch ergeben sich häufig die besten Erfindungen. Ich freue mich, dass alle beide Varianten gut schmecken, hab vielen Dank für die nette Rückmeldung.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Patces Patisserie 17. Oktober 2018 - 16:20

Mhhhh, die Apfeltaler sehen köstlich aus! Ich kenne bisher nur die Variante mit Weißmehl und Zucker, aber deine gesunde Variante wird definitiv auch auf Herz und Nieren geprüft! 😉

Liebe Grüße
Patricia

Antworten
Madam Rote Rübe 17. Oktober 2018 - 17:23

Oh ja, liebe Patricia, da freue ich mich, dass du sie testen willst. Bin gespannt, ob sie deinen Geschmack treffen.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Krisi von Excusemebut... 20. Oktober 2018 - 19:34

Mhh die sehen ganz wunderbar aus…Eine köstliche Idee sie zu einer Suppe zu kombinieren, da wäre ich nicht drauf gekommen=)
Liebe Grüsse
Krisi

Antworten
Madam Rote Rübe 21. Oktober 2018 - 8:14

Vielen Dank, liebe Krisi,
oh ja, diese Taler schmecken super fein zur Suppe, das ist ungefähr wie Zwetschgenkuchen zu Kartoffelsuppe.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Claudia 22. Oktober 2018 - 6:10

Liebe Sigrid,
die Plätzchen sehen sehr lecker aus! Danke für dieses schöne Rezept!
Ich wünsche Dir einen guten und schönen Wochenstart!
♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

Antworten
Madam Rote Rübe 22. Oktober 2018 - 11:09

Liebe Claudia,
gerne, ich freue mich, dass sie Dir gefallen.
Auch Dir wünsche ich eine wunderschöne Woche,
liebe Grüße
Sigrid

Antworten

Schreibe einen Kommentar