Johannisbeer-Schmand-Gugelhupf mit Dinkelvollkornmehl für den Beerenhunger

by Madam Rote Rübe
Madam Rote Rübe - Johannisbeer-Schmand-Gugelhupf mit Dinkelvollkornmehl für den kleinen Beerenhunger

Johannisbeer-Schmand-Gugelhupf in der gesunden Variante

Johannisbeerkuchen bestehen meist aus richtig viel Zucker und Weißmehl. Mir schwebte etwas anderes vor. Viel Frucht in Form von frischen Johannisbeeren, die ihren Saft abgeben. Ein lockerer Rührteig aus Dinkelvollkornmehl und gesüßt mit milden Honig. All das verpackt zu einem saftigen Johannisbeer-Schmand-Gugelhupf mit extra viel Geschmack.

Madam Rote Rübe - Johannisbeer-Schmand-Gugelhupf mit Dinkelvollkornmehl für den kleinen Beerenhunger

Johannisbeer-Schmand-Gugelhupf ist einfach, saftig und lecker

Die Schafskälte kam pünktlich nach den alten Bauernregeln und im Haus kühlte es empfindlich ab. Wollsocken und Sweatshirts waren wieder an der Tagesordnung und Hansi Rote Rübe meinte liebevoll zu mir: „Mannoman, bist du ein kalter Frosch.“

Rot, sauer und gesund – so sind Johannisbeeren

Dafür machte es mich happy, dass unsere liebe Nachbarin eine große Schüssel Johannisbeeren vorbeibrachte. Unsere picken ja die Hühner, da bleibt nichts für uns übrig. Und so schnell konnte ich gar nicht schauen, nahm Hansi die Schüssel mit raus auf die Terasse und verlas mir die Johannisbeeren. Das nenne ich Service. Er ist halt der Beste. Dafür bekam er bereits am Nachmittag zu seiner Freude diesen saftigen Johannisbeer-Schmand-Gugelhupf mit Dinkelvollkornmehl serviert. Und unsere Nachbarin machte ich auch noch damit glücklich. Das muss sein – geteilte Freude ist doppelte Freude.

Madam Rote Rübe - Johannisbeer-Schmand-Gugelhupf mit Dinkelvollkornmehl für den kleinen Beerenhunger

Madam Rote Rübe - Johannisbeer-Schmand-Gugelhupf mit Dinkelvollkornmehl für den kleinen Beerenhunger

Johannisbeer-Dinkelvollkorn-Gugelhupf mit Schmand

Johannisbeer-Schmand-Gugelhupf in der gesunden Variante Johannisbeerkuchen bestehen meist aus richtig viel Zucker und Weißmehl. Mir schwebte etwas anderes vor. Viel Frucht in Form von… Rezepte Johannisbeer-Schmand-Gugelhupf mit Dinkelvollkornmehl für den Beerenhunger European Drucken
Zutaten für: eine hohe 22er Bundform
Nutrition facts: 200 calories 20 grams fat

Zutaten

350 g Johannisbeeren, verlesen
180 g weiche Butter
180 g milder Honig
5 Eier
1/2 Vanilleschote, das Mark
375 g Dinkelvollkornmehl
3/4 P. Backpulver
1/2 TL Natron
1 Prise Salz
200 g Schmand
150 g Schlagsahne
Butter und Vollkornsemmelbrösel für die Form
Kokosmehl zum Bepudern

So geht es

Den Backofen auf 175°C Ober- / Unterhitze vorheizen. Eine hohe Gugelhupfform von 22 cm mit Butter gründlich einfetten und mit Vollkornsemmelbrösel ausstreuen. Überschüssige Brösel ausklopfen.

Dinkelvollkornmehl mit Backpulver, Natron und Salz mischen und beiseite stellen.

In einer Rührschüssel Butter und Honig mithilfe eines Handrührgerätes oder einer Küchenmaschine ca. 4-5 Minuten lang mixen. Die zimmerwarmen Eier nach und nach in den Teig rühren, das nächste folgt erst, wenn das vorgehende gut vermischt wurde. Vanillemark hinzufügen.

Die Mehlmischung, Schmand und Sahne dazu geben und kurz unterrühren. Dann die Johannisbeeren unterheben.

Den Teig in die vorbereitete Form füllen, leicht glatt streichen und für ca. 55 Minuten in den mittleren Bereich des Ofens schieben und backen.

Kuchen in der Form etwa 5 Minuten abkühlen lassen, dann vorsichtig auf ein Kuchengitter stürzen und vollständig auskühlen lassen.

Nach Wunsch mit Kokosmehl bepudern.

Wenn du ein Fan eher unkomplizierterer Backsessions bist, liegst du hier genau richtig mit dem bescheidenen Gugelhupf.

Für mehr Auswahl hätte ich allerdings noch diese feinen Kuchen für dich:

Jetzt aber: Fröhliches Schlemmen!

 

 

 

 


Madam Rote Rübe - InstagramKlar bin ich neugierig! Wenn du dieses Rezept ausprobierst, hinterlasse mir gerne einen Kommentar, wie es dir geschmeckt hat. Oder markiere @madamroteruebe auf Instagram und benutze den Hashtag @madamroteruebe.

