Einfacher Wirsing-Kartoffel-Topf mit einem Hauch Exotik

Ein wundervolles saisonales Rezept aus der leichten, vegetarischen Komfort-Küche. Warm und gemütlich für die Jahreszeit!

by Madam Rote Rübe
Madam Rote Rübe - Einfacher Wirsing-Kartoffel-Topf mit einem Hauch Exotik

Eine einfaches Gericht? Oh ja, in etwa dreißig Minuten steht der Wirsing-Kartoffel-Topf auf dem Tisch. Trotzdem ist er im Geschmack äußerst komplex und köstlich. Deshalb verrate ich dir heute, dass Wirsing und Kartoffeln wesentlich mehr können, als nur schlichte Beilage zu sein. Mit dem Wirsing-Kartoffel-Topf lernst du beide zusammen von ihren besten Seiten kennen. Herausgekitzelt werden sie durch einen Hauch von exotischen Gewürzen wie Koriander, Kurkuma und Curry. Wirklich nicht viel, dafür aber sehr wirkungsvoll. Zudem geben geröstete Senfkörner noch eine pfiffige Note.

Alles in allem lädt dieses Gericht unbedingt zum Nachkochen und Genießen ein.

Madam Rote Rübe - Vogelmiere

So schmeckt der Wirsing-Kartoffel-Topf:

Winterszeit ist für mich die Zeit, in der ich die Familie Kohl häufig bei uns einlade. Es sind bescheidene Gäste, sparsam sorgen sie für gesunde Abwechslung. Mit ihnen lässt es sich leicht kochen und man kann auch mal ganz andere Gerichte auf den Tisch bringen.

Diesmal bekam der Wirsing seinen Platz auf dem Tisch zugewiesen. Wir essen ihn gerne in der Kombination mit Kartoffeln. Normalerweise füge ich Sahne, Gemüsebrühe und Muskatnuss hinzu. Übrigens auch sehr lecker. Aber nichts im Vergleich zu diesem Wirsing-Kartoffel-Topf. Ich war überrascht, wie herrlich wohlschmeckend er sich entpuppte. Nur eine kleine Dosis orientalischer Gewürze kam dazu: Koriander, Kurkuma und Curry. Schlussendlich war sie jedoch der Garant für ein köstliches Gericht. Ein wenig raffiniert und vom Ergebnis her äußerst beeindruckend.

Die Erdnüsse sind natürlich optional, aber wie ich fand, ergänzen sie diesen Wirsing-Kartoffel-Topf ausgesprochen lecker.

Darüber streute ich noch einige Vogelmiereblättchen, die ich bei uns im Garten fand. Sie wachsen ganzjährig in der Natur und können jederzeit als Vitamingabe zu Salaten oder wie hier über dem Wirsingtopf gegeben werden. Natürlich schmeckt ebenfalls unsere bewährte Petersilie zu diesem Gericht.

Hier findest du weitere Rezepte mit Wirsing:

Madam Rote Rübe - Einfacher Wirsing-Kartoffel-Topf mit einem Hauch Exotik

Klar bin ich neugierig! Wenn du dieses Rezept ausprobierst, hinterlasse mir gerne einen kleinen Kommentar, wie dir es gefallen hat. Solch eine Rückmeldung ist immer interessant für andere Leser und äußerst motivierend für mich. Ich freue mich darauf. Dankeschön.

 

Madam Rote Rübe - Einfacher Wirsing-Kartoffel-Topf mit einem Hauch Exotik

Einfacher Wirsing-Kartoffel-Topf

Zutaten für: 4 Personen
Nutrition facts: 200 calories 20 grams fat

Zutaten

750 g Kartoffeln, mehlig kochend
750 g Wirsing
2 rote Zwiebeln
1 Soloknoblauch
2 EL Olivenöl
2 TL braune Senfkörner
300 - 400 ml Gemüsebrühe, 1 geh. EL von meinem eingesalzenen Suppengrün
1/2 TL Koriander
1/2 TL Kurkuma
1/2 Paprikapulver, edelsüß
1 TL Curry
150 ml Schlagsahne
Meersalz
schwarzer Pfeffer aus der Mühle
1 Zitrone, der Saft
1 Handvoll Erdnüsse, geröstet und gesalzen
Vogelmiere oder Petersilieblättchen zum Bestreuen

So geht es

Kartoffeln waschen, schälen und in kleine Würfel schneiden. Vom Wirsing die äußeren Blätter entfernen, den Kopf waschen, achteln und den harten Strunk herausschneiden. Die Achteln in etwa 1,5 cm breite Streifen schneiden. Zwiebeln und Soloknoblauch schälen und in feine Würfel schneiden.

