Kartoffelsalat mit Dill, cremig und getoppt mit geräucherter Kokos-„Speck“

by Madam Rote Rübe
Madam Rote Rübe - Kartoffelsalat mit Dill, cremig und getoppt mit geräucherter Kokos-"Speck"

Enthält Werbung durch unbezahlte Titelnennung // Affiliate-Links zu Amazon.de. // Für alle, die gerne den traditionellen Kartoffelsalat essen, möchte ich jetzt den cremigen und gesunden Kartoffelsalat mit Dill und geräucherter Kokos-„Speck“ vorstellen. Cremig, herzhaft, voller frischer Aromen und mit dem gewissen Crunchy-Biss. Er ist eine wunderbare Idee für diejenigen, die sich natürlich ernähren wollen und auf Speck und Co. keine Lust mehr haben. Aufgemischt mit einer Senf-Sauce und dem tollen Kokos-„Speck“ schmeckt er sogar vielleicht noch besser als das Original. Aber da die Geschmäcker bekanntlich verschieden sind, teste selbst.

🎄🎄🎄🎄🎄🎄🎄🎄🎄🎄🎄🎄🎄🎄🎄🎄

Kartoffelsalat bedient alle

Kartoffelsalat schenkt immer Heimatgefühle, da wird so mancher direkt nostalgisch. Irgendwie gehört ein Kartoffelsalat einfach zu unserer Kultur.  Viele sind ihn allerdings mit Speck gewöhnt. Ohne Speck ist er für sie kein richtiger Kartoffelsalat.

Ich habe den cremigen Kartoffelsalat bereits etwas vermisst. Herr Rübe mag ihn am liebsten mit Essig und Öl. Ich esse ihn gerne mit Schmand. Nun bei dieser Variante ohne tierische Produkte ziert er sich auch etwas, der Mensch liebt halt seine Gewohnheiten.

Der cremige Kartoffelsalat mit Dill ist eine wundervolle Beilage für ein schlichtes Festessen an Heiligabend. Aber auch das ganze Jahr über zu jedem Grillfest geeignet, bei dem sich Ernährungsbewusste aller Art treffen. Sein pikantes Senfdressing und die tollen Pseudo-Speckwürfelchen werden gewiss so manchen überraschen.

🎄🎄🎄🎄🎄🎄🎄🎄🎄🎄🎄🎄🎄🎄🎄🎄

Lust auf Kartoffelsalat?

Dann schau mal hier bei mir rein:

Ein Kartoffelsalat mit Dill und viel cremiger Sauce

Am liebsten nehme ich für Kartoffelsalat fest kochende Kartoffeln – für die ultimative Kartoffelsalattextur. Für diesen Kartoffelsalat mit Dill hatte ich die Pellkartoffeln mit der Schale gewürfelt, in Scheiben geschnitten mag ich sie vielleicht noch lieber. Rote Zwiebeln, Lauchzwiebeln und viel Dill, alles frisch gehackt, geben die frische Note. Während der Speck auf pflanzlicher und vor allem natürlicher Basis den Knusperbiss schenkt. Die Senf-Sauce mit Knoblauch verbindet zum Schluss alles miteinander. Viel Sauce, schön cremig und doch ohne Mayonnaise.

Das Rezept ist überraschend einfach herzustellen, vor allem dann, wenn die Senf-Sauce und der fertige Kokos-Speck bereits im Kühlschrank auf ihren Auftritt warten.

Ausprobiert und für gut befunden

Diesen Kartoffelsalat fand ich in „Australia – Living & Eating: Australische Küche für ein natürliches Leben„* von Harriet Birrell.

Mit ihm halte ich ein wunderschönes Buch mit herrlichen appetitmachenden Foodbildern und stimmungsvollen Naturbildern in den Händen. Sein Schwerpunkt ist auf köstliche Gerichte mit einem minimalen Aufwand, vollwertig und natürlich, gerichtet. Auch die cremige Pasta Alfredo mit Pilzen und Petersilie erfüllte all meine Erwartungen. Ebenso gut hat uns das 5-Minuten-Haferbrot daraus geschmeckt, in sage und schreibe 5 Minuten Vorbereitungszeit flog es förmlich in die Kastenform. Wenn du über das Buch mehr erfahren möchtest, lese meine gründliche Rezension.

Klar bin ich neugierig! Wenn du dieses Rezept ausprobierst, hinterlasse mir gerne einen kleinen Kommentar, wie es dir gefallen hat. Ich würde mich freuen, von dir zu hören.

