Ooooh……. Haselnuss-Galette mit Johannisbeeren und Aprikosen

by Madam Rote Rübe
Madam Rote Rübe - Haselnuss-Dinkel-Galette mit Johannisbeeren und Aprikosen

Besuch im Schlaraffenland: Haselnuss-Galette mit Johannisbeeren und Aprikosen!

Was? Nur 500 g Johannisbeeren? Mehr nicht? Das soll die ganze Johannisbeerernte sein? Wohin kam der große Rest?
Die roten Rispenbeerchen fielen auch unseren Hühnern auf. Ab und an sah ich sie den Hals hoch strecken und sich eine Beere vom Strauch picken. Unser Hahn allerdings – ganz der Kavalier – hüpfte gleich bis in die Spitzen hinein, rupfte die Rispen ab und legte sie seinen Hennen vor. Zu guter Letzt, als ich die letzten reifen Beeren pflückte, kamen sie aus allen Ecken hervorgeschossen und stürzten sich auf die vereinzelt am Boden liegenden Beeren. Dahin gingen sie.
Es ist, wie es ist. Auch 500 g Johannisbeeren haben genug Potential für eine grenzenlos leckere Galette. Wenn dann noch Haselnuss und Aprikosen mit hineinmaschieren, läuft der Countdown.

Madam Rote Rübe - Hühner am Johannisbeerstrauch

Farbenfroh und geschmackvoll präsentiert sich der kulinarische Sommer in dieser hinreißenden Galette. Du genießt gerne? Dann aufgepasst! Kuchen oder Dessertfans kommen voll auf ihre Kosten. Johannisbeer mit Aprikose bilden ein säuerlich-fruchtiges Geschmackserlebnis, abgerundet von Haselnuss und Dinkelvollkornmehl für eine ganz besondere Genusskombination. Natürlich gehört unbedingt ein gigantischer Löffel voll Schlagsahne darauf.

Ich hoffe, ich habe dir mit den Bildern jede Menge Appetit gemacht. Ja? Dann lass uns schlemmen!

Madam Rote Rübe - Haselnuss-Galette mit Johannisbeeren und Aprikosen

Madam Rote Rübe - Haselnuss-Dinkel-Galette mit Johannisbeeren und Aprikosen

Haselnuss-Dinkel-Galette mit Johannisbeeren und Aprikosen

Besuch im Schlaraffenland: Haselnuss-Galette mit Johannisbeeren und Aprikosen! Was? Nur 500 g Johannisbeeren? Mehr nicht? Das soll die ganze Johannisbeerernte sein? Wohin kam der… Sommer Ooooh……. Haselnuss-Galette mit Johannisbeeren und Aprikosen European Drucken
Nutrition facts: 200 calories 20 grams fat

Zutaten

Für den Teig:
250 g Dinkelvollkornmehl
1/2 TL Backpulver
1 Ei
125 g Butter
25 g milder Honig
1 Prise Salz
65 g saure Sahne


Für den Belag:
100 g saure Sahne
50 g gemahlene Haselnüsse
50 g milder Honig
2 Prisen Zimt
500 g rote Johannisbeeren, hier 2/3 rot, 1/3 schwarz
25 g Dinkelvollkornmehl
4 Aprikosen


Sonstiges:
2 TL Schlagsahne
1 EL gemahlene Haselnüsse

So geht es

Johannisbeeren waschen, abtropfen lassen und entstielen.
Für den Mürbeteig das Ei aufschlagen, davon 2 TL Eigelb mit den 2 TL Schlagsahne verquirlen und für das spätere Bestreichen des Galettenrandes zur Seite stellen.
Dinkelvollkornmehl mit Backpulver vermischen, kalte Butter in feine Scheibchen, Ei, Salz und saure Sahne zugeben, mit den Händen nur so lange vermischen, dass noch kleine Butterstückchen im Teig zu sehen sind.
Die Arbeitsfläche bemehlen und den relativ weichen Teig mit bemehlten Händen zur ovalen Platte von einer Größe von ca. 25 x 35 cm drücken und diese auf ein gefettetes bzw. mit Backfolie ausgelegtes Backblech legen. Dort kann sie noch etwas nachgearbeitet werden.
Saure Sahne mit 25 g Honig, Haselnüsse und 1 Prise Zimt verrühren und auf dem Teig verstreichen, dabei einen 5 cm breiten Rand ringsherum frei lassen.
Johannisbeeren mit der 2. Prise Zimt, Dinkelvollkornmehl und dem restlichen Honig vermischen, gleichmäßig auf die saure Sahne-Masse verteilen. Aprikosen halbieren und mit der Rückseite in die Johannisbeeren drücken.
Den freigelassenen Teigrand über die Johannisbeeren legen, gerne in Falten, es darf rustikal aussehen. Teigrand mit der Eiersahne bestreichen und mit einem Esslöffel gemahlenen Haselnüssen bestreuen.
Im vorgeheizten Backofen bei 180°C im mittleren Bereich auf der 2. Schiene von unten etwa 35-45  Minuten goldbraun backen.

