Herrlich saftiger Schokoladen-Johannisbeer-Kuchen

by Madam Rote Rübe
Madam Rote Rübe - Schokoladen-Johannisbeerkuchen

Gönn dir ein Stückchen Schokoladen-Johannisbeer-Kuchen

Saftig – locker – super schokoladig und mit dem speziellen Kick von fruchtiger Johannisbeere. Genauso und nicht anders sollte der perfekte Schokoladen-Johannisbeer-Kuchen beim ersten Bissen schmecken. Ein klassischer Kuchen, dem ich jedem hübsch verziertem Cupcake vorziehen würde, denn auf seine Bodenständigkeit und Gelingsicherheit können wir bauen. Treu lässt er sich wunderbar mit Weizenvollkornmehl und Honig verbandeln, macht nicht halt vor Mandeln und Zartbitterschokolade und die Johannisbeer-Fruchteinlage nimmt er hin wie ein ganzer Kerl. Wir wissen ja, Beerenobst ist gesund und davon gehört für mich mindestens eine Schippe hinein.

Madam Rote Rübe - Schokoladen-Johannisbeerkuchen

Köstliche Versuchung: Schokoladen-Johannisbeer-Kuchen

Überzeuge dich und deine Freunde von der Kombination Schokokuchen und Beeren. Beide zusammen sind das perfekte Duo und jede Sünde wert. Zudem sind jetzt bei den sommerlichen Temperaturen frische Geschmacksmomente dringend nötig, auf die selbst Schokoholics angewiesen sind. Gut gekühlte Johannisbeeren mit ihrer leichten Säure geben die nötige Sommerleichtigkeit.

Anzeige

Madam Rote Rübe - Schokoladen-Johannisbeerkuchen

Übrigens: Wenn du auf hochkalorische Schokoladenüberzüge verzichten möchtest, bestäube ihn einfach mit etwas Kakao. Schlicht, aber ebenfalls lecker. Selbst das Innenleben genießen wir mit Zartbitterschokolade  und feinstem fettarmen Edelkakao. So lecker!

Madam Rote Rübe - Schokoladen-Johannisbeerkuchen

Madam Rote Rübe - Schokoladen-Johannisbeerkuchen

Schokoladen-Johannisbeer-Kuchen

Gönn dir ein Stückchen Schokoladen-Johannisbeer-Kuchen Saftig – locker – super schokoladig und mit dem speziellen Kick von fruchtiger Johannisbeere. Genauso und nicht anders sollte… Rezepte Herrlich saftiger Schokoladen-Johannisbeer-Kuchen European Drucken
Zutaten für: 26er Kuchenform
Nutrition facts: 200 calories 20 grams fat

Zutaten

6 Eier
220 g Honig
1 TL Vanillepaste * od. 1 Vanilleschote
200 ml geschmacksneutrales Öl
200 g Schmand
300 g Weizenvollkormehl
1 P. Backpulver
60 g Edelkakao, fettarm *
100 g gemahlene Mandeln
100 g Schokoraspel, zartbitter
500 g Johannisbeeren


200 g Schokoladen-Kuvertüre
1 TL Kakao


Butter für die Form
2-3 EL Paniermehl

So geht es

Den Backofen auf 170°C Ober- und Unterhitze vorheizen.

Eine Kuchenform (diese habe ich verwendet *Amazon Partnerlink) gründlichst mit weicher Butter ausstreichen und mit Paniermehl ausbröseln, bis die ganze Oberfläche gleichmäßig bedeckt ist.

Die Eier mit der Küchenmaschine mehrere Minuten lang cremig schlagen, dann den Honig und die Vanillepaste hinzufügen und die Masse weiter cremig schlagen. Nun unter ständigem Schlagen das Öl zugießen und anschließend den Schmand zugeben.

Mehl mit Backpulver, Nüssen und Kakao mischen und kurz bei geringer Geschwindigkeit darunter rühren, bis das Mehl gleichmäßig untergehoben ist. Nicht länger.
Anschließend die Schokostücke und die Johannisbeeren unterheben.

Den Teig in die vorbereitete Form geben. Leicht glatt streichen und für 60 -70 Minuten je nach Ofen im mittleren Bereich backen. Mit der Stäbchenprobe feststellen, ob er gar ist. Den Kuchen auskühlen lassen und stürzen.

Für den Guss die Kuvertüre im heißen Wasserbad schmelzen, glatt rühren und über den Kuchen geben, abkühlen lassen und eventuell noch mit Kakao bepudern.

Tipp:
Bei Verwendung einer Gugelhupfform dauert die Backzeit eventuell bis zu 120 Minuten.

Und jetzt plane unbedingt diesen Kuchen für das Wochenende ein. Oder für den nächsten Kaffeeklatsch! Mache dir und deinen Lieben eine Freude – feiere die Gelegenheit – jetzt ist Johannisbeerzeit.

