Grüne-Power-Bowl mit Spitzkohl-Salat, Hirse und gerösteten Kichererbsen

Grün, frisch und so gesund, hier wird für gute Laune gesorgt.

by Madam Rote Rübe

Heute gibt es Power in der Schüssel! Schnell gekochte schmackhafte Hirse, frischer Spitzkohl-Salat mit Gurke, Staudensellerie, grüner Paprika und Lauchzwiebeln, der in einer grünen Kräuter-Tahini-Sauce serviert wird, sowie in Honig geröstete Kichererbsen. All das gibt sich ein Treffen in der Grüne-Power-Bowl, das es in sich hat. Knusprig, frisch und total lecker.

Wenn du die Dinge gesund halten möchtest, beglücke dich mit dieser appetitmachenden Schüssel. Üppig gefüllt mit Vollkorn, Gemüse und Hülsenfrüchte ist sie eine köstliche, sättigende Mahlzeit. Und natürlich auch für alle, die es vielleicht mit der rein vegetarischen Ernährung nicht so haben. Etwas herzhaft Gebratenes geht dazu immer.

Übrigens, falls du neugierig bist, an welchem Event meine Grüne-Power-Bowl teilnimmt, lese den Post zu Ende. Eins errätst du bestimmt schon, genau, es hat etwas mit der Farbe GRÜN zu tun.

Die gute Botschaft: Grüne-Power-Bowl mit Spitzkohl-Salat, Hirse und gerösteten Kichererbsen schmeckt fantastisch.

Grün ist die Farbe für Frische, für Neubeginn, für viel Geschmack. Serviere doch mal solch eine große Komfort-Schüssel. Möglichkeiten gibt es genug. Sie schmeckt jeden Tag hervorragend als leichtes Mittagessen. Genauso perfekt ist es, mit ihr als gesunde Abendmahlzeit den Tag zu beenden. Und falls du Besuch erwartest, lass es auf einen Versuch ankommen. Verwöhne ihn mit der Grüne-Power-Bowl, er wird begeistert sein.

Die Grüne-Power-Bowl ist überaus praktisch. Stelle sie dir nach Bedarf zusammen. Du wirst bestimmt etwas finden, das du liebst! Alle Arten von Gemüse funktionieren hier. Ich kenne das, manchmal ist der Appetit auf Hirse riesengroß, manchmal passen Kichererbsen perfekt. Auch mit gemütlich gerösteten Kartoffeln oder Süßkartoffeln, Kürbis oder Brokkoli lässt sich die Schüssel abrunden. Ach ja,  und ab und an soll es einfach nur ein super erfrischender Salat sein. Serviere ihn mit Crackern oder Baguette für eine sommerliche Vorspeise. Übrigens, sein cremiges Kräuterdressing mit viel Zitronensaft hellt die ganze Schüssel auf.

 

Wie funktioniert das mit dem Dressing?

Alles, was du für das Dressing tun musst, ist, all seine Zutaten in einen Mixer zu werfen und so lange zu pürieren, bis es glatt ist. Ich bin überzeugt, du wirst nichts anderes mehr essen wollen. Salate mit dieser Soße sind nicht von dieser Welt. Warum?

  • Nun, erstens besteht das Dressing aus nussig-cremigem Sesammus (Tahin)! Ich liebe den Geschmack von Tahin, in meinem Vorratsschrank geht es nie aus. Nimm jedoch Schmand, falls du kein Sesam-Mus hast, das ist eine feine Alternative.
  • Zweitens kommen frischer Basilikum, Schnittlauch und Lauchzwiebelgrün, würzige Jalapeno und Zitronensaft hinzu, all das verstärkt seinen tollen Geschmack.
  • Und drittens fügst du noch etwas Honig für eine subtile Süße hinzu und natürlich eine Prise Salz, um alles zusammen zu binden.

Grüne-Power-Bowl auf pflanzlicher Basis

Ich glaube allerdings nicht, dass ich auf eine von diesen pflanzlichen Komponenten verzichten könnte. Ehrlich gesagt, nichts ist besser als die Zugabe von knusprigen Kichererbsen, die mit Paprika, Kreuzkümmel und Kurkuma gewürzt und mit Honig abgerundet sind. Oder wie könnte ich auf die weiche und lockere Hirse verzichten, die reichhaltig mit Olivenöl, Schnittlauch und Hefeflocken oder Parmesan daherkommt. Dazu ein erfrischender Salat und alles lässt sich einfach zusammen werfen. Das macht Spaß und schmeckt total gut!

