Vegetarischer Linseneintopf mit Kimchi und viel Geschmack

Linseneintopf mit Kimchi lässt sich überraschend schnell aus unseren Vorräten zubereiten. Falls kein Kimchi vorrätig ist, Sauerkraut funktioniert bei diesem Eintopf genauso gut.

by Madam Rote Rübe
Madam Rote Rübe - Vegetarischer Linseneintopf mit Kimchi

Wenn es draußen kalt ist, gibt es nichts Schöneres als einen großen Topf gefüllt mit Linseneintopf mit Kimchi, der vor sich her dampft.

Einige Päckchen Linsen verschiedenster Sorten als Grundnahrungsmittel stehen immer in meiner Vorratskammer. In diesen Eintopf kommen Beluga-Linsen gemischt mit roten Linsen hinein. Falls du nur Tellerlinsen zur Hand hast, dann nimm diese zu den roten Linsen. Die nussigen Beluga-Linsen behalten jedoch beim Kochen wunderbar ihre Form, während die roten sich in der Brühe zersetzen und uns eine herrliche Cremigkeit schenken. Natürlich wandern Kartoffeln hinein, die mich immer an den Eintopf aus meiner Kindheit erinnern. Doch der Clou ist mein selbsteingelegtes Kimchi, das dem Ganzen seine besondere Note gibt.

 

Vegetarischer Linseneintopf mit Kimchi ist voller erstaunlicher Aromen:

Mein Kimchi ist fermentiertes Chinakohl-Gemüse mit Rettich und Möhren und nicht aus der koreanischen Küche wegzudenken. Wie du Kimchi herstellst, findest du unter Kimchi – eingelegter Chinakohl mit Möhren und Rettich.

Auf die Idee, den würzig eingelegten Kohl mit dem Linseneintopf zu kombinieren, bin ich gekommen, als ich in den Weiten des Internets fast nur Kimchi-Eintöpfe mit Schweinebauch oder Tofu fand.

Dabei ist das eingelegte Gemüse hervorragend geeignet, so manches Rezept aufzupeppen. Es kann zu vielen gekochten Gerichten verwendet werden, so gebe ich gerne zwei Esslöffel davon in meine Tomatensauce oder direkt zu den fertigen Bratkartoffeln. Du solltest es probieren. Im Prinzip wäre es perfekt, jeder Zeit ein großes Glas Kimchi im Kühlschrank stehen zu haben.

Bist du bereit für diesen außergewöhnlichen vegetarischen Linseneintopf mit Kimchi? Ich verspreche dir, es ist ein einfaches Rezept und du kannst endlich all die Linsen verbrauchen, die du in deiner Speisekammer aufbewahrt hast. Es müssen nicht unbedingt Beluga-Linsen genommen werden. Nur auf die roten Linsen, denn sie zerfallen leicht, würde ich wegen der Sämigkeit nicht verzichten.

Linsen sind nie langweilig, hier einige weitere Linsen-Rezepte:

Klar bin ich neugierig! Wenn du dieses Rezept ausprobierst, hinterlasse mir gerne einen kleinen Kommentar, wie dir es gefallen hat. Solch eine Rückmeldung ist immer interessant für andere Leser und äußerst motivierend für mich. Ich freue mich darauf. Dankeschön.

Hier rezept als PDF speichern

 

Madam Rote Rübe - Vegetarischer Linseneintopf mit Kimchi

Linseneintopf mit Kimchi

Zutaten für: 2 Personen
Nutrition facts: 200 calories 20 grams fat

Zutaten

  • 2 EL Olivenöl
  • 45 g Knollensellerie, fein gewürfelt
  • 100 g Zwiebeln, gewürfelt
  • 2 Knoblauchzehen, fein hackt
  • 200 g festkochende Kartoffeln, gewürfelt
  • 150 g Beluga-Linsen
  • 100 g rote Linsen
  • 1 l Gemüsebrühe (eingesalzenes Suppengrün für Gemüsebrühe siehe hier)
  • 250 g Kimchi, klein geschnitten (od. 125 g Sauerkraut)
  • 1 TL Currypulver
  • 2 EL Tomatenmark
  • 1 EL Miso-Paste (optional)
  • Meersalz
  • schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • 1 EL Petersilie, fein gewiegt
  • 1 Stiel Selleriegrün, fein geschnitten

