Mandel-Schoko-Brioche als Hufeisen mit Dinkelvollkorn-Hefeteig

Niemand wird denken, dass deine Mandel-Schoko-Brioche aus Vollkorn besteht, so saftig, zart und flauschig schmeckt sie.

by Madam Rote Rübe
Madam Rote Rübe - Mandel-Schoko-Brioche als Hufeisen mit Dinkelvollkorn-Hefeteig

Die Mandel-Schoko-Brioche als Hufeisen ist ein üppigeres Dinkelvollkorn-Hefebrot, welches mit einer honiggesüßten Füllung durchzogen ist. Dieses himmlische Innenleben besteht aus einer schwelgerischen Einlage aus frisch gemahlenen Mandeln, Mandelblättchen und Schokolade in Form von gutem ungesüßtem Rohkakao. Damit verleihst du deiner Brioche eine wunderbar reichhaltige, zutiefst befriedigende Note. Garantiert genießt du deine Liebesarbeit umso mehr, da sie nur mit Honig gesüßt ist.

In Scheiben geschnitten mümmelt sie sich wunderbar zum Frühstück, zum Brunch oder zum Kaffee. Da darf es draußen ruhig noch dunkel oder bereits wieder dämmrig sein, bei Kerzenschimmer und einer Tasse frisch aufgebrühtem Kaffee dazu genießt es sich so herrlich gemütlich.


Madam Rote Rübe - Mandel-Schoko-Brioche als Hufeisen mit Dinkelvollkorn-Hefeteig

Mandel-Schoko-Brioche als Hufeisen mit saftigem Dinkel-Hefeteig

Der Hefeteig besteht aus Dinkelvollkornmehl und wird mit sehr wenig Frischhefe hergestellt. Aber im Gegensatz zu einem Brotteig, der noch mit Wasser und Salz daherkommt, reichern wir diesen mit Eier, Milch, Honig und Butter an. Die Flohsamenschalen, die ich ebenfalls hineingebe, binden besonders viel Flüssigkeit. Sie verwende ich liebend gerne, damit mehr Feuchtigkeit in den Dinkelvollkornteig hineinkommt. Denn Dinkelmehl nimmt schlechter Wasser als Weizen auf, deshalb trocknen die Backwaren generell schneller aus.

Mein süßer Lieblings-Hefeteig in der Mandel-Schoko-Brioche

Nachdem ich so manchen Hefeteig für süßes Gebäck ausprobiert habe, ist dies mein Lieblings-Hefeteig geworden. Warum? Weil er so einfach und gelingsicher ist. Normalerweise lassen sich reichhaltige Teig eher schwierig händeln, da ihre Konsistenz weich und klebrig ist. Es kann sich aber auch anders abspielen.

Diesen kneten wir lediglich gründlich und langsam, praktischerweise verwenden wir dabei eine Küchenmaschine. Danach stellen wir ihn nach kurzem Anspringen für vierundzwanzig Stunden in den Kühlschrank. Durch die Kälte lässt er sich am nächsten Tag wunderbar ausrollen, füllen und formen, denn seine Konsistenz ist jetzt durch den Kälteschlaf schön fest geworden. Da braucht es nur ein wenig Mehl auf der Arbeitsfläche und du kannst ihn mit deinem Teigroller dünn ausrollen.

Falls er sich ziert und sich auf Anhieb nicht gleich zu einer rechteckigen Platte ausrollen lässt, schenke deinem Teig zwischendurch ein paar Minuten Ruhe, um sich zu entspannen. Das bewirkt Wunder, denn jetzt gibt er vorbildhaft nach und eine schöne gleichmäßige Teigplatte liegt vor dir. Bestreiche diese nun dünn mit der leckeren Mandel-Schoko-Masse und rolle sie eng von der langen Seite her eng auf. In Hufeisenform auf das Blech gelegt, geben ihr gleichmäßige seitliche Einschnitte noch das gewisse Etwas.

Nach dem Formen muss der Teigling dann noch mindestens 3 Stunden gehen, dabei wird er immer weicher, fluffiger und zarter. Wenn er fast doppeltes Volumen erreicht hat, schiebst du ihn in den Ofen und schwupps kommt er goldbraun aus dem Backofen.