Weitere Serviervorschläge für Bowls:

Grüne-Power-Bowl mit Spitzkohl-Salat, Hirse und gerösteten Kichererbsen

Zutaten für: 4 Portionen
Nutrition facts: 200 calories 20 grams fat

Zutaten

Für die Hirse:
140 g Hirse
300 g Gemüsebrühe
1 EL Olivenöl od. Schmand
1 EL Zitronensaft
1 EL Hefeflocken od. Parmesan
3 EL Schnittlauch, klein geschnitten

Für das Dressing:
50 g Sesammus (Tahin) od. Schmand
4 EL Zitronensaft
2-3 EL Wasser
2 TL Senf, mittelscharf
2 TL Honig
1 Handvoll Basilikumblätter
2 Handvoll Zwiebellauch
2 EL Schnittlauch, klein geschnitten
2 Knoblauchzehen
2 Scheiben eingelegte grüne Japalenos od. Chili
Meersalz
schwarzer Pfeffer aus der Mühle

Für den Spitzkohl-Salat:

350 g Spitzkohl od. Weißkohl
2-3 Stangen Staudensellerie (ca. 100 g)
½ Gurke (ca. 175 g)
2 grüne Spitzpaprika (ca. 100 g)
4 Frühlingszwiebeln, vorwiegend den hellen Teil (ca. 75 g)

Für die Kichererbsen:
1 D. Kichererbsen (abgetropft 265 g)
1 EL Olivenöl
1 Prise Kreuzkümmel
1 Prise Kurkuma
½ TL Paprika edelsüß
Meersalz
1 TL Honig
2 EL Sonnenblumenkerne od. eine Kernemischung

So geht es

Hirse mit heißem Wasser abspülen, mit der Gemüsebrühe aufsetzen, aufkochen und bei niedriger Temperatur etwa 5 Minuten köcheln lassen. Auf der ausgeschalteten Herdplatte ausquellen lassen. Währenddessen Olivenöl, Zitronensaft, Schnittlauch und Hefeflocken pürieren und unter die Hirse rühren.

Für das Dressing alle Zutaten glatt mixen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Den Spitzkohl in feine Streifen schneiden. Staudensellerie, Gurke, grüner Paprika und Lauchzwiebeln klein würfeln. Mit dem Dressing vermischen und den Salat abschmecken. Kurz durchziehen lassen.

Kichererbsen in einem Sieb abspülen. Kreuzkümmel, Kurkuma, Paprika und Salz zu den Kichererbsen hinzufügen. Olivenöl in einer Pfanne erhitzen, die Kichererbsen darin anrösten. Gegen Ende Honig und Sonnenblumenkerne hinzufügen und diese unter Wenden kurz mit anrösten.

In eine große Schüssel den Salat, die Hirse und die Kichererbsen füllen und mit einigen Blättchen Basilikum bestreuen.

Hallo, wie gefällt dir dieses Rezept? Hinterlasse mir gerne einen kleinen Kommentar. Solch eine Rückmeldung ist immer interessant für andere Leser und äußerst motivierend für mich. Ich freue mich darauf, hab vielen Dank.

 

Grüntöne müssen nicht langweilig sein!!! Viele Salatsorten und Kräuter peppen mit unvergesslichen Geschmacksmomenten Körner und Co. auf.

Aber jetzt verrate ich dir, wohin meine Grüne-Power-Bowl geht. Sie nimmt an dem Blog-Event CLXXXVI „grün“ von Zorras Kochtopf teil. Banner für Blog-Event CLXXXVI - grün (Einsendeschluss 15. Juni 2022)Hier findest du ab dem 16. Juni die Rezepte aller Teilnehmer. Auf diese bin ich schon mächtig gespannt. Ein wundervolles Thema!!! Manuela von Vive la Réduction! richtet das Event aus und sie hofft auf viele grüne Teller.

