Erdnuss-Cashew-Plätzchen mit Honigkaramell und Dinkelvollkorn

by Madam Rote Rübe
Madam Rote Rübe - Vollwertige Erdnuss-Cashew-Plätzchen mit Honigkaramell

Mit den Erdnuss-Cashew-Plätzchen mit Honigkaramell haben wir doppelten und dreifachen Genuss. Zuerst knabbern wir ein feines Buttergebäck mit Dinkelvollkornmehl. Dann ist das Buttergebäck getoppt mit karamellisierten Nüssen in Honig-Zimt. Und obendrein werden wir mit dem herrlichen Gefühl beschenkt, dass wir uns etwas Gutes mit ihnen antun. Schließlich sind sie vollwertig und zuckerfrei. Holy Moly! Ist das gut!

Ein Muss für Nussliebhaber

Wenn es eine Nussmischung gibt, die Herr Rote Rübe bevorzugt, dann ist es die süß-salzige Nussvariante Erdnuss-Cashew. Und zwar das ganze Jahr. Am besten abends vor dem Fernseher. Nun, er kann es sich leisten, so ein gut gefülltes Tütchen, während ich nur beim Zuschauen das Gefühl habe, das das Hüftgold sich freudig vermehrt. Habe ich behauptet, das Leben wäre gerecht? Nein, das kann nicht sein. Auf jeden Fall dachte ich, so ein Plätzchen mit der Lieblingsnussmischung wäre garantiert das Nonplusultra-Plätzchen. Das Erdnuss-Cashew-Plätzchen – mein Geschenk an ihn von Herzen.

Anzeige

 

So einfach und so unglaublich lecker: Erdnuss-Cashew-Plätzchen

Er lachte mich zwar aus, als ich meinen Vollkornteig auswellte und sagte: „Lass das lieber sein, Vollkorn schmeckt doch nur gesund.“ Ha, aber da kannte er mich schlecht, also weiter mit dem gesunden Konzept: die Nüsse in Honig-Zimt karamellisiert und auf einem feinen Buttergebäck verteilt. Das geht einfach und die Nussmasse klebt wunderbar fest auf dem Taler. Und das Schönste an der Sache, ich hörte keine Klagen über meine Erdnuss-Cashew-Plätzchen, von wegen gesund, oh nein, köstlich wurden sie genannt. Jetzt liegen zum Kaffee in einer kleinen niedlichen Gebäckschale immer zwei, drei Plätzchen, die voller Genuss gegessen werden.

Meine Freude ist groß, wenn ein vollwertiges Plätzchen in die bevorzugte Liga aufsteigt. Die Erdnuss-Cashewplätzchen mit Honigkaramell schafften die Blitzkarriere, die Vorbehalte wurden geradezu überrollt.  Der brausende Beifall, den taktische Disziplin und eiserner Wille hervorbringen, war Belohnung genug für mich…..*schmunzel*.

Richtig cool sind folgende Rezepte, wenn es Vollkorn-Plätzchen sein sollen:

Madam Rote Rübe - Vollwertige Erdnuss-Cashew-Plätzchen mit Honigkaramell

Madam Rote Rübe - Vollwertige Erdnuss-Cashew-Plätzchen mit Honigkaramell

Vollwertige Erdnuss-Cashewplätzchen mit Honigkaramell

Mit den Erdnuss-Cashew-Plätzchen mit Honigkaramell haben wir doppelten und dreifachen Genuss. Zuerst knabbern wir ein feines Buttergebäck mit Dinkelvollkornmehl. Dann ist das Buttergebäck getoppt… Rezepte Erdnuss-Cashew-Plätzchen mit Honigkaramell und Dinkelvollkorn European Drucken
Zutaten für: 50 Stück
Nutrition facts: 200 calories 20 grams fat

Zutaten

Teig:
250 g Dinkelvollkornmehl
1 TL Backpulver
1/2 TL Natron
160 g Butter
3 Eigelbe
70 g milder Honig
1/2 Vanilleschote, das Mark

Honigkaramell:
140 g milder Honig
40 g Butter
200 g Erdnüsse, ungesalzen und geröstet
70 g Cashews
1/2 TL Zimt
1/2 Vanilleschote, das Mark

So geht es

Dinkelvollkornmehl mit Backpulver und Natron vermischen, die restlichen Zutaten hinzufügen und zu einem Teig verkneten. 1 Stunde im Kühlschrank kaltstellen.

Den Backofen auf 180°C Oberhitze vorheizen.

