Chatschapuri oder gefülltes Weizenvollkorn-Fladenbrot mit Lauch und Feta

by Madam Rote Rübe
Madam Rote Rübe - Chatschapuri, gefülltes Fladenbrot mit Lauch und Feta

Dieser Beitrag enthält unbezahlte Werbung für Blogs und saisonales Gemüse .

Saisonal schmeckts besser im März

Chatschapuri? Was ist denn das?

So ähnlich ging es mir durch den Kopf, als ich das erste Mal von ihnen las. Heute bin ich etwas schlauer und bin verrückt nach dem gefüllten Brot, das eine Spezialität der georgischen Küche ist. Man könnte auch sagen, dass sich hier die georgische Seele offenbart. Bodenständig und regional spiegelt es das ganze Herzblut ihrer Köchinnen wieder. Diese servieren die meist mit üppig Käse gefüllten Fladenbrote zu jedem Anlass als Snack, als Pausenbrot, als Hauptmahlzeit und beim Festessen. Ein Sprichwort aus Georgien bringt es auf den Punkt: „Der Gast ist ein Geschenk Gottes“.

Anzeige

Meine Vollkorn-Variante ist garantiert ein Ticken gesünder, aber nicht weniger köstlich. Und da der saisonale Kalender im März immer noch auf Lauch zeigt, stellte ich eine Füllung aus Lauchgemüse mit einer Prise frisch gemahlenem Chili, etwas  Knoblauch und Schafskäse-Feta mit Mozzarella her. Übrigens – die Füllung mit einem Teil Bärlauch zuzubereiten, ist bestimmt im Frühling ebenfalls eine super Option.

Madam Rote Rübe - Chatschapuri, gefülltes Fladenbrot mit Lauch und Feta

Vollkorn macht hervorragend satt

Mich hat der Teig mit dem Weizen-Vollkornmehl vom Geschmack umgehauen. Warum? Weil er herrlich aromatisch und locker ist. Mit 2 % Hefe ging er hoch wie nichts und war nach einer Nacht im Kühlschrank völlig erschlossen. Obwohl er sehr weich ist, lässt er sich dennoch hervorragend verarbeiten und macht dank Weizenvollkornmehl prima satt. Wenn du lieber Dinkelvollkornmehl verwenden möchtest, dann sei etwas vorsichtiger mit der Wasserzugabe, das Rezept klappt auch damit.

Mit diesem Teig hast du überhaupt den Trumpf in der Hand. Perfekt vorzubereiten, genau wie die Füllung, zieht er was Schnelligkeit anbelangt, das volle Register. Keine 20 Minuten später holst du knusprige und dampfende Chatschapuri aus dem Ofen. Super, oder?

 

Aus Lauch lässt sich viel machen

Ich finde ja, die besten Rezepte sind die, mit denen wir saisonales Gemüse frisch und gesund auf den Tisch bringen. Mit der vielfältigen Gemüse-Palette kommt jeder Gemüseliebhaber auf seine Kosten. Und das schließt natürlich den stattlichen Lauch ein. Wenn er sich dann in solch einer Füllung in einem köstlichen Fladenbrot charmant präsentiert, entfaltet er erst recht seinen vollen Geschmack.

Madam Rote Rübe - Chatschapuri, gefülltes Fladenbrot mit Lauch und Feta

Inspiriert wurde ich zu diesem Rezept durch die Chatschapuri aus der Zeitschrift Brot 01/2019. Nur gibt es sie jetzt hier als Vollkorn-Chatschapuri mit einer Lauchfüllung.

Madam Rote Rübe - Chatschapuri, gefülltes Fladenbrot mit Lauch und Feta

Chatschapuri oder gefülltes Vollkorn-Fladenbrot mit Lauch und Feta

Dieser Beitrag enthält unbezahlte Werbung für Blogs und saisonales Gemüse . Saisonal schmeckts besser im März Chatschapuri? Was ist denn das? So ähnlich ging… Rezepte Chatschapuri oder gefülltes Weizenvollkorn-Fladenbrot mit Lauch und Feta European Drucken
Zutaten für: 2 Stück
Nutrition facts: 200 calories 20 grams fat

Zutaten

Teig:
400 g Weizenvollkornmehl
300 g Wasser
8 g Frischhefe
6 g Meersalz
2 TL milder Honig
2 Eigelb
20 g Butter
Füllung:
250 g Lauch, geputzt
2 Zehen Knoblauch
2 EL Wasser
1 Prise Chili aus der Mühle
schwarzer Pfeffer aus der Mühle
Meersalz
1 Prise Muskatnuss
150 g Feta-Schafskäse
125 g Büffel-Mozzarella
Sonstiges:
etwas Olivenöl
20 g Butter

So geht es

Für den Teig die Hefe und den Honig in dem warmen Wasser auflösen. Bis auf die Butter alle Zutaten hinzufügen und die Masse etwa 10 Minuten zu einem weichen Teig kneten. Die Butter hinzufügen und nochmals kurz durchkneten.

