Zwiebel-Knäckebrot mit Roggenvollkorn und Sauerteig-Starter – der würzige Snack

by Madam Rote Rübe
Madam Rote Rübe - Zwiebel-Knäckebrot mit Roggenvollkorn und Sauerteig

Begrüße mit mir das süchtig machende hausgebackene Zwiebel-Knäckebrot mit Roggenvollkorn und Sauerteig-Starter. Ich weiß, Knäckebrot mit Sauerteig-Starter ist einfach ein Knüller. Viele begeisterte Zuschriften haben es mir bestätigt und ich kenne wirklich niemanden, der mein hausgemachtes Sauerteig-Knäckebrot mit Körnern nicht liebte. Deshalb habe ich ein neues herzhaftes Knäckebrot gebacken, zwiebelig, knusprig und super würzig.

Es ist ein Snack, der sehr geschmackvoll angehaucht ist und mit dem wir es uns daheim gemütlich machen können, wenn draußen der Wind uns um die Ohren brausen würde. Knabbere dich glücklich und schau mal, ob du nicht auf der nächsten Party diesen Snack servieren möchtest.

Madam Rote Rübe - Zwiebel-Roggenvollkorn-Knäckebrot mit Sauerteig

Was kommt in das Zwiebel-Knäckebrot mit Sauerteig hinein?

Geröstete Zwiebeln, Roggenvollkornmehl, Roggen-Anstellgut und Lievito Madre aus dem Kühlschrank sind die bonfortionösen Favoriten, die das Knäckebrot enthält. Allerdings kannst du ohne weiteres mit den Mengen von deinem Sauerteig-Starter variieren oder nur eine Sorte davon nehmen und die Flüssigkeit etwas anpassen. Dieses Rezept ist im Grunde sehr einfach, aber auch sehr, sehr, sehr waghalsig gewürzt. All diese köstlichen Aromen wie geröstete Zwiebeln sowie etwas Kümmel als Gewürz bringen mehr als Schwung. Dazu ist es knusprig, mit einem Hauch von Meersalz und beinhaltet zudem die vielen gesunden Inhaltsstoffe des Leinsamens. Stell dir das alles mal vor. Glaube mir, es gibt wirklich kein zurück mehr, wenn du mit dem Knuspern anfängst.

Wie funktioniert das Zwiebel-Knäckebrot mit Sauerteig?

Du benötigst auch keine spezielle Ausrüstung für dieses Knäckebrot, einfach Roggenvollkornmehl, Leinsamen und Kümmelsamen in eine Schüssel geben und vermischen. Wasser darübergießen, alles verrühren und 1 Stunde quellen lassen. Die Sauerteigstarter, geröstete Zwiebeln, Salz und Olivenöl hinzufügen, unterheben und schon kannst du die Masse dünn auf zwei Backbleche ausstreichen und backen. Wenn es schnell gehen soll, nehme fertig geröstete Zwiebeln. Wenn du aber sicher sein willst, was du in deinem Essen an Zutaten hast, röste dir deine Zwiebeln selbst. Im Rezept selbst steht die Anleitung dafür unter den Tipps.

Das Knäckebrot ist fertig gebacken, wenn es auf der Oberfläche eine schöne Farbe von Bronze angenommen hat. Lass es nicht zu dunkel werden, sonst könnte es bitter schmecken. Lieber trockne es noch etwas bei leicht geöffneter Backofentür.

Madam Rote Rübe - Zwiebel-Roggenvollkorn-Knäckebrot mit Sauerteig

Lass dich inspirieren

Auch dieses Rezept Zwiebel-Roggenvollkorn-Knäckebrot mit Sauerteig schenkt wieder viele Möglichkeiten. Erhöhe die Gewürzdosis und gebe eine großzügigere Kümmelmenge daran, es macht das Ganze noch viel besser verdaulich. Oder probiere es mit frisch gemahlenem schwarzem Pfeffer. Anstelle Leinsamen kannst du auch Buchweizen, Sonnenblumenkerne oder Sesam verwenden oder eine Mischung daraus.

Du liebst es knackig und knusprig?