Madam Rote Rübe - Mandel-Schoko-Brioche als Hufeisen mit Dinkelvollkorn-Hefeteig

Du magst Hefegebäck? Vielleicht inspirieren dich auch folgende Rezepte:

Madam Rote Rübe - Mandel-Schoko-Brioche als Hufeisen mit Dinkelvollkorn-Hefeteig

Klar bin ich neugierig! Wenn du dieses Rezept ausprobierst, hinterlasse mir gerne einen kleinen Kommentar, wie dir es gefallen hat. Solch eine Rückmeldung ist immer interessant für andere Leser und äußerst motivierend für mich. Ich freue mich darauf, hab vielen Dank.

Hier rezept als PDF speichern

 

Madam Rote Rübe - Mandel-Schoko-Brioche als Hufeisen mit Dinkelvollkorn-Hefeteig

Mandel-Schoko-Brioche als Hufeisen

Nutrition facts: 200 calories 20 grams fat

Zutaten

Hefeteig:
400 g Dinkelvollkornmehl
5 g Flohsamenschalen
8 g Frischhefe
205 g Hafermilch od. eine andere Milch
8 g Meersalz
1/3 Tonkabohne gemahlen od. ½ Vanilleschote, das Mark
1 Bio-Orange, den Abrieb der Schale
70 g milder Honig
2 Bio-Eier
50 g Butter, weich

Füllung:
100 g Frischkäse od. Schmand
100 g milder Honig
1 Bio-Ei
1 EL Amaretto od. Sahne
1 TL Mandel-Extrakt
40 g Kakaopulver
125 g gemahlene Mandeln
65 g Mandelblättchen
1 TL Zimt

Sonstiges:
1 Eigelb
1 EL Schlagsahne
2 EL Mandelstückchen

So geht es

Für den Hefeteig Dinkelvollkornmehl mit den Flohsamenschalen vermischen. Die Frischhefe in der Milch verrühren, mit dem Salz, Orangenschale, geriebene Tonkabohne, Honig und den Eiern zu dem Dinkelvollkornmehl geben und 6 Minuten unterkneten. Danach die Butter stückchenweise zugeben und weitere 4 bis 6 Minuten kneten, bis ein glatter Teig entstanden ist. Der Teig löst sich vom Schüsselrand, ist jedoch noch ein wenig klebrig. Zur Kugel formen, abgedeckt kurz anspringen lassen und für 24 Stunden in den Kühlschrank stellen.

Inzwischen für die Füllung Frischkäse mit Honig, Ei, Amaretto und Mandel-Extrakt zu einer cremigen Masse verrühren. Kakaopulver, Mandeln, Mandelblättchen und Zimt einarbeiten.

Backblech mit Butter einfetten oder mit Dauerbackfolie auslegen.

Den Teig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche zu einem Rechteck von einer Größe von etwa 45 x 30 cm ausrollen. Die Füllung mit einer Teigkarte auf dem Teig gleichmäßig verstreichen, dabei einen Rand ringsherum von etwa 3 cm freilassen. Von der Längsseite her vorsichtig einrollen und die Ränder mit etwas Wasser mit einem Pinsel bestreichen und versiegeln. Zu einem Hufeisen formen und auf das vorbereitete Backblech legen. Mit einem scharfen Messer außen und innen am unteren Rand entlang des Hufeisens im Abstand von 2,5 cm senkrecht gleichmäßige ca. 3 cm lange Schnitte machen.
Den Teigling mit Folie bedecken und 3 – 3,5 Stunden an einem warmen Plätzchen von 22°C gehen lassen.

Den Backofen auf 220°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Das Eigelb mit der Sahne für den Eistreich verquirlen und den Teig damit bestreichen. Mit Mandelstückchen bestreuen und in den mittleren Bereich des Ofens schieben. Die Temperatur sofort auf 180°C herunterregeln. Das Gebäck in 30-35 Minuten goldbraun backen. Falls die Oberfläche zu schnell dunkel bräunt, mit Alufolie abdecken.

Das Hufeisen auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.