Den Teig halbieren und jeweils auf einer bemehlten Arbeitsfläche mit einer ebenfalls bemehltenTeigrolle ca. 0,4 cm dick ausrollen. Mit einem Ausstecher insgesamt ca. 50 Plätzchen mit einem Durchmesser von 5 cm ausstechen und in zwei Partien auf einem gut eingefetteten oder mit Dauerfolie ausgelegten Backblech legen und ca. 10 Minuten backen. Bevor sie vom Blech genommen werden, kurz abkühlen lassen, denn sie sind heiß sehr empfindlich und würden zerbrechen.

Für den Honigkaramell den Honig in einer Pfanne erhitzen und leicht Farbe annehmen lassen. Butter, Zimt und Vanille unterziehen, dann die Erdnüsse und klein gehackte Cashews unterheben und einige Minuten köcheln lassen.

Gut 1 Teelöffel der heißen Masse vorsichtig auf je ein abgekühltes Plätzchen geben und vollständig erkalten lassen. In einer Gebäckdose einschichten, dabei jede Schicht von der anderen mit einem Blatt Butterbrotpapier trennen, damit sie nicht aneinander kleben.

Von diesem Aufstieg träumen so manche Plätzchen. Wollen wir mal sehen, ob sich nicht noch das ein oder andere mit auf den Weg nehmen lässt. Auf jeden Fall gehe ich den eingeschlagenen Weg weiter.

Liebe Grüße aus der vollwertigen Backstube

 

 

 


Madam Rote Rübe - InstagramKlar bin ich neugierig! Wenn du dieses Rezept ausprobierst, hinterlasse mir gerne einen Kommentar, wie es dir geschmeckt hat. Oder markiere @madamroteruebe auf Instagram und benutze den Hashtag @madamroteruebe.

Das hier könnte dir auch gefallen

20 Kommentare

Charlotte Bex 16. November 2019 - 18:44

Hallo meine Liebe Sigrid……was für kleine verführerische Kekse….mhhhh, ich liebe Karamell und stelle mir die Kombination wunderbar vor, und zum Thema gesund und köstlich…kann ich nur aus eigener Erfahrung sagen….das sich Vollwert und sogar Glutenfrei e Backwaren die noch dazu mit Honig gesüßt werden, mit jedem „herkömmlichen“ Backrezept mindestens standhalten können….wenn nicht sogar, besser bzw. reiner und intensiver schmecken.
Ich wünsche Dir einen kuscheligen Abend…mit Kerzen und einem leckeren Tee oder etwas hochprozentiges…-lach-
Alles Liebe……Charlotte

Antworten
Madam Rote Rübe 17. November 2019 - 8:29

Liebe Charlotte,
wie schön, dass Du das auch alles so siehst, da liegen wir ja auf einer Wellenlänge, hab vielen lieben Dank.
Mit dem Hochprozentigen hapert es etwas, aber sonst ist alles sehr stimmig…. lach.
Hab einen entspannten winterlichen Sonntag mit einem schönen Schneespaziergang,
liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Caroline 16. November 2019 - 20:08

Ich habe auch schon angefangen zu backen und zwar Springerle. Und morgen möchte ich mich einmal an Elisenlebkuchen versuchen, die habe ich bislang immer bei Lebkuchen Schmidt gekauft. Das Wetter soll ja eher winterlich sein.
Liebe Grüße
Caroline

Antworten
Madam Rote Rübe 17. November 2019 - 8:33

Liebe Caroline,
da bis du ja bereits voll im Weihnachtsbackmodus, das klingt so gut. Ich besitze zwar ein Förmchen für Springerle, aber leider ist es immer noch unbenutzt, dabei sind Springerle schon etwas besonderes, genau wie Elisenlebkuchen, hmmmm. Hab viel Spaß beim Plätzchenbacken und vielleicht kommen ja einige Schneeflocken herunter.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Heidi 17. November 2019 - 7:48

Ich hätte alle Zutaten da… und wenn meine Bazillen um oder auch ausgezogen sind.
Dann versuche ich das Rezept mal. Das hört sich wirklich gut :))
Ich mag so einfache kekse sehr gerne .
LG heidi

Antworten
Madam Rote Rübe 17. November 2019 - 8:33

Ach je, liebe Heidi, da wünsche ich Dir gute Besserung, damit es voller Elan in die Weihnachtsbäckerei gehen kann.
Ganz liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Patces Patisserie 17. November 2019 - 15:19

Die Kekse sehen super aus und machen mit dem Nusskaramell wirklich was her! Die kommen auf meine Liste für die diesjährigen Plätzchen, die Erdnüsse tausche ich allerdings aus, das ist bei einer Erdnuss-Allergie sicherer 😉