Madam Rote Rübe - Kartoffelsalat mit Dill, cremig und getoppt mit geräucherter Kokos-"Speck"

Cremiger Kartoffelsalat mit Dill

Zutaten für: 4 Personen
Nutrition facts: 200 calories 20 grams fat

Zutaten

Salat:
1 kg Pellkartoffeln, in Salzwasser gegart
1 rote Zwiebel, gwürfelt
30 g Frühlingszwiebeln, in Scheiben geschnitten
1 Handvoll frischer Dill, gehackt

Kokos-Speck-Chips, 1/2 Tasse davon:
100 g Kokoschips*
1 EL helle Sojasauce*
1 EL milder Honig
1 EL Balsamico bianco oder Apfelessig
1 EL geräuchertes Paprikapulver*
Meersalz

Dressing:
125 ml pflanzliche Milch
80 g Tahin* (Sesamsauce)
2 TL Miso*
1 Knoblauchzehe
1 Zitrone, der Saft
1 EL Senf
1/2 EL Honig
Meersalz
schwarzer Pfeffer aus der Mühle

So geht es

Abgekühlte Pellkartoffeln, wenn nötig schälen, in Würfel oder Scheiben schneiden.

Den Backofen auf 180°C Umluft erhitzen.

Honig erwärmen, bis er flüssig ist und mit Sojasauce und Essig vermischen.

Kokoschips mit geräuchertem Paprikapulver gründlich vermischen.Die Würzsauce hinzufügen und so lange alles wenden, bis die Chips von der Würzsauce umhüllt sind.

Die Chips auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech gleichmäßig verteilen. 6-10 Minuten im Ofen backen. Die Kokos-Chips im Auge behalten, sie sollen eine dunkle Karamellfarbe annehmen, aber nicht schwarz werden.

Aus dem Ofen holen und vorsichtig durchmischen. Erkalten lassen und nochmals durchmischen, damit sie nicht aneinander hängen bleiben. Die nun knusprigen Kokos-„Speck“-Chips sind in einem luftdichten Behälter im Kühlschrank bis zu mehreren Wochen haltbar. Falls sie von der Textur nachlassen, einfach wieder aufbacken.

Für das Dressing alle Zutaten in den Mixer geben und 2 Minuten auf höchster Stufe glatt pürieren. Je nach gewünschter Konsistenz der Sauce noch ein wenig Flüssigkeit hinzufügen.

Die Kartoffeln, Zwiebelwürfeln, Frühlingszwiebeln, Dill und die 1/2 Tasse Kokos-Speck-Chips, bis auf einige Kokos-"Speck"-Stückchen, für den Salat in eine Schüssel geben. Das Dressing darüber geben und gründlich vermischen. Die beiseite gestellten Kokos-Speck-Stückchen darüber streuen und servieren.

Mit leichten Anpassungen an das Originalrezept aus „“Australia – Living & Eating“ von Harriet Birrell.

Klingt gut? Dann leg mal los, ich hoffe, dich wird das Rezept begeistern.

🎄🎄🎄🎄🎄🎄🎄🎄🎄🎄🎄🎄🎄🎄🎄

Und jetzt schreiten wir geschwind in die Weihnachtsfeiertage. Lass dich verzaubern und trage eine bunte Mütze, hab große Träume und greife nach den Sternen.

Ich wünsche dir mollig warme, leuchtend beschauliche, himmlisch idyllische, kalorienköstliche und chickenstarke Weihnachten. Damit will ich sagen, hab mit deinen Lieben ein rundum frohes Fest und einen guten Rutsch ins neue Jahr. Ich freue mich schon, wenn wir uns wiedersehen.

Alles Liebe

 

 

 


*Amazon-Affiliatelinks/Werbelinks
Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich dafür eine kleine Provision, die sofort wieder begeistert in den Blog fließt. Für dich verändert sich der Preis nicht.

16 Kommentare

Das hier könnte dir auch gefallen

16 Kommentare

Charlotte Bex 21. Dezember 2019 - 15:43

Hallo meine Liebe Sigrid…..ohhhh, dieser köstlich klingende Salat kommt genau zum richtigen Zeitpunkt, wo ich doch im Moment meine Salatphase habe….-lach- dieser Kokos Speck ist ja der Hammer!!!! ich bin begeistert, werde ich gleich übernehmen. Gestern habe ich Deine gewürzten und gerösteten Sonnenblmenkerne gemacht….sooooo lecker, das wir kaum aufhören konnten zu naschen , dabei brauche ich heute Abend noch ein paar, doch ich konnte sie retten!!!!
Ich Danke Dir meine liebe Salat Kaiserin für dieses und alle anderen köstlichen Rezepte…..
Lass Dich umarmen…..alles Liebe Dein Genußzwilling

Antworten
Madam Rote Rübe 22. Dezember 2019 - 8:40

Liebe Charlotte, mein Genusszwilling,
Du machst mich ganz glücklich, dass Du so offen gegenüber meinen Inspirationen bist, hab herzlichen Dank. Ich bin wirklich gespannt, wie Dir dieser Kokos-Speck schmecken wird. Oh, diese Sonnenblumenkerne fand ich auch zu köstlich. Überhaupt, solche Knabbereien auf den Salaten geben stets einen herrlichen Crunchy-Biss und sind ausgesprochen verführerisch. Dann lass Dir mal weiterhin die Salate schmecken.
Ganz liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Jesse-Gabriel Pfoser 22. Dezember 2019 - 0:33

