Mandel-Dinkelvollkorn-Cantucci mit weißer Schokolade | Rucksackschmaus IX | Wandern auf dem Tiefenbachpfad in St. Wendel

by Madam Rote Rübe
Madam Rote Rübe - Mandel-Dinkelvollkorn-Cantucci mit weißer Schokolade

Außen extra knusprig, innen weich, das sind meine italienischen Mandel-Dinkelvollkorn-Cantucci nach echt italienischer Tradition. Als Biscotti di Prato stammen sie aus Prato in der Toscana, wo sie traditionell mit Vorliebe nach dem Essen als kleine Nachspeise in ein Glas süßen Wein getunkt werden. Meine Oma hätte jetzt gesagt, dass Kaffee oder Tee sich zum Tunken vielleicht noch besser eignen.

Wenn du sie als besonders kleine Häppchen mit einem Bissen in den Mund nehmen kannst, isst du Cantuccini, meine sind etwas größer und deshalb heißen sie Cantucci. Ob groß oder klein, den berühmtesten Keksen Italiens kannst du nicht widerstehen. Nicht umsonst ist es der erfolgreichste süße Leckerei-Export der Italiener. Doch wir müssen sie nicht kaufen, sie sind sehr einfach zuzubereiten.

Madam Rote Rübe - Mandel-Dinkelvollkorn-Cantucci mit weißer Schokolade

Mandel-Dinkelvollkorn-Cantucci – nun als Vollkorn-Klassiker

Super einfach, wenn man weiß wie! Denn beim ersten Male, als ich sie backte, fabrizierte ich steinharte Kekse, die niemanden vom Hocker riss. Aber bei diesem Rezept passiert dir das nicht, denn die Backtemperatur sollte höchstens 175°C betragen, perfekt für honiggesüßte Dinkelvollkornkekse. Die Besonderheit ist, dass sie generell zweimal gebacken werden. Jetzt weißt du auch, warum die Italiener ihre Kekse „Biscotti“ nennen, es bedeutet „zweimal gebacken“.

Das Rezept ist schlicht, du benötigst nur Dinkelvollkornmehl, Eier, Butter, Sahne, Honig und Mandeln. Bei den Mandeln hast die Wahl zwischen normalen oder blanchierten. Für einen noch ausgeprägteren Mandelgeschmack gebe ich mit Vorliebe ein wenig Mandelextrakt hinein.

Damit es jedoch nicht zu schlicht wird, und weil ich mir nicht immer die Klagen von Herrn Rote Rübe anhören wollte, meine Kekse wären nicht süß genug, hübschte ich sie auf. Ausnahmsweise kam klein gehackte weiße Vanille-Schokolade hinein. Du kannst sie ohne weiteres weglassen, aber glaube mir, die Mandel-Cantuccini waren mit ihr mehr als köstlich.

Mandel-Dinkelvollkorn-Cantucci – gebacken in zwei Schritten

Nachdem der Teig eine halbe Stunde im Kühlschrank geruht hat, formst du zwei Würste aus ihm und nun kommt die erste Backsession. Nach zwanzig Minuten im Backofen holst du sie heraus und schneidest die Rollen diagonal in zwei Zentimeter dicke Scheiben, die jetzt flach liegend auf dem Backblech nochmals knusprig gebacken werden.

Es gibt viele Möglichkeiten, deine nächste Charge Cantucci in neuen Varianten zu genießen. Anstelle Mandeln eignen sich ebenfalls Cashewnüsse, Pistazien oder Haselnüsse. Zudem bietet sich ein neuer Geschmack an durch Amaretto oder Kakao, Kardamom, Zimt, Nelken und Sternanis. Möchtest du kleine Häppchen, die Cantuccini, dann rolle die Würste kleiner und kürze die Backzeit dementsprechend.