Den Teig in einer abgedeckten Schüssel 30 Minuten ruhen lassen, durchkneten und für weitere 2 Stunden gehen lassen. Nachdem der Teig zu seiner doppelten Größe aufgegangen ist, einölen und in den Kühlschrank stellen. In einer Schüssel mit Deckel bzw. in Folie gewickelt, kann er dort nach Bedarf entnommen werden oder bis zu 36 Stunden bleiben.

Für die Füllung den geputzten Lauch fein würfeln, den Knoblauch schälen und hinzupressen. In einem Topf den Lauch mit dem Knoblauch und etwas Wasser weich dünsten. 5 Minuten mit Deckel und dann kurz bei hoher Hitze die sich gebildete Flüssigkeit verdampfen lassen. Den Lauch mit Chili, Salz, Pfeffer und Muskat kräftig würzen und abkühlen lassen. Falls noch Flüssigkeit vorhanden ist, kurz vor dem Füllen abgießen. Den Mozzarella in Würfelchen schneiden und mit dem verkrümelten Feta zu dem Lauchgemüse geben und alles vermischen.

Den Backofen auf 230°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Den Teig halbieren, bemehlen und auf einer bemehlten Fläche zu zwei Kugeln formen und flachdrücken. 10 Minuten ruhen lassen, dann endgültig weiter zu etwa pizzagroßen Fladen flachdrücken. Die Füllung aufteilen und mittig als Häufchen auf beide Fladen geben. Nun einen Teil des Teigs über die Füllung ziehen, in der Hand fest halten und ringsherum den Teig in Falten dazu aufschließen, bis die Füllung von dem Teig fest umschlossen ist. Die Falten kräftig zusammendrücken, die Kugel einmehlen und wieder zu einem Fladen ausdrücken. Mit einer Gabel mehrmals in die obere Teigschicht einstechen, damit beim Backen der Dampf der Füllung entweichen kann und mit weicher Butter einpinseln.

Die Fladen im mittleren Bereich des Backofens 10-15 Minuten je nach Dicke goldbraun backen. Zum Servieren mit einem Wellenschliff-Messer in Stücke schneiden. Das funktioniert besser als das Durchtrennen mit einem Pizzaroller.

Tipp:
Auf YouTube gibt es eine nette Anleitung Chatschapuri - georgisches Brot selbst gemacht - nach dieser Unterweisung sind die Chatschapuri ganz leicht hergestellt.

 

Und wieder gibt es eine neue Runde für den März mit

Saisonal schmeckt´s besser – der Foodblogger Saisonkalender.

Letztes Jahr servierte ich dir zu dieser Zeit einen Spinat-Salat mit karamellisierten Honig-Radieschen und Linsen-Vinaigrette, den ich ganz besonders fein fand. Und auch jetzt wieder, obwohl es momentan etwas mau mit den saisonalen Gemüsesorten aussieht, kreierten die lieben Kollegen die leckersten Rezepte.

Wir wählten aus:

Heimischer Anbau: Bärlauch, Brunnenkresse, Chicorée, Cime di Rapa, Feldsalat, Lauch, Pastinaken, Portulak, Rosenkohl, Sauerampfer, Spinat, Topinambur, Zuckerhut

Lagerware: Chinakohl, Karotten, Knollensellerie, Rote Bete, Rotkohl, Schwarzwurzeln, Steckrüben, Weißkohl, Wirsing

Ich kann dir nur empfehlen, klick dich unbedingt für viele schöne Gemüsefreuden und Rezepte zu den folgenden Bloggern.

Übrigens, jeden Monat dieses Jahres gibt es von dem Team ein kostenloses E-Books mit den saisonalen Schmankerln, das du dir hier herunterladen kannst. Und wie immer zauberte die schönen E-Books Nadine vom Möhreneck, vielen Dank dafür.

Liebe Grüße aus der grandiosen Gemüseküche

 

 

 

Madam Rote Rübe - Foodblog - Frühling

Das hier könnte dir auch gefallen

18 Kommentare

Ulrike 28. März 2019 - 8:29

Lauch ist ein unterschätztes Gemüse, deine Kombination als Fladenbrot kommt auf die nach unten offene Nachkochliste, definitiv.