Hallo liebe Sigrid,
heute sage ich auch mal wieder piep – piep – ohhh der Kartoffelsalat sie ja wieder zum niederknien aus, ich bräute ja nicht mehr um glücklich zu sein, schnapp die Schüssel und schon bin ich fast schon wieder weg.
Vielen vielen Dank für deine wundervollen Worte, Bilder-Fotos und Rezepte mit denen du uns das ganze Jahr beglückt hast, fühle dich ganz fest umarmt und genieße die Feiertage in vollen Zügen.
Liebe Grüße sendet dir,
Jesse-Gabriel
https://www.lisi-martin.com/images/temp/d16d30a71e93246b42006c7afb139537.jpg
P.S.: Auch wenn ich in der letzten Zeit nicht geschrieben habe, verpasst habe ich kein Beitrag von dir, wollte nur mal den Schnabel halten.

Antworten
Madam Rote Rübe 22. Dezember 2019 - 8:44

Lieber Jesse-Gabriel,
wie sehr freue ich mich, dass du mal wieder hier piep-piep machst, ich habe dich bereits vermisst. Oh ja, ich kann mir gut vorstellen, dass dieser Kartoffelsalat genau dein Ding ist. Hab vielen lieben Dank für deine herzlichen Worte und deine Wünsche gebe ich dir gerne zurück – lass es dir gut gehen und hab schöne Feiertage.
Einen ganz lieben Gruß zu dir
Sigrid

Antworten
Heidi 23. Dezember 2019 - 7:18

Der Salat hört sich wirklich sehr interessant an . Mal gucken ob ich ihn in nächster Zeit mal ausprobiere :))Die Mischung macht mich auf jeden Fall sehr neugierig.
LG und frohe Feiertage für Dich
von Heidi

Antworten
Madam Rote Rübe 23. Dezember 2019 - 8:46

Liebe Heidi,
vielen Dank, das freut mich sehr, dass ich Dich auf diesen außergewöhnlichen Kartoffelsalat neugierig gemacht habe.
Mit den besten Wünschen für die bevorstehenden Feiertage
Sigrid

Antworten
Sigrun 28. Dezember 2019 - 7:42

Interessant, wir lieben die Schwäbische Variante (mit Gemüsebrühe)

Antworten
Madam Rote Rübe 28. Dezember 2019 - 17:21

Vielen Dank, liebe Sigrun,
oh ja, die schwäbische Variante mögen wir auch sehr.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Heidi 31. Dezember 2019 - 15:41

Noch ein Lieber Gruß in 2019

Sterne leuchten dir am Himmel
zart und hell und wunderbar.
Ich wünsche dir, was gut war
auch im neuen Jahr.
LG Heidi

Antworten
Madam Rote Rübe 1. Januar 2020 - 10:53

Das ist ja lieb, hab vielen Dank, Heidi.
Auch dir alles, alles Gute im neuen Jahr.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Turbohausfrau 26. Dezember 2019 - 10:45

Mit Kokoschips! Eine sehr gute Idee.

Dir und deinen Lieben frohe Festtage!

Antworten
Madam Rote Rübe 27. Dezember 2019 - 10:33

Vielen lieben Dank, liebe Susi,
ich hoffe, du hattest ebenfalls gemütliche und schöne Festtage.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Martina 3. März 2020 - 20:46

Liebe Sigrid,
ich habe leider keine Misopaste bekommen. Gibt es etwas das man als Ersatz nehmen kann?
Liebe Grüße
Martina

Antworten
Madam Rote Rübe 4. März 2020 - 8:17

Liebe Martina,
es ist schwer, Miso zu ersetzen. Aber ich denke bei diesem Rezept kommst du mit ein wenig Gemüsebrühe und etwas Sojasauce auch geschmacklich hin. Am besten tastest du dich langsam heran und schmeckst dein Dressing, bevor es an die Kartoffeln kommt, nochmals ab.
Lass es dir gut schmecken.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Martina 5. März 2020 - 12:49

Liebe Sigrid,
danke für deine Info. Da war ich gerade ausserplanmässig bei Denns und vergesse nach der Misopaste zu schauen😒Tja, wenn man nicht mit Zettel einkaufen geht.😉
Liebe Grüße
Martina

Antworten
Madam Rote Rübe 5. März 2020 - 12:53

Gerne, liebe Martina,
oh, das kenne ich auch. Ohne Zettel einkaufen? Das geht gar nicht!!! Der Einkaufskorb ist schwer bepackt, aber das was ich brauche, vergesse ich.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten

Schreibe einen Kommentar