Madam Rote Rübe - Rucksackschmaus | Wandern auf dem Tiefenbachpfad in St. Wendel

Madam Rote Rübe - Rucksackschmaus | Wandern auf dem Tiefenbachpfad in St. Wendel

Auf verwunschenen Naturpfaden

Diesmal durften die Mandel-Dinkelvollkorn-Cantucci mit in den Rucksack auf den Premium Rundwanderweg „Tiefenbachpfad“ in St. Wendel. Der beliebte und hervorragend ausgeschilderte Rundwanderweg führte uns vom Wendelinushof durch tiefe Kerbtälchen mit urigen Bachläufen, die wir begeistert über Stege passierten. Größenteils begleitete uns ein schöner Buchenwald, bis wir zu einem verlassenen verzauberten Steinbruch gelangten, der sich in der Nähe von Urweiler befindet. Jetzt war eine kleine Kletterpartie angesagt, deshalb, wer hier hochgeht, sollte trittsicher sein. Ab hier geleitete uns der Weg zu den uralten und knorrigen, etwa dreihundert Jahre alten Leitersweiler Buchen. Ehrfürchtig standen wir vor ihnen, sie sind ein Naturdenkmal der besonderen Art.

 

Dort gibt es auch einen fantastischen Blick auf das kleine Dörfchen Leitersweiler, das von den Hunsrückhöhen malerisch umgeben ist. Bänke und ein überdachter Stellplatz laden ebenfalls zum Verweilen ein. Da Wandern hungrig und durstig macht, erleichterten wir den Rücksack direkt um die Mandel-Dinkelvollkorn-Cantucci.

Alsbald lenkte uns der Pfad zurück in die Täler zu dem weiteren Bachverlauf, der uns zu einem ehemaligen Bergmannsbrunnen führte. Praktischerweise füllten wir dort die Trinkflasche für unseren Hund, der ganz in seinem Element war. So kurz seine Beine sind, er nahm jeden hohen Tritt. Von dort ging es zum Fledermauskopf mit seinem Fernblick auf das Sankt Wendeler Land. Für uns war diese spannende Tour nicht zum ersten Male ein herrliches Erlebnis. Garantiert auch nicht das letzte Mal.

Madam Rote Rübe - Rucksackschmaus | Wandern auf dem Tiefenbachpfad in St. Wendel

Mandel-Dinkelvollkorn-Cantucci sind:

  • Ruckzuck gemacht.
  • Perfekt als Last Minute Mitbringsel.
  • Genial für einen Snack zwischendurch.
  • Für den Rucksack geeignet.
  • Vollwertig, wenn auf weiße Schokolade verzichtet wird.
  • Kaffee- oder Tea-Time geeignet.

Noch mehr Ideen für einen Rucksackschmaus:

Madam Rote Rübe - Mandel-Dinkelvollkorn-Cantucci mit weißer Schokolade

Klar bin ich neugierig! Wenn du dieses Rezept ausprobierst, hinterlasse mir gerne einen kleinen Kommentar, wie dir es gefallen hat. Solch eine Rückmeldung ist immer interessant für andere Leser und äußerst motivierend für mich. Ich freue mich darauf, hab vielen Dank.

 

Madam Rote Rübe - Mandel-Dinkelvollkorn-Cantucci mit weißer Schokolade

Mandel-Dinkelvollkorn-Cantucci mit weißer Schokolade

Zutaten für: etwa 24 Stück
Nutrition facts: 200 calories 20 grams fat

Zutaten

300 g Dinkelvollkornmehl
2 TL Weinstein-Backpulver
1 Prise Meersalz
2 große Bio-Eier
100 g milder Honig
35 g Schlagsahne
30 g Butter, weich
1 TL Mandelextrakt* (*Amazon-Werbelinks)
150 g Mandeln, blanchiert od. roh*
100 g weiße Vanille-Schokolade*, grob gehackt
Butter zum Einfetten des Backblechs

So geht es

Dinkelvollkornmehl, Backpulver und Salz vermischen.