Das hier könnte dir auch gefallen

19 Kommentare

Patces Patisserie 22. Juni 2019 - 7:13

Der Kuchen klingt wundervoll! Ich freue mich schon auf die ersten Johannisbeeren 😋

Liebe Grüße
Patricia

Antworten
Madam Rote Rübe 23. Juni 2019 - 8:06

Vielen Dank, liebe Patricia, deine Freude kann ich gut nachvollziehen, denn die feine Säure der Johannisbeeren schmeckt im Kuchen oder in Desserts ganz besonders fein.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Claudia 26. Juni 2019 - 15:06

Hmmm, was für ein feiner Kuchen, liebe Sigrid!
Herzlichen Dank für das Rezept und die schönen Bilder! MOmentan ist es mir zum backen allerdings zu heiß *lach*
Hab noch einen wundervollen Tag!
♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

Antworten
Madam Rote Rübe 27. Juni 2019 - 9:19

Liebe Claudia,
wie schön, dass Dir mein Kuchen gefällt, da freue ich mich, hab vielen Dank. Bei fast 40°C im Schatten habe ich momentan auch nicht viel Lust zum Kochen, aber Brotbacken ist jetzt klasse. Bei der Hitze geht der Teig wie nichts….. *lach*.
Auch Dir wünsche ich einen sonnigen Tag mit einer sanften Brise.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Charlotte Bex 30. Juni 2019 - 18:27

Hallo meine Liebe Sigrid…….ein wunderbarer Kuchen….mhhhhh, er hat alles was ein perfekter Rührkuchen braucht….und dann noch mit Johannisbeeren , herrlich!!!!!!! Ich freue mich schon sehr darauf, ich werde mir dieses Jahr ein neues Laktose und Glutenfreies Rezept für sie ausdenken……aber genau wie Du sagst, ohne haufenweise Zucker…-lach-
Ich wünsche Dir einen gemütlichen Sommer Abend
Alles Liebe…..Charlotte

Antworten
Madam Rote Rübe 2. Juli 2019 - 8:13

Liebe Charlotte,
ich bin überzeugt, dass Dein Rezept genauso köstlich schmecken wird, da bist Du ja sehr findig im Rezepte ändern. Vielen Dank für Deine lieben Worte.
Hab eine schöne, nicht zu heiße Sommerwoche.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Silke Gesell 8. Juli 2019 - 12:51

Liebe Sigrid,
Ich lese schon länger auf deiner Seite mit, ich freue mich immer wieder über deine tollen und schmackhaften Rezepte. Viele davon habe ich schon nachgebacken oder gekocht. Das wirklich schöne dabei ist, dass es auch allen Nicht – Vollwert Essen schmeckt. Gerade hab ich den Johannisbeer Gugelhupf aus dem Ofen. Noch ist er zu warm zum Anschneiden, bin total gespannt, wie er schmeckt. Danke für deine tolle Seite.
Liebe Grüße aus dem Kraichgau , Silke

Antworten
Madam Rote Rübe 8. Juli 2019 - 14:20

Liebe Silke,
das geht mir ja runter wie nichts, hab herzlichen Dank für deine Worte. Wie schön! Ich freue mich sehr und besonders darüber, dass es auch denjenigen schmeckt, die nicht so dem Vollwert-Essen zugeneigt sind. Aber in der Hinsicht muss ich mich selbst sehr bemühen, sonst würde es dem Herrn Rote Rübe nicht munden….. *lach*.
Ich drücke dir die Daumen, dass der Johannisbeer-Gugelhupf Gabel- für Gabelbissen entsprechend deiner Vorstellung geworden ist.
Liebe kulinarische Grüße zurück in den Kraichgau
Sigrid

Antworten
Silke Gesell 8. Juli 2019 - 18:24

Liebe Sigrid,
Inzwischen habe ich den Gugelhupf probiert. Er schmeckt richtig lecker. Meinst du , dass man ihn nach der Johannisbeer Zeit auch mit gefrorenen Beeren backen kann.Ober wird er dann evtl zu matschig ?
Liebe Grüße aus dem Kraichgau, Silke

Antworten
Madam Rote Rübe 9. Juli 2019 - 7:54

Wie wunderbar, liebe Silke, dass er euch schmeckt, hab vielen Dank für die Rückmeldung. Also ich würde ihn auf jeden Fall auch mit gefrorenen, aber nicht aufgetauten Johannisbeeren backen. Vielleicht einige Minuten länger.
Liebe Grüße aus der Westpfalz ins Kraichgau
Sigrid

Antworten
Danielle Pfeiffer 10. Juli 2019 - 23:04

Hallo Sigrid, wir haben heute deinen tollen Kuchen mit meiner Tochter (4J.) nachgebacken. Der Teig war so viel da haben wir gleich Mini Guglehupf Muffins draus gemacht und den Rest als Kuchen. Meiner Meinung nach schmeckt er wirklich toll und ist mal was ganz anderes, meiner Tochter hat jedoch nur der Teig geschmeckt ohne die Johannesbeeren. Da kannst du dir vorstellen wie so ein Muffin später aussah….wie von einer Maus angenagt 😅 Als ich sie fragt ob wir den Kuchen nochmal backen wollen, sagte sie gleich ja aber diesmal mit anderen Früchten und als wir so überlegten ist uns die Idee mit Äpfeln gekommen. Also gibt es nächstes Mal Apfel Schmand Gugelhupf Muffins. 😊