So geht es

Olivenöl in einem Topf erhitzen, gewürfelte Knollensellerie und Zwiebel hinzufügen und etwa 4 Minuten andünsten. Gehackter Knoblauch, Kartoffelwürfel, Beluga-Linsen und rote Linsen hinzufügen und eine halbe Minute unter Rühren anbraten. Mit Gemüsebrühe aufgießen. Klein geschnittenes Kimchi, Curry, Tomatenmark und Miso-Paste dazugeben und  35 Minuten bei mittlerer Hitze garen.

Mit Salz und Pfeffer würzig abschmecken. Petersilie und Selleriegrün darüberstreuen und heiß servieren.

 

Werbung – Amazon-Affiliatelinks*

Meine persönlichen Empfehlungen für dich:

  • Beluga-Linsen*, Kleine Gourmet-Linse mit würzig-aromatischen Geschmack
  • Rote Linsen*, in nur 10 Minuten durchgegart
  • Bio-Miso*, aromatisches Reismiso mit würziger Note
  • Waage*, extra dünn und leicht zu reinigen
  • Kochmesser*, extra scharf
  • Schneidebrett* aus Reishülsen, nachhaltig – 100% biologisch abbaubar u. kompostierbar, stapazierfähig u. robust

 

Bei kaltem Wetter bin ich immer glücklich, wenn ich solch einen gemütlichen Eintopf vorgesetzt bekomme. Cremig, vegetarisch und gemütlich, so darf es sein. Gibt es einen Lieblingseintopf für dich, bei dem du weiter essen und essen könntest?

Guten Appetit

 

 


*Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen. Wenn du auf meine Empfehlung ein Produkt auf Amazon kaufen solltest, bekomme ich dafür eine kleine Provision, die sofort wieder begeistert in den Blog fließt. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Das hier könnte dir auch gefallen

6 Kommentare

Irmi 3. November 2021 - 8:48

Liebe Sigrid, Eintopf ist eine sehr feine Sache, geschmackvoll und unsagbar wandlungsfähig. Zu einem total besonderen Gericht wird es natürlich mit deinem Kimchi. Da würde ich mir jetzt gerne einen Schöpfer herausholen und ihn genüsslich verspeisen.
In der kalten Jahreszeit liebe ich solche Gerichte, vor allem wegen ihrer einfachen Zubereitung – ein Topf – ein Essen – und man wird satt. Das ist super. !!!
Herzliche Grüße von Irmi

Antworten
Madam Rote Rübe 3. November 2021 - 8:53

Liebe Irmi,
vielen Dank für deine lieben Worte, du hast es wunderbar treffend beschrieben, warum wir gerade zu solch einem Gericht greifen sollten.
Sei herzlichst gegrüßt
Sigrid

Antworten
Heidi 4. November 2021 - 23:49

Ich mag Linseneintopf auch gerne ohne Fleisch oder Wurst. Dem Gatten schmeckt es am liebsten mit. Aktuell ist ja genau die richtige Zeit dafür :))
LG heidi

Antworten
Madam Rote Rübe 6. November 2021 - 8:57

Liebe Heidi,
bei uns gibt es meistens auch zwei Varianten, da ist es nicht anders. Ich finde auch, sobald die Tage kälter und kürzer werden, darf Linsen- oder Erbseneintopf auf den Tisch, jetzt schmecken sie am besten.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Turbohausfrau 10. November 2021 - 8:24

Da hast mich ertappt! Ich dachte gerade daran, dass das kommende Wetter nach einem Kimchi-Eintopf mit Schweinebauch und Tofu schreit, aber dein Eintopf ist um Klassen gesünder!

Antworten
Madam Rote Rübe 10. November 2021 - 8:49

Liebe Susi,
mir blieb nichts anderes übrig, als ein Linseneintopf mit Kimchi zuzubereiten, da Schweinebauch und Tofu mich nicht so sehr locken. Wer weiß, vielleicht schmeckt dir diese Variante auch sehr gut.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten

Schreibe einen Kommentar

* Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Mehr darüber in meiner Datenschutzerklärung.