Dann lass dich doch durch folgende Rezepte inspirieren:

Madam Rote Rübe - Zwiebel-Knäckebrot mit Roggenvollkorn und Sauerteig

Madam Rote Rübe - Zwiebel-Knäckebrot mit Roggenvollkorn und Sauerteig

Zwiebel-Roggenvollkorn-Knäckebrot

Zutaten für: für 2 Bleche
Nutrition facts: 200 calories 20 grams fat

Zutaten

150 g Roggen-Anstellgut (Sauerteig-Starter, älter oder kurz vor dem Füttern)
100 g Lievito Madre-Anstellgut (fester Sauerteig-Starter, älter oder kurz vor dem Füttern)
200 g Roggenvollkornmehl
100 g Leinsamen
80 g geröstete Zwiebeln oder aus 4 Zwiebeln selber rösten
2 TL Kümmelsamen
8 g Meersalz
3 EL Olivenöl
470 g Wasser, 40°C

So geht es

Roggenvollkornmehl, Leinsamen und Kümmelsamen in eine Schüssel geben und vermischen. Wasser darübergießen, alles verrühren und 1 Stunde quellen lassen.

Die Sauerteigstarter, geröstete Zwiebeln, Salz und Olivenöl hinzufügen und unterheben.

Den Backofen auf 170°C Umluft vorheizen.

Zwei Backbleche mit Butter einfetten oder mit eingeöltem Backpapier auslegen. Den Teig halbieren und zu einer glatten Platte auf den Blechen ausstreichen. Je dünner, umso knuspriger wird das Knäckebrot später.

Die Bleche in den Backofen hineinschieben und backen. Wichtig: Nach 15 Minuten Backzeit aus dem Ofen nehmen und die Teigplatten mit einem Pizzaschneider oder einem Messer in Stücke oder schmale Streifen in der gewünschten Größe schneiden. Weitere 40 Minuten backen, zwischendurch die Bleche umsetzen, damit die Knäckebrote gleichmäßig bräunen. Nicht zu dunkel werden lassen, sonst könnten sie bitter schmecken. Den Backofen ausschalten und die Knäckebrote völlig knusprig trocknen lassen, dabei die Tür ein wenig öffnen, indem ein Messer dazwischen geklemmt wird.

Sobald sie völlig ausgekühlt sind, luftdicht in einer Dose aufbewahren, dort halten sie mehrere Wochen.

Anmerkungen

  • Hier passt jede Art von Sauerteigstarter. Falls kein Lievito Madre Anstellgut vorhanden ist, kann auch dementsprechend mehr Roggen-Anstellgut und etwas weniger Wasser verwendet werden.
  • Wenn insgesamt weniger Anstellgut genommen wird, die fehlende Menge mit einem Teil Wasser und einem Teil Roggenvollkornmehl ergänzen.
  • Mehr oder weniger Samen, Gewürze, getrocknete Kräuter, grobes Salz oder Käse, alles ist hier möglich.
  • Dieses Knäckebrot lässt sich auch hervorragend als Cracker verknuspern, dafür in mundgerechte Häppchen schneiden.
  • Wenn die Knusprigkeit nachlassen sollte, kann das Knäckebrot einige Minuten lang bei mittlerer Temperatur auf einem Backblech wieder aufgefrischt werden.
  • Röstzwiebeln selber machen: Zwiebeln würfeln, Olivenöl in einer Pfanne erhitzen. Kurz bevor die Zwiebeln ausgebacken werden, noch eine Prise Salz hinzufügen und 2 EL Vollkornmehl darüberstäuben, alles gründlich vermischen. Nach und nach die mehlierten Zwiebeln im heißen Fett goldbraun ausbacken. Auf etwas Küchenpapier legen, damit das Fett aufgesaugt wird, auskühlen und einige Stunden trocknen lassen.

Was ist dein absolutes Knäckebrot? Gibt es eine Lieblingssorte, zu der du immer wieder greifst? Lass es mich gerne wissen, ich freue mich schon auf deinen Kommentar.