Mit Schlagsahne servieren.

Ich bin so glücklich, diese Galette mit dir teilen zu dürfen. Sie ist schnell zubereitet und falls du dich für sie entscheidest, garantiert eine der besten Küchenentscheidungen – soooo lecker ist sie.

Ich liebe sie, denn ein Stückchen passt immer!

Anzeige

 

 

Das hier könnte dir auch gefallen

18 Kommentare

Heidi 16. Juni 2018 - 7:31

oh sieht das lecker aus :)) Himmlisch . Wart ich bring Blumen mit und lad mich bei Dir zum Kaffee ein.
Ich liebe so einfache Ideen mit viel Obst . Sehr lecker. Einzig den Zimt, den brauche ich gar nicht .
Aber ich denke der Kuchen würde ihn nicht vermissen wenn er nicht da wäre .
LG und ein schönes WE für Dich
von Heidi

Antworten
Madam Rote Rübe 16. Juni 2018 - 11:24

Liebe Heidi,
vielen Dank, ich freue mich so sehr, dass Du so bgeistert bist. Und auf die Prise Zimt können wir gerne verzichten, wenn Du vorbeikommst.
Liebe Grüße und auch Dir ein schönes Wochenende
Sigrid

Antworten
Gabi Gründling 16. Juni 2018 - 16:08

oh wow.. sieht DAS toll aus… das muß ich direkt am nächsten WE ausprobieren. Dieses habe ich nicht alle Zutaten zuhause, sonst wäre ich gleich zur Tat geschritten

Antworten
Madam Rote Rübe 17. Juni 2018 - 9:02

Liebe Gabi,
vielen Dank, ich bin gespannt, wie sie Dir schmecken wird – uns hat sie ja völlig begeistert – das Fruchtige und die Sahne darüber – ein Traum.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Gabi Gründling 25. Juni 2018 - 14:57

getestet und für einfach zu machen befunden :-). Da ich keine Sahne mag, sind mir die Beeren ein bißchen zu sauer, aufs zweite Stück habe ich dann doch noch ein bißchen Zucker gestreut *hüstel*. Trotzdem wird’s die Galette bei uns maximal noch geben, wenn ich sie irgendwohin mitnehme. Herrn Werwolf war der Teig leider zu rustikal.

Antworten
Madam Rote Rübe 26. Juni 2018 - 9:32

Liebe Gabi,
wie toll! Vielen Dank für Deine nette Rückmeldung. Das freut mich aber, dass Dir die Galette so gut geschmeckt hast, dass Du sie sogar als Mitbringsel nochmals backen willst. Vielleicht würde sie Deinem Mann mit Dinkelmehl Type 1050 schmecken, dann könnte er sich langsam an das Vollkornmehl herantasten. Herr Rübe leidet auch häufig unter der wenigen Süße, mir reicht es, doch ich kann verstehen, wenn Du nachsüßen musstest.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Yuliana 16. Juni 2018 - 22:47

Huhu Sigrid!
Du hast es richtig drauf, einem Appetit zu machen 😀
Die Galette ist eine Art Kuchen, ja? Sie sieht lecker aus und ist bestimmt gesund 🙂 Deine Fotos sind wie immer so wunderschön, besonders die mit den Hühnern!
Ich wünsche dir ein schönes Wochenende!
Liebste Grüße
Yuliana

Antworten
Madam Rote Rübe 17. Juni 2018 - 9:04

Liebe Yuliana,
genau, Galette bezeichnet einen runden flachen Kuchen ohne Form. Vielen Dank für deine lieben Worte.
Auch dir noch ein entspanntes kreatives Wochenende!
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Charlotte Bex 17. Juni 2018 - 17:32