Antworten
Madam Rote Rübe 29. März 2019 - 7:55

Liebe Ulrike,
das kann ich dir unterstreichen mit dem Lauch, deshalb freue ich mich ungemein über diese Aktion. Lauch ist nun wieder ganz vorne auf meiner Lieblingsliste.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Heidi 28. März 2019 - 17:49

Lauch verarbeite ich gerne. Lange war das ein Bestandteil vom Schichtsalat, Später gab auch im Auflauf. Aber so kenne ich das gar nicht.
Kann man aber echt mal versuchen. Hört sich gut an :)) Vor allem weil ich Schafskäse sehr mag 😉
LG Heidi

Antworten
Madam Rote Rübe 29. März 2019 - 7:56

Liebe Heidi,
dann kann ich mir nur vorstellen, dass Dir dieses Gericht super schmecken wird.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Sylvia von Brotwein 28. März 2019 - 21:44

Gefüllte Brote sind immer gut. Lauch liebe ich in jeder Form und kann ihn mir sehr gut als Füllung vorstellen!

Antworten
Madam Rote Rübe 29. März 2019 - 7:57

Oh ja, Sylvia, er passt ungemein gut als Füllung, anschmiegsam und mit cremiger Sauce ist er perfekt dafür.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Sabrina 29. März 2019 - 11:29

Georgisch habe ich, glaube ich zumindest, noch nie gekocht. Dabei sieht das gefüllte Brot sooo gut aus (allein wie der Käse da rausschmilzt … moooar). Danke für die Inspiration!
Liebe Grüße
Sabrina

Antworten
Madam Rote Rübe 29. März 2019 - 16:16

Gerne, liebe Sabrina, ich freue mich, dass es dir gefällt.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Peggy 29. März 2019 - 14:38

Liebe Sigrid, ich esse gern Lauch, nur fällt mir dazu wenig ein. Der Vollkornfladen gefällt mir super. Weicht da auch nix durch? Falls nicht, könnte ich mir so einen gefüllten Fladen auch gut als Wanderproviant vorstellen. Mjam.

Antworten
Madam Rote Rübe 29. März 2019 - 16:18

Liebe Peggy,
wir haben die Fladen so schnell verputzt, dass sie nicht durchweichen konnten. Daher kann ich dir da keine zuverlässigen Angaben zu machen – aber ich würde es auf jeden Fall versuchen. Dieses Fladenbrot ist einfach zu gut.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Julia Weigl 29. März 2019 - 18:02

Chatschapuri kannte ich bisher auch noch nicht, sieht aber fantastisch aus! Das könnte ein tolles Fingerfood für die nächste Party werden. Liebe Grüße,
Julia

Antworten
Madam Rote Rübe 30. März 2019 - 13:35

Vielen Dank, liebe Julia, ich glaube auch, Chatschapuri wäre der Knüller auf einer Partie – ohne Frage.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Krisi von excusemebut... 30. März 2019 - 19:43

Mhh wie köstlich, ich liebe alles mit Brot;) Lauch gibt es in meinen Haushalt momentan sehr häufig in verschiedstener Form. Ich habe eine Gemüsekiste bestellt und da im Winter praktisch immer Lauch dabei!
Liebe Grüsse,
Krisi

Antworten
Madam Rote Rübe 31. März 2019 - 10:22

Vielen Dank, liebe Krisi, ich denke auch manchmal über eine Gemüsekiste nach und wenn dann häufig Lauch darin wäre, wäre ich garantiert nie abgeneigt.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Diana 2. April 2019 - 19:25

Liebe Sigrid, bei dir lernt man immer etwas neues. Ich habe von Chatschapuri nie etwas gehört…aber jetzt will ich es unbedingt ausprobieren.
LG, Diana

Antworten
Madam Rote Rübe 3. April 2019 - 8:18

Liebe Diana,
Chatschapuri klingt bereits so gut, ich bin ganz verliebt in den Namen und natürlich in das Gericht. Und jetzt bin ich gespannt, ob es auch für deine Geschmacksnerven das Richtige ist.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Das Mädel vom Land 14. April 2019 - 23:26

Zum Reinknien sieht das aus, du Verführerin!
Alles Liebe vom Mädel 🙂

Antworten
Madam Rote Rübe 15. April 2019 - 13:01

Lach, es ist aber auch schön, dass ich dich verführen darf, liebe Maria.
Mit einem kulinarischen Gruß
Sigrid

Antworten

Schreibe einen Kommentar