Liebe Grüße von der Salatbar

Das hier könnte dir auch gefallen

10 Kommentare

Heidi 14. Juni 2022 - 10:02

Bei Salaten bin ich immer versucht alles mögliche zu mischen.
So a la das passt da auch noch rein ….*gg
Und irgendwie passt das recht gut :))
Deine Idee gefällt mir . Danke für´s teilen .
LG heidi

Antworten
Madam Rote Rübe 14. Juni 2022 - 11:21

Sehr gerne, liebe Heidi,
wie wahr, soooo viele Möglichkeiten, soooo viele neue Geschmacksvarianten, Salate sind einfach genial.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Manuela 16. Juni 2022 - 11:34

Uuuuhhh… Das hat das Zeug zum Präsenztag-Klassiker. Nehme ich nächste Woche mal mit ins Büro.
Danke für dein grünes Rezept! =)

Antworten
Madam Rote Rübe 16. Juni 2022 - 17:06

Sehr gerne, liebe Manuela,
freut mich, dass es dich so anspricht, lass es dir gut schmecken.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Sandra 17. Juni 2022 - 8:00

Liebe Sigrid, vielen Dank für die tolle Anregung! Womit könnte man die Hirse ersetzen, wenn diese in der Familie nicht so beliebt ist? Danke und ein schönes, sonniges Wochenende! Sandra

Antworten
Madam Rote Rübe 17. Juni 2022 - 12:21

Liebe Sandra,
ich danke dir, wie schön, dass dir meine Bowl gefällt.
Um die Hirse zu ersetzen, kannst du völlig flexibel an die Sache drangehen. Couscous, Bulgur, Reis, Quinoa oder Buchweizen passen perfekt, wenn du sie in ähnlicher Art zubereiten möchtest. Aber auch Backofenkartoffeln sind immer äußerst begehrt und schmecken bestimmt sehr gut zu dem Salat.
Auch dir wünsche ich ein wunderschönes Wochenende.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Britta 18. Juni 2022 - 12:22

Liebe Sigrid,
Dich habe ich ja schon ganz lange nicht mehr „gesehen“. Schön, dass Du mal wieder bei einem Blog-Event dabei bist.
Deine Bowl kling genau nach meinem Geschmack. Erst vor kurzem habe ich die tollen gerösteten Kichererbsen entdeckt und immer mal wieder mit verschiedenen Gewürzen gemacht. Eine gesunde Alternative zu Chips und Co.

Liebe Grüße
Britta

Antworten
Madam Rote Rübe 19. Juni 2022 - 8:19

Vielen Dank, liebe Britta,
das stimmt, aber bei diesem Blog-Event musste ich dabei sein, so schön grün…. *lach*.
Mit Kichererbsen rollen wirklich jede Menge gute und leckere Möglichkeiten auf einem zu, sie sind wirklich klasse. Wie super, dass Du sie auch für Dich gefunden hast.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Inga 19. Juni 2022 - 17:10

Liebe Sigrid, ich muss es Dir einfach mitteilen. Mit diesem grünen phantastischen Rezept ist Dir wieder einmal ein Volltreffer gelungen! Die Zubereitung ist zudem für einen Tag mit 30° Hitze ideal. Ich habe noch nie Hirse nur 5 Minuten köcheln lassen, sie gart dann wirklich auf der ausgeschalteten Platte zu Ende und wird mit den angegebenen Zutaten ruckzuck zu einer wohlschmeckenden Beilage. Dein Spitzkohlsalat ist, um es namensdeutig zu sagen, ein absoluter Spitzenkandidat unter den Salaten, er verträgt sich auch bestens mit den Kichererbsen. Hab vielen Dank für Dein gutes Sommerrezept. Liebe Sonntagsgrüße schickt Inga

Antworten
Madam Rote Rübe 20. Juni 2022 - 7:46

Oooh, liebe Inga,
das höre bzw. lese ich zu gerne, wie schön, dass Dich auch dieses Rezept wieder so begeisterte, hab herzlichen Dank für die wunderbare Rückmeldung.
Genauso sollte es mit der Hirse sein, 5 Minuten köcheln lassen und dann weiter quellen lassen, eine schnelle und einfache Beilage, die zudem immer gut schmeckt.
Bei den momentanen Temperaturen darf es ruhig erfrischend sein und mit diesem Salat ist das allemal gegeben.
Ich wünsche Dir noch eine angenehme Woche und liebe Grüße
Sigrid

Antworten

Schreibe einen Kommentar

* Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Mehr darüber in meiner Datenschutzerklärung.