Hallo meine Liebe Sigrid….ob ich Appetit habe????? was glaubst Du denn????ich könnte in den Bildschirm krabbeln und über diese Köstlichkeit herfallen!!!!!!! Und dann diese Verführerischen Bilder……ein Gedicht.
Du weißt wie sehr ich Dich um Deine Hühner beneide….doch das sie die Johannisbeeren naschen, auch wenn der Ober Gockel damit seinem Harem Imponieren möchte…..könnte ich nur schwer ertragen, denn ich liebe diese kleinen sauren Dinger, sie passen so wunderbar in süßen Kuchen und Kekse….mhhhhh
Doch zum Glück befinden sich in Deinem Garten noch mehr Leckereien, die dem gnädigen Herren samt Gefolge nicht so sympathisch sind, und die bleiben dann Für Dich und Deine Lieben übrig……
Alles Liebe……Charlotte

Antworten
Madam Rote Rübe 18. Juni 2018 - 13:06

Liebe Charlotte,
demnächst setze ich mir Meerrettich in den Garten, den mögen die Hühner überhaupt nicht und ich überlege bereits, ob ich mir nicht einige Beerensträucher außerhalb des Hühnergeheges anpflanzen sollte. Schließlich möchte ich auch Beeren genießen – ich bin gespannt, ob sie mir wenigstens einige Stachelbeeren übrig lassen. Ach, Deine Worte gehen mir wie immer wie Öl herunter, hab vielen Dank.
Dir wünsche ich eine schöne Woche und liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Diana 17. Juni 2018 - 19:09

Liebe Sigrid, ich bin rübergekommen um zu sehen was du wieder tolles gezaubert hast und was ist passiert? Ich habe jetzt so ein Gusto auf diesen farbenfrohen Galette. Sieht mega lecker aus. Wie gerne hätte ich jetzt ein Stück.
LG, Diana

Antworten
Madam Rote Rübe 18. Juni 2018 - 13:07

Oh, das klingt gut – vielen Dank, liebe Diana.
Mit einem kulinarischen Gruß
Sigrid

Antworten
Claudia 17. Juni 2018 - 20:21

Galettes mag ich auch sehr gerne, weil sie so unkompliziert daher kommen. Und deine hier ist ja ein absoluter Traum! Deine Hühner leben ein glückliches Leben 🙂 .
Herzliche Grüße Claudia

Antworten
Madam Rote Rübe 18. Juni 2018 - 13:09

Liebe Claudia,
hab vielen Dank. Ich glaube es jetzt auch, dass unsere Hühner glücklich sind – eine nach der anderen setzt sich und brütet Küken aus – das sichere Zeichen dafür.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Sarah 21. Juni 2018 - 2:09

Das ist so ein schöner Blog! Das Rezept klingt auch sehr lecker, habe noch nie was in die Richtung gemacht.

Antworten
Madam Rote Rübe 21. Juni 2018 - 9:21

Liebe Sarah,
vielen Dank für das nette Lob. Ich denke, wenn du erst einmal eine Galette ausprobiert hast, wirst du begeistert sein – es ist wirklich easy und köstlich.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Caroline 25. Juni 2019 - 19:21

Habe die Galette ausprobiert und sie ist sehr gut gelungen. Johannisbeeren sind ja sauer, aber die Galette war genau richig – obwohl ja eher wenig Süße in Teig und Creme ist. Auch am nächsten Tag war der Mürbteig noch wie frisch gebacken, kein bisschen durchgematscht. Ich werde es sicherlich noch einmal mit anderem Obst machen, vielleicht mit Zwetschgen oder mit den ersten Kirschen.
Achja, weil ich noch gemahlene Nüsse über hatte kamen bei mir noch welche in den Teig, so circa 70g.

Antworten
Madam Rote Rübe 26. Juni 2019 - 8:43

Liebe Caroline,
das freut mich riesig, dass dir die Johannisbeer-Galette auch so gut schmeckt! Vielen lieben Dank für dein Feedback zu dem Rezept. Genau richtig, dass du noch einige Nüsse in den Teig gabst, genauso geht Rezepte entwickeln. Alles gut verwertet und zum Schluss auch noch lecker – so soll das sein.
Oh ja, probiere sie doch mal mit Zwetschen oder Kirschen, die Kombi klingt für mich richtig anregend.
Sonnige Grüße
Sigrid

Antworten

Schreibe einen Kommentar