 

Werbung – Amazon-Affiliatelinks*

Meine persönlichen Empfehlungen für dich:

 

Obwohl die Mandel-Schoko-Brioche nicht arbeitsaufwendig ist, ist sie kein schnelles Rezept. Dafür belohnt sie uns allerdings mit einem ausgesprochenem Geschmackserlebnis. Du wirst sehen, das Ergebnis überzeugt jeden. Lass sie dir gut schmecken.

Liebe Grüße aus der süßen Backstube

 

 

 

*Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen. Wenn du auf meine Empfehlung ein Produkt auf Amazon kaufen solltest, bekomme ich dafür eine kleine Provision, die dafür da ist, einen Teil der Unkosten des Blogs aufzufangen. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Das hier könnte dir auch gefallen

10 Kommentare

Irmi 19. November 2021 - 10:28

Liebe Sigrid, die Hufeisenform ist eine sehr schöne Idee und das Gebäck schaut super lecker aus. Mit der Schokofüllung tut es mich total begeistern und deshalb werde ich es mir merken. Vielen herzlichen Dank für deine Rezepte und für die Mühe, die du dir immer machst.
Liebe Grüße von Irmi

Antworten
Madam Rote Rübe 19. November 2021 - 13:21

Liebe Irmi,
hab herzlichen Dank für deine lieben Worte. Ich freue mich immer, wenn dir meine Rezepte gefallen, umso mehr bin ich motiviert, mich hier hineinzuknien.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Claudia 19. November 2021 - 11:58

Liebe Sigrid,
das Hufeisenbrioche sieht köstlich aus! Wieder was zum nachbacken auf meiner Wunschbackliste! Herzlichen Dank dafür!
Ich wünsche Dir einen schönen Tag und ein gemütliches, entspanntes Wochenende!
♥️Allerliebste Grüße,Claudia♥️

Antworten
Madam Rote Rübe 19. November 2021 - 13:22

Vielen Dank, liebe Claudia,
wie toll, dass diese Brioche es auf Deine Wunschbackliste geschafft hat. Lass sie Dir gut schmecken.
Auch Dir wünsche ich alles Gute und ein wunderschönes Wochenende.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Patces Patisserie 19. November 2021 - 16:46

Das sieht ja traumhaft aus! Die Idee mit der Hufeisen-Form ist klasse und die Füllung klingt zum Niederknien 🙂

Liebe Grüße
Patricia

Antworten
Madam Rote Rübe 20. November 2021 - 8:06

Liebe Patricia,
vielen Dank für dein wunderbares Lob, ich freue mich sehr darüber.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Heidi 20. November 2021 - 7:46

Das sieht richtig lecker aus. Das würde ich jetzt auch direkt nehmen wollen .
Herrlich. Und ganz mein Fall . Eine fabelhafte Idee :))
LG heidi

Antworten
Madam Rote Rübe 20. November 2021 - 8:06

Hab vielen Dank, liebe Heidi,
wie schön, dass meine Brioche Dich so anspricht.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Caroline 21. November 2021 - 7:44

Guten Morgen Sigrid,
ich habe festgestellt, dass auf meiner Packung „Flohsamen“ steht und nicht „Flohsamenschalen“. Macht das beim Backen einen Unterschied?
Und kochst du manchmal auch mit gelben Beten?
Liebe Grüße
Caroline

Antworten
Madam Rote Rübe 21. November 2021 - 8:49

Guten Morgen Caroline,
leider gibt es hier einen prägnanten Unterschied, denn da die Flohsamenschalen den fett- und proteinreichen Samenkern nicht besitzen, können die Schalen in Wasser bis auf ein 40faches aufquellen. Besonders durch ihr viel höheres Quellvermögen verwenden wir sie beim Backen.
Oh ja, ich liebe diese Varianten von der roten Bete. Weiße und gelbe Bete neben den roten wuchsen auch dieses Jahr wieder in meinem Garten. Du kannst die gleichen Gerichte mit ihnen zubereiten, sie schmecken nur ein wenig süßer und milder. Herr Rote Rübe bevorzugt sie daher vor allem im Rohkost-Salat.
Sei lieb gegrüßt
Sigrid

Antworten

Schreibe einen Kommentar

* Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Mehr darüber in meiner Datenschutzerklärung.