Eier dickcremig aufschlagen, dann den Honig hinzufügen und weiter cremig schlagen. Schlagsahne und Butter dazugeben und ebenfalls unterrühren. Mehlmischung einarbeiten, dann Mandeln und Butter hinzufügen und gründlich zu einem Teig verarbeiten. Diesen in Folie wickeln und für 30 Minuten in den Kühlschrank legen.

Den Backofen auf 175°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Den Teig halbieren und auf der leicht bemehlten Arbeitsfläche zwei Rollen von 5 cm Durchmesser und 35 cm Länge formen. Die beiden Rollen auf ein mit Butter eingefettetes Backblech mit Abstand legen und auf der Oberfläche ein wenig flach drücken. Im mittleren Bereich des Backofens für 20 Minuten backen.

Herausnehmen und jede Rolle diagonal in etwa 12 mal 2 cm breite Scheiben schneiden. Flach auf das Backblech legen und weitere 15-20 Minuten backen, dabei einmal wenden, bis die Kekse von beiden Seiten knusprig sind.

Die Cantuccini auf einem Kuchengitter vollständig abkühlen lassen und in einem luftdichten Behälter aufbewahren. Sie sind bis zu 1 Woche haltbar, falls es dazu kommen sollte.

Tipp:
Wenn sie noch bei niedriger Temperatur im Backofen getrocknet werden, halten sie wochenlang, sind dann allerdings auch innen nicht mehr weich.

 

In letzter Zeit machen wir häufig die Erfahrung, dass auch nicht so günstiges Wetter Spaß machen kann. Hauptsache wir kommen in Bewegung und gehen auf Entdeckungstour. Ein kleiner Knabberspaß wie die Mandel-Dinkelvollkorn-Cantucci dabei und die Welt sieht schon ganz anders aus, selbst wenn manchmal die Tröpfchen von oben an uns herunterfließen.

Frisch auf

 

 

 

*Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen. Wenn du auf meine Empfehlung ein Produkt auf Amazon kaufen solltest, bekomme ich dafür eine kleine Provision, die dafür da ist, einen Teil der Unkosten des Blogs aufzufangen. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Das hier könnte dir auch gefallen

14 Kommentare

Heidi 21. April 2021 - 8:27

Die Kategorie Rucksack-Geeignet fehlt noch bei Dir :))
Das ist tatsächlich etwas wo man vieles mit nehmen kann . Aber nicht alles
so gut geeignet ist :)) Am Sonntag waren wir auch wandern. Und der Kaffee und
Kuchen haben am Ziel richtig gut geschmeckt 😉 Wir haben es genossen .
LG heidi

Antworten
Madam Rote Rübe 21. April 2021 - 8:37

Hallo Heidi,
genau, für Dich müsste das doch was sein, Ihr geht so häufig wandern und ein wenig dabei schnabulieren, ist immer die Krönung. Du hast recht, die Kategorie wird sofort eingestellt, schließlich sind es jetzt bereits neun Rezepte, die man darin finden kann.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Turbohausfrau 21. April 2021 - 9:51

Ich frag mich gerade, warum ich die nie selber mache! Dein Rezept klingt wirklich einfach.
Meinst du, kann ich das Mandelextrakt durch eine geriebene Bittermandel ersetzen?

Antworten
Madam Rote Rübe 21. April 2021 - 10:23

Klar doch, Susi, das ist eine super Idee. Glaube mir, ich war auch erstaunt, das sind bestimmt nicht die letzten Cantucci.