Vielen lieben Dank für das tolle Rezept. Liebe Grüße Dani und Emmy

Antworten
Madam Rote Rübe 11. Juli 2019 - 7:57

Liebe Dani, liebe Emmy,
gerne, wow, ich bin so begeistert von eurer Rückmeldung, tausend Dank. Wie schön, dass ihr zusammen kreativ seid und ganz nach eurem Geschmack das Rezept wandelt – bitte einen kleinen Apfel-Schmand Gugelhupf Muffin zu mir…. lach…. den kleinen Mäusekuchen stelle ich mir richtig lustig vor, ja, Johannisbeeren sind nicht jedermanns Sache.
Auf viele weitere tolle Küchenaktionen von eurer Seite.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Stefanie 13. Juli 2019 - 23:09

Liebe Sigrid,
seit 20 Jahren backe ich Vollkornkuchen mit Honig. So schön, dass ich deine Seite gefunden habe. Jetzt kann ich nach Herzenslust neue Rezepte ausprobieren! Ich hab lange gebraucht um mich für einen deiner tollen Kuchen zu entscheiden. Die sehr schönen Bilder zu deinen Rezepten machen die Entscheidung wirklich schwer. Eingekauft hab ich vorsichtshalber mal für drei Rezepte und zwei Kuchen sind es dann geworden. 😉
Da das Wetter so nass war, hatte ich keine Lust zum Johannesbeeren pflücken und hab statt dessen die Heidelbeeren rein, die ich vorsorglich für den Käsekuchen mit Heidelbeeren gekauft habe, den ich auch ganz bald ausprobieren werde. Dein Gugelhupf ist wirklich super fluffig und saftig geworden. Nächstes mal versuch ich ihn mal mit Rosinen und selbst gemachten Schokostückchen. Jetzt kämpfe ich gerade mit den letzten beiden Bissen… drei Stücke pro Kuchen waren dann doch zu viel:-) aber es war einfach soo gut!!!
Danke liebe Sigrid und ganz liebe von Stefanie

Antworten
Madam Rote Rübe 14. Juli 2019 - 8:45

Liebe Stefanie,
yeah, yeah, yeah, ach, ich freue mich über deine lieben Zeilen, dankeschön. Toll, dass der Kuchen nach deinem Geschmack geworden ist und du fast nicht mehr aufhören konntest ihn zu genießen….*schmunzel*, so soll das sein. Deine Idee nehme ich gerne als Inspiration auf, das kingt nämlich auch sehr lecker mit den Rosinen und Schokostückchen.
Ganz liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Stefanie 13. Juli 2019 - 23:13

ganz liebe Grüße soll das natürlich heißen… 🙂

Antworten
Jutta Lichnock 18. August 2019 - 17:45

Endlich!!!!!
Schon länger bin ich heimliche Leserin und bin begeistert von deiner Seite und Rezepten!
Und endlich ein Vollkornkuchen, der meinem Mann schmeckt, ufffff!! Er möchte sogar etwas mit ins Büro nehmen!!!
Danke für dieses tolle Rezept !
Ich fand ihn für einen Gugelhupf grandios!
Ich koche und backe schon sehr lange vollwertig und hab auch schon manches in die Tonne gekloppt, hoffe der Ausdruck ist bekannt:)

Liebe Grüße

Jutta

Antworten
Madam Rote Rübe 18. August 2019 - 19:17

Liebe Jutta,
solche Rückmeldungen liebe ich ja ganz besonders, da könnte ich immer jubelnd durch die Küche tanzen, hab vielen Dank. Genau dieses Gefühl kenne ich, wenn endlich der Mann dem zugeneigt ist, was bisher unmöglich schien. Übrigens, den Ausdruck kenne ich zu gut, bei uns war es dann so, dass ich es einsam und alleine aufessen durfte….. lach. Gott sei Dank hat sich das sehr geändert, heute werden Vollkorn-Brote und -Kuchen, nur gesüßt mit Honig, ohne Klagen gegessen und zwar sehr gerne. Yippie.
Machen wir weiter so!!!
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Frau Jutta Lichnock 18. August 2019 - 19:41

Hahahaha, ich habe auch schon 4 Tage das Selbe gegessen:)
Du hast eine wunderbare Art zu kochen und zu schreiben:)
Go wonder!
Weiter so

Jutta

Antworten
Madam Rote Rübe 18. August 2019 - 19:48

Dankeschön, liebe Jutta. Meine Devise ist dranbleiben, manchmal gebe ich natürlich kurz nach, aber wirklich nur kurz und dann geht es weiter. Und schwupps gewöhnt sich der Gaumen mit der Zeit um.
Hab noch einen schönen Abend.
Sigrid

Antworten

Schreibe einen Kommentar