Olivenöl in einem hohen großen Topf erhitzen. Senfkörner hineingeben, wenn sie beginnen zu spritzen, Zwiebel- und Knoblauchwürfel hinzufügen und 1 Minute bei hoher Hitze andünsten. Kartoffeln und Wirsing hinzufügen, mit 300 ml Gemüsebrühe angießen, aufkochen und bei mittlerer Hitze zugedeckt ca. 10 Minuten schmoren. Das Gemüse mit Sahne, eventuell auch noch mit etwas Gemüsebrühe begießen, und mit Koriander, Kurkuma, Paprikapulver und Curry würzen. Noch weitere 5-10 Minuten schonend schmoren lassen. Mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken.

Zum Servieren mit einigen Erdnüssen bestreuen und einige Blättchen Vogelmiere oder Petersilie darübergeben.

Hervorragend passen Bratlinge dazu.

 

Es ist schön, wenn man sich aus solch einer Schüssel in kalten Herbst- und Winternächten zum Aufwärmen bedienen kann.

Liebe Grüße aus der Winterküche

Das hier könnte dir auch gefallen

6 Kommentare

Katharina 12. Januar 2022 - 15:05

liebe Sigrid,
Wirsing-Eintopf kenne ich auch, aber eher als rheinische Version des „Schlodderkappes“. Da nimmt man Wirsing oder Weißkohl, Kartoffeln, Hack, Zwiebeln und Brühe plus die üblichen Gewürze Pfeffer und Salz. Aber deine Version mit Curry und Erdnüssen, ich muss sagen, man bekommt direkt Appetit. Ein tolles Rezept. Meinem Mann wird es bestimmt auch schmecken, sollte ich es testen dürfen 😉 . Ich werde dann berichten.
Liebe Grüße, Katharina

Antworten
Madam Rote Rübe 13. Januar 2022 - 10:57

Liebe Katharina,
vielen Dank für deinen netten Kommentar. Oh ja, wir waren wirklich erstaunt, wie gut solch ein Wirsing-Kartoffel-Topf in einer anderen Geschmacksrichtung munden kann. Ich drücke dir die Daumen, dass du ein geneigtes Ohr für dieses Rezept bekommst. Ein Versuch ist es garantiert wert.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Lisa Marie 13. Januar 2022 - 15:59

Liebe Sigrid,
dein Rezept hört sich sehr interessant an. Wirsing und Kartoffeln habe ich bisher noch nicht in Kombination gegessen. Muss ich vielleicht mal ausprobieren. 🙂
Auch die Würze mit Curry und Kurkuma lockt mich!

Liebe Grüße
Lisa Marie

Antworten
Madam Rote Rübe 14. Januar 2022 - 12:57

Vielen Dank, liebe Lisa Marie,
bei uns ist die Kombination Wirsing und Kartoffeln althergebracht, bereits als Kind stand sie bei uns häufig auf dem Tisch. Umso mehr freut es mich, dass ich hier mal eine ganz neue Geschmacksrichtung gefunden habe. Lass dich gerne von ihr locken, ich kann mir gut vorstellen, dass sie dir gefällt.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Heidi 16. Januar 2022 - 11:21

Wirsing als Eintopf ja gerne. Aber andere Varianten mit Nüsse und co habe ich schon versucht, haben uns nicht so gut gefallen. Ich werde dein Rezept aber auch noch mal versuchen 😉
Danke für die Idee .
LG heidi

Antworten
Madam Rote Rübe 17. Januar 2022 - 9:04

Liebe Heidi,
sehr gerne, falls Nüsse nicht Dein Fall sind, lass die Erdnüsse hier weg, vielleicht findest Du doch noc einen anderen Favoriten mit Wirsing.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten

Schreibe einen Kommentar

* Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Mehr darüber in meiner Datenschutzerklärung.