Ein einfaches Nusskuchen-Rezept

by Madam Rote Rübe
Madam Rote Rübe - Ein einfaches Nusskuchen-Rezept

Ein Nusskuchen von anno dazumal

Heute bringe ich dir ein Nusskuchen -Rezept, von welchem mich schon so manche Kostprobe beglückte. Wahrlich altbewährt, stammt es aus einem Koch- und Haushaltungsbuch von 1937. Ein wundervoller Kuchen, jeder Bissen nussig, saftig  und köstlich. Voller Aroma schmeckt er nicht nur im Winter, sondern das ganze Jahr über.

Nun, mein Ehrgeiz war jedoch, ich wollte einen Kuchen mit Honig backen und nicht mit Zucker. Der erste Versuch floß  im Backofen über. Leider war  der Kuchen so locker, dass ich dachte, ich hätte einen Topf mit Brei aus einem Märchen im Ofen stehen, der nicht mehr aufhören wollte überzufließen. Zweiter Versuch, zwei Eier weniger genommen, der Kuchenteig floß wieder über.

Anzeige

Ich ans Telefon und hielt Rücksprache. Völlig unverständlich war es den Damen, normalerweise passte die Masse immer und ergab eher einen kompakten Nusskuchen. Und sie würden auf keinen Fall so lange rühren.  Aha, dachte ich, vielleicht liegt da der Fehler. Also nur relativ kurz gerührt, diesmal wieder ein Ei weniger und siehe da, es klappte vorzüglich von der Menge. Nur kompakt war er trotzdem nicht, sondern eher sehr fluffig.

Es gab noch weitere Versuche, ich will sie hier erst gar nicht alle aufzählen. Vielleicht liegt es ja doch am Honig. Vielleicht erhält man nur durch Zucker diese Konsistenz.

Honig oder Zucker, das ist hier die Frage

Ich gebe es jetzt auf, hier ist mein bestes Exemplar und ich bin für jeden Tipp dankbar, der mir hilft. Super wäre eine kleine Ergänzung, damit ich mit diesem Rezept einen feuchten, kompakten Nusskuchen mit Honig backen kann. Mit Zucker funktioniert er auf jeden Fall genauso, wie man ihn sich vorstellt. Für mich der beste und einfachste Nusskuchen ever.

Deshalb mein Aufruf. Wer kann mir helfen? Nachdem ich nach gefühlten hundert Nusskuchen mit Honig noch immer nicht glücklich mit dem Resultat bin, dachte ich, warum frage ich nicht meine treuen Leser. Dabei wollte ich doch nur einer lieben Leserin ein einfaches Nusskuchenrezept in der Bundform zukommen lassen. Und nun dies.

Madam Rote Rübe - Ein einfaches Nusskuchen-Rezept

Madam Rote Rübe - Ein einfaches Nusskuchen-Rezept

Nusskuchen

Ein Nusskuchen von anno dazumal Heute bringe ich dir ein Nusskuchen -Rezept, von welchem mich schon so manche Kostprobe beglückte. Wahrlich altbewährt, stammt es… Kuchen & Torten Ein einfaches Nusskuchen-Rezept European Drucken
Zutaten für: 26er Marmor-Bundform
Nutrition facts: 200 calories 20 grams fat

Zutaten

7 Eier, getrennt
200 g Honig (Zucker)
300 g Haselnüsse, fein gerieben
Schale einer ZitroneSonstiges:
Butter und Semmelbrösel für die Form
120 g Nussschokolade
2 EL Schlagsahne
2 EL Puderzucker

So geht es

Die Bundform vorbereiten, indem sie gründlichst mit Butter eingefettet und mit Semmelbrösel ausgestreut wird.
Backofen auf 160°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Die Eier trennen.
Eigelb mit Honig cremig schlagen.
Die fein geriebenen Haselnüsse und die feine Zitronenschale untermischen.
Eiweiß mit einer Prise Salz sehr steif schlagen und vorsichtig unter die Masse heben.
Den Teig in die vorbereitete Form einfüllen und glatt streichen.

Im mittleren Bereich, auf der 2. Schiene von unten 50-60 Minuten backen. Nach 40 Minuten mit Alufolie abdecken, damit der Kuchen nicht zu dunkel wird. Mit einem Holzspieß eine Garprobe machen. Wenn kein Teig daran kleben bleibt, ist der Kuchen fertig.
In der Form kurz abkühlen lassen, dann auf ein Kuchengitter stürzen und vollständig auskühlen lassen.

Für die Verzierung die Nussschokolade im Wasserbad schmelzen, Schlagsahne und Puderzucker unterrühren und den Kuchen nach Belieben damit garnieren.

Ich muss gestehen, ich bin etwas aufgeregt. Wer schickt mir sein geliebtes Nusskuchenrezept – gebacken mit Honig?

Vielen lieben Dank für alles

 

Das hier könnte dir auch gefallen

12 Kommentare

Heidi 3. Februar 2018 - 9:32

Ich kann nur beim Essen helfen . Sorry tut mir wirklich leid. Aber ich helfe sehr gerne dabei :)) So wie der aussieht, möchte ich direkt probieren 😉 Ich habe in letzter Zeit auch nur mit Honig gebacken und da waren die Mengen sehr gering . Ich bin mir also nicht sicher ob es an der Menge liegt oder an der Backeigenschaft .
LG Heidi

Antworten
Madam Rote Rübe 4. Februar 2018 - 8:20

Liebe Heidi,
ich würde mich freuen, wenn Du mir beim Essen helfen würdest, das wäre schön. Auf jeden Fall hat Honig andere Backeigenschaften und denen bin ich jetzt auf der Spur.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Krisi von Excusemebut... 3. Februar 2018 - 11:16

Wow, da hast du lange durchgehalten. Ich gebe meistens schon nach einem zweiten misslungen Versuch auf (zumindest was das backen angeht;)). Ich kann dir leider auch nicht wirklich nachhelfen. Der Honig macht den Tag natürlich flüssiger, vielleicht hilft es ein bisschen mehr geriebene Haselnüsse dazuzugeben, oder 1 – 2 EL Mehl zur Bindung?
Liebe Grüsse,
Krisi
PS: Und bevor ich es vergesse, der Kuchen sieht sehr lecker aus!