Knusprige Grüße

 

 

12 Kommentare

Das hier könnte dir auch gefallen

12 Kommentare

Gitta Herlan 30. Oktober 2020 - 7:49

Hallo, tolles Rezept zur ASG Restrverwertung dies werde ich just ausprobieren. Ich backe meine Röstzwiebeln in Olivenöl aus und ziehe diese vorher durch ASG Reste, welche ich gewürzt und mit wenig Wasser etwas flüssiger gemacht habe. (Ouelle: Röstzwiebeln von Lutz Geisler Brotbackbuch Nr. 4)
Herbstliche Grüsse von Gitta

Antworten
Madam Rote Rübe 30. Oktober 2020 - 8:35

Liebe Gitta,
hab vielen Dank für den tollen Tipp, den werde ich beim nächsten Mal direkt ausprobieren. Bestimmt schmecken diese Röstzwiebeln herrlich pikant. Und wieder bin ich begeistert, was alles mit ASG möglich ist.
Ich wünsche dir viel Spaß beim Backen und lass dir dein Zwiebel-Knäckebrot gut schmecken.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Heidi 31. Oktober 2020 - 6:00

Sorry das esse ich gar nicht. Hört sich aber sehr ansprechend an :))
Eine schöne alternative . Ist mal was völlig anderes 😉
LG heidi

Antworten
Madam Rote Rübe 31. Oktober 2020 - 8:42

Liebe Heidi,
umso mehr freue ich mich über Dein Lob. Oh ja, Knäcke- und Zwiebelfreunde werden es bestimmt gerne knuspern.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Das Mädel vom Land 1. November 2020 - 0:30

Knäckebrot mit Zwiebel! Ich habe grade auf anderen Blogs superfeine Aufstriche entdeckt und habe jetzt eindeutig HUNGER. Könnte ich das alles jetzt herbeizaubern … Ich wäre der glücklichste Mensch auf Erden 🙂
Alles Liebe!

Antworten
Madam Rote Rübe 1. November 2020 - 9:18

Liebe Maria,
so bleibt dir nichts anderes übrig, als selbst in der Küche zu zaubern und das gelingt dir doch immer vorzüglich.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Uli 4. November 2020 - 7:50

Liebe Sigrid, wie köstlich, ich liebe Knäcke in allen Formen, Das Knäckebrot mit Tomate und Rosmarin war übrigens „unser“ Rezept, wo ich auf dich aufmerksam wurde 😉 Nur leider hält es nicht… kaum aus dem Ofen, zack isses weg. Der Sauerteig verleiht dem Knäcke bestimmt eine sehr würzige Note, nur was Lievito Madre-Anstellgut ist, weiß ich nicht, aber Google wird helfen. Kennst du das Südtiroler Schüttelbrot? Ich glaube, das könnte dir auch gut schmecken. Liebe Grüße und danke für deine kulinarische Inspiration, Uli

Antworten
Madam Rote Rübe 4. November 2020 - 8:09

Gerne, liebe Uli,
wie klasse, dass ihr solch Knäckebrotknabberer seid – da habe ich den netten Kontakt mit dir dem Tomaten-Knäckebrot zu verdanken. Lass dich nur nicht von dem nicht vorhandenen Lievito Madre-Anstellgut abhalten, dieses Knäcke zu backen. Es ist, was die Zutaten anbetrifft, sehr flexibel. Hab vielen Dank für deinen Tipp, ich bin schon ab und an über das Südtiroler Schüttelbrot gestolpert und angesprochen hat es mich immer, da liegst du ganz richtig.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Gitta Herlan 4. November 2020 - 21:05

Hallo Sigrid, dein Knäckebrotrezept schmeckt mega aromatisch gut. Nach längerer Backzeit und wenden der Stücke kam es knusprig aus dem Ofen. Leider verlor es die Knusprigkeit / Rösche schon nach 1 Tag.
Liebe Grüße von Gitta

Antworten
Madam Rote Rübe 5. November 2020 - 6:54

Hallo Gitta,
da warst du aber schnell mit dem Nachbacken, wie schön, dass es dir so gut geschmeckt hat, vielen Dank für deine nette Rückmeldung. Ein kleiner Tipp, leg es doch mal auf den Flachtoaster, vielleicht geht es auch im normalen Toaster, dann wird es wieder richtig knusprig.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Turbohausfrau 5. November 2020 - 8:07

Ich kann das Knuspern fast hören! Dennoch drücke ich mich weiter vor Sauerteig …

Antworten
Madam Rote Rübe 5. November 2020 - 17:29

Hallo Susi,
irgendwann macht es plötzlich Klick und dann springst du an deinen Sauerteig. Bis dahin…… knusperst du mit mir im Geiste.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten

Schreibe einen Kommentar