Antworten
Madam Rote Rübe 18. November 2019 - 7:54

Liebe Patricia,
vielen Dank für dein Lob, ich freue mich sehr darüber, dass diese Plätzchen auf deine Liste kommen. Oh ja, die Nüsse können ganz nach Belieben ausgetauscht werden und bei einer Allergie ist das zwingend notwendig. Lass sie dir gut schmecken.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Julia Erdbeerqueen 17. November 2019 - 20:49

Wie süß, dass du sie ihm extra gebacken hast <3 die wären auch genau nach dem Geschmack von meinem Mampfgefährten und mir. Leider isst er pro Minute einen Keks während ich meist 1 pro Woche esse. Deshalb muss ich mir meine Portion immer extra abfüllen und er darf dann losdreschen wie er mag 😀 Deine Kekse backe ich auf jeden Fall nach!

Liebe Grüße
Juli

Antworten
Madam Rote Rübe 18. November 2019 - 7:59

Liebe Juli,
oh jemine….. es geht also anderen genauso wie mir, meine liebe Mitleidensgenossin. Aber was soll es, dann genießen wir umsomehr unsere Kekse. Wie schön, dass du diese Plätzchen nachbacken möchtest, hab vielen Dank fürs Mitteilen. Ich wünsche dir viel Freude damit.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Jutta Lichnock 18. November 2019 - 21:29

Liebe Sigrid!
Was für ein tolles Rezept:)
Werde ich auf jeden Fall nachbacken!
Könntest du dir nicht auch vorstellen salzige Ernüsse zu nehmen?? Süß und salzig, lecker!!
Wüsste auch gar nicht wo ich ungesalzene, geröstete Erdnüsse bekomme!!!
Liebe Grüße
Jutta

Antworten
Madam Rote Rübe 19. November 2019 - 10:34

Liebe Jutta,
und wie ich mir das vorstellen kann, da sehe ich gar kein Hindernis, ich mag salzige Erdnüsse zu süß auch total gerne. Wahrscheinlich hast du noch nicht darauf geachtet, auch ungesalzen und geröstet gibt es sie im Supermarkt, ültje bietet zum Beispiel welche an. Ich freue mich sehr, dass dir das Rezept so gut gefällt, hab vielen Dank und viel Freude beim Nachbacken.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Claudia 20. November 2019 - 15:05

Hmmm, liebe Sigrid,sehr lecker sehen sie aus, die Kernbeisserplätzchen :O)
Ich wünsche Dir noch einen schönen und freundlichen Wochenteiler-Nachmittag!
♥️ Allerliebste Grüße , Claudia ♥️

Antworten
Madam Rote Rübe 21. November 2019 - 8:04

Wie schön, liebe claudia, dass sie Dir so gut gefallen, vielen Dank.
Auch Dir wünsche ich eine schöne Restwoche.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Friederike 24. November 2019 - 12:55

deine Keks gefallen mir sehr!! Ich backe sowieso hauptsächlich mit Dinkelmehl und mag Erdnüsse auch sehr gern, das Rezept ist abgespeichert!
lg

Antworten
Madam Rote Rübe 24. November 2019 - 18:00

Wunderbar, liebe Friederike, dann wünsche ich dir viel Freude mit dem Rezept.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Turbohausfrau 26. November 2019 - 9:18

Wie konnten mir diese wunderschönen Kekse entgehen? Die sind ja eine Augenweide und schmecken sicher auch sehr gut.

Antworten
Madam Rote Rübe 26. November 2019 - 12:48

Wie schön, Susi, dass sie dir doch noch ins Auge gefallen sind, denn ich finde, dass diese Plätzchen nicht nur an Weihnachten schmecken.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Martina 30. November 2019 - 20:39

Ich habe die Plätzchen heute gebacken. Sind superlecker!! Die muss ich wahrscheinlich zu Weihnachten nochmal backen, weil sie bestimmt schnell aufgegessen sind😊
Du hast schöne Rezepte in deinem Blog. Ich freue mich dass ich darüber „gestolpert“ bin und werde weiter darin stöbern.
LG Martina

Antworten
Madam Rote Rübe 1. Dezember 2019 - 9:02

Liebe Martina,
da freue ich mich, dass die Rezepte und Plätzchen bei euch so gut ankommen. Ein besseres Kompliment gibt es nicht, herrlich zu hören, dass die Plätzchenpartie ruckzuck vernascht wird. Vielen lieben Dank für die schöne Rückmeldung. Ich wünsche dir weiterhin viel Freude und Inspiration beim Stöbern auf meinem Blog.
Mit einem herzlichen Gruß
Sigrid

Antworten

Schreibe einen Kommentar