Liebe sündige schokoladige Grüße

 

 

 

 


*Amazon-Affiliatelinks/Werbelinks
Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich dafür eine kleine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Das hier könnte dir auch gefallen

10 Kommentare

Katrin 23. Juni 2018 - 9:29

Das Rezept kommt gerade richtig. Wir haben diese Woche schon Massen von Johannisbeeren geerntet. In allen Farben.
Das hier werd ich gleich mal nachbacken. Freu mich drauf.
Vielen Dank!
Grüßchen, Katrin

Antworten
Madam Rote Rübe 23. Juni 2018 - 9:44

Liebe Katrin,
du Glückliche, du bist im Johannisbeerfieber, oh ja, jetzt darf geschlemmt werden. Und wie schön, dass dir der Sinn nach diesem herrlichen Schoko-Kuchen steht.
Lass es dir gutgehen und ein schönes Wochenende
Sigrid

Antworten
Heidi 23. Juni 2018 - 10:04

Du weißt schon das ich der Schokolade ziemlich verfallen bin .Oder ?? Also diesen Anblick am frühen Morgen … Sei froh das dieser Kuchen nicht in meiner Küche steht . Der hätte es sonst nie und nimmer auf eine Foto geschafft …*gg
Zumindest nicht in dem kompletten Zustand :))
Das Rezept werde ich ganz sicher ausprobieren . Herrlich Vorstellung .
Danke für´s vorstellen
LG heidi

Antworten
Madam Rote Rübe 23. Juni 2018 - 18:33

Liebe Heidi,
vielen Dank, so viel Begeisterung, das tut ja richtig gut und freut mich soooo.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Charlotte Bex 26. Juni 2018 - 16:17

Hallo meine Liebe Sigrid……Gott, sieht der himmlisch aus!!!! so saftig und schokoladig und in Kombination mit Johannisbeeren……mhhhhh eine Traum Kombination!!!!!
Den werde ich -für mich angepasst- und vorausgesetzt ich finde hier Johannisbeeren oder wie sie hier heißen Ribisel, was nicht so ganz einfach ist……unbedingt nach backen!!!!!! Danke für diese tolle Inspiration!!!!!
Ich wünsche Dir und nicht Deinen Hühnern….-lach- noch eine gute Johannisbeer Ernte
Alles Liebe——Charlotte

Antworten
Madam Rote Rübe 26. Juni 2018 - 19:02

Liebe Charlotte,
ich freue mich immer so sehr, dass ich in Dir eine solch begeisterte Leserin habe – vielen lieben Dank. Und dass Du Dir diesen Kuchen nach Deinem Gusto anpasst, bezweifle ich keine Sekunde – bestimmt kommt eine sehr bekömmliche und leckere Kreation heraus. Wenn ich nicht meine liebe Nachbarin hätte, die mir immer von ihrer Ernte großzügig abgibt, würde es mit den Ribisel bei uns schlecht aussehen. Unsere Hühner kennen da kein Pardon…. lach.
Eine genussvolle Woche und einen ganz lieben Gruß
Sigrid

Antworten
Benita Michaelis 23. Juli 2018 - 15:14

Hallo,

kann ich statt geschmacksneutralem Öl auch Butter nehmen?
Und welches Öl benutzt du?

Gruß,
Benita

Antworten
Madam Rote Rübe 23. Juli 2018 - 15:27

Liebe Benita,
anstelle 200 g Öl nimm 240 g leicht zerlassene Butter. Bisher backte ich mit Sonnenblumenöl und Rapsöl, auch mit kaltgepressten Ölen. Sollte dich jedoch der Eigengeschmack zu sehr stören, ist Butter eine vorzügliche Wahl.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Benita Michaelis 30. Juli 2018 - 15:25

Hallo Siegrid,

ich habe den Kuchen gestern gebacken und die Kombi aus säuerlichen Johannisbeeren mit intensiven Schokogeschmack ist herrlich. Der Kuchen ist tatsächlich extrem saftig und locker geworden.
Hatte ihn in einer Guglhupfform gebacken und hat dann wesentlich länger gebraucht – ca. 2 Stunden – war aber nicht weiter schlimm.
Wer den Kuchen eher für Sehr-Süß-Esser backt sollte ihn süßer machen. Meine Kollegen fanden ihn super, aber zu 75% kam das Feedback nicht süß genug 🙂 Mir persönlich war es total ausreichend. Alternativ werde ich es mit einer Kugel Vanilleeis anbieten, dann kann es jeder nach persönlichem Geschmack kombinieren.

Danke für das Rezept, wird häufiger in den Ofen kommen.

Antworten
Madam Rote Rübe 30. Juli 2018 - 18:02

Hallo Benita,
vielen Dank für die nette Rückmeldung, wie schön, dass er dir geschmeckt hat. Das Problem mit der Süße kenne ich, mir sind die Kuchen stets süß genug – ich genieße die leichte Süße auf der Zunge. Aber sie ist halt nicht für jedermann passend, dann gilt es, den Kuchen dem Geschmack der Familie anzupassen. Die Gugelhupfform ist wahrscheinlich höher – klasse, dass du dich von der Backzeit her nach deiner Form und deinem Ofen gerichtet hast. Am besten erwähne ich es in meinem Rezept ergänzend.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten

Schreibe einen Kommentar