Antworten
Irmi 21. April 2021 - 12:35

Liebe Sigrid, die Cantucci sehen sehr lecker aus. Ich würde sagen, die sind eine Sünde wert. Kommen natürlich auf meine Nackbackliste. Und du hast recht, es müssen nicht Mandeln sein; man kann gut variieren. Ich freu mich schon auf das Nachbacken.
Liebe Grüße von Irmi

Antworten
Madam Rote Rübe 22. April 2021 - 8:02

Liebe Irmi,
vielen Dank für dein Lob. Oh ja, hier ist noch viel Spiel nach allen Seiten, auf zu leckeren neuen Geschmacksmomenten.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Barbara 21. April 2021 - 17:26

Hallo Sigrid,
Rucksackschmaus ist ein super Begriff, den merke ich mir.
Ich suche immer nach solchen praktischen Kleinigkeiten, die man mitnehmen kann und die unterwegs wieder Kraft geben. Da gefallen mir Deine Cantucci sehr gut.
Und ja, Wanderungen tun so gut zurzeit! Frische Luft, Natur. Wir leben auch im Mittelgebirge und haben die Wanderwege quasi vor der Haustüre. Leider habe ich so selten Zeit und Energie dafür…
Liebe Grüße
Barbara

Antworten
Madam Rote Rübe 22. April 2021 - 8:06

Hallo Barbara,
vielen Dank, schön, dass Dir meine Cantucci so gut gefallen. Wie wahr, Wanderungen sind wunderbar bereichernd, wir gehen leidenschaftlich gerne. Unser Hund macht es uns auch ganz leicht, wir werden förmlich dazu gezwungen. Aber damit es nicht langweilig wird, suchen wir uns immer wieder besonders schöne Touren heraus.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Irmgard Schwartmann 23. April 2021 - 20:34

Liebe Sigrid,
angeblich gibt es keine dummen Fragen, also stelle ich jetzt einfach eine Frage: Du schreibst bei den Cantuccis „Mehlmischung einarbeiten. Das ist dann ein Knetteig? Ich wollte die für eine kleine Wanderung mit Kindern und Enkeln backen.

Antworten
Madam Rote Rübe 24. April 2021 - 7:49

Liebe Irmgard,
ich weiß, dass für den aufmerksamen Leser dieses Rezept irritierend wirken kann. Erst beginnt es mit den Schritten zu einem Rührteig, dann wird das Mehl und die restlichen Zutaten untergearbeitet. Aber Du hast recht, schließlich ist es doch ein Knetteig.
Wie schön, dass Du es auch für eine Wanderung ausprobieren möchtest, habt viel Freude dabei.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Katharina 26. April 2021 - 21:08

liebe Sigrid,
wie gerne wäre ich mitgewandert. Herrlich, diese Gegend, so richtig schön zum Abschalten. Und die Cantucci im Rucksack sind eine gute Idee. Den Kaffee zum Stippen kann man ja gut in der Thermoskanne mitnehmen.
Liebe Grüße, Katharina

Antworten
Madam Rote Rübe 27. April 2021 - 7:59

Liebe Katharina,
ich hätte dich ausgesprochen gerne mitgenommen, diese Strecke ist ein Genuss in vielfältigster Weise. Hab vielen Dank für deine lieben Worte.
Herzlichst Sigrid

Antworten
Christa Odendahl 7. Mai 2021 - 18:37

Hallo liebe Sigrid,

ich habe inzwischen „Vieles“ von deiner Seite nachgebacken und gekocht. Deine Seite ist der Hammer. Immer eine Garantie, dass alles gelingt.
Heute waren es die Cantucci. Einfach spitze. 🙂
Ich bedanke mich dafür und wünsche dir alles Gute. Bleib gesund…..
Herzlichen Gruß, Christa

Antworten
Madam Rote Rübe 8. Mai 2021 - 8:17

Guten Morgen, liebe Christa,
hab tausend Dank für dein nettes Lob und die herzlichen Wünsche. Von ihnen lasse ich mich nun durch den Tag begleiten, ich freue mich total darüber. Wie schön, dass nicht nur die Cantucci geschmeckt haben.
Lass es dir ebenfalls gut gehen und liebe Grüße
Sigrid

Antworten

Schreibe einen Kommentar

* Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Mehr darüber in meiner Datenschutzerklärung.