Antworten
Madam Rote Rübe 4. Februar 2018 - 8:22

Vielen Dank, liebe Krisi, für das Lob und für die Tipps. Ich glaube, wenn ich diese umsetzen würde, käme bereits ein anderes und besseres Backergebnis heraus. Auf alle Fälle wird es probiert, da kann ich sehr hartnäckig sein.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Heike 3. Februar 2018 - 17:20

Da Honig aus einem Teil auch aus Wasser besteht, sollte man auf jeden Fall Flüssigkeit weg lassen. Auch hat er eine höhere Süßkraft, als Zucker, so sollte man für 200 gr Zucker, ca. 150 gr Honig verwenden. Die Flüssigkeit sollte um ca. 1/5 reduziert werden. Mit 1,5 -2 Eiern weglassen, bist du, denke ich zumal, ganz gut bedient.

Antworten
Madam Rote Rübe 4. Februar 2018 - 8:27

Liebe Heike,
ich habe mich so über deine Tipps gefreut, vielen lieben Dank. Ein schönes Gefühl, hier auf dem Blog in die Runde zu fragen und Antworten zu erhalten. Ursprünglich war in dem Rezept noch viel mehr Zucker, den habe ich bereits reduziert. Du hast natürlich recht mit der Süßkraft. Doch irgendwie ticke ich anders bei Honig, ich empfinde seine Süße nie so stark bzw. unangenehm wie die von Zucker. Auf jeden Fall werde ich mir das mit der Flüssigkeit zu Herzen nehmen.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Charlotte Bex 3. Februar 2018 - 17:35

Hallo meine Liebe Sigrid……also, ich finde dieser Kuchen sieht so luftig und köstlich aus, ich könnte ihn auf der stelle vernaschen……ich bewundere Deine Geduld….Kompliment!!!!
Wenn Du wirklich noch etwas ändern möchtest, würde ich vielleicht einen Löffel Speise-Maisstärke zugeben..???…ich habe ein ähnliches Rezept, und da ist Maisstärke und etwas Backpulver drin, da ist zwar auch Zucker drin, würde ich natürlich jetzt auch mit Honig machen…sicher, der Honig ist natürlich flüssiger als Zucker und ich denke dadurch das kein Mehl drin ist, wird der Teig flüssiger…???…was ich auch super finde um den Teig zu binden und ihn trotzdem luftig zu halten ist ein Löffel Kokosmehl!!!!!!
Ich hoffe ich konnte Dir ein wenig helfen?????
Ich wünsche Dir ein wunderschönes experimentierreiches Wochenende …-lach….
Alles Liebe…….Deine Charlotte

Antworten
Madam Rote Rübe 4. Februar 2018 - 8:32

Liebe Charlotte,
ich freue mich so sehr über Deine tollen Tipps, vielen lieben Dank. Wie wahr, die Flüssigkeit des Honigs erklärt dann wohl auch, warum mir der Kuchen wie im Märchen hochgegangen war und erst als ich die Eier reduzierte, in der Form blieb, wo er bleiben sollte. Auf jeden Fall werde ich diese Gedankenansätze, die Du mir geliefert hast, in meinem nächsten Nusskuchen umsetzen. Nur momentan können wir keinen Nusskuchen mehr sehen….. lach, war ein bißchen viel in der letzten Zeit.
Ich wünsche Dir ebenfalls ein herrliches Wochenende,
liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Anita Petrovics 4. Februar 2018 - 21:53

Hallo,
ich tausche oft Zucker gegen Datteln aus. Bei 200g Zucker würde ich 80g entkernte Datteln nehmen.
Ich probiere so aus und dann sage ich Bescheid.
Mit Honig kenne ich mich leider nicht aus.
Liebe Grüße aus München
Anita

Antworten
Madam Rote Rübe 5. Februar 2018 - 7:53

Liebe Anita,
herzlichen Dank für den wunderbaren Ratschlag, wie schön, dass du hier kommentiert hast. Ich bin total gespannt darauf, wie es bei dir funktionieren wird. Nusskuchen mit Datteln stelle ich mir überhaupt sehr lecker vor, die Kombination passt sehr gut.
Einen lieben Gruß nach München
Sigrid

Antworten
Diana 5. Februar 2018 - 10:21

Liebe Sigrid, leider kann ich nur beim Essen helfen. Ich backe immer nach Rezept (ok, kleine Änderungen nehme ich schon vor) da ich immer angst habe, dass es nichts wird. aber du hast ja schon ein paar wertvolle Tipps bekommen. Ich bewundere deine Hartnäckigkeit. Ich gebe meistens nach 1-2 Versuche auf.
LG, Diana

Antworten
Madam Rote Rübe 6. Februar 2018 - 10:44

Das ist doch schon was! Ich freue mich, wenn du mir beim Essen helfen willst, liebe Diana. In diesem speziellen Fall war ich wirklich hartnäckig, ich fand einfach den Nusskuchen so gigantisch lecker, dass ich ihn unbedingt auf gesund nachstricken wollte.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten

Schreibe einen Kommentar