Käserahm-Vollkornkuchen mit Dattel-Karamellsoße – extra cremig

by Madam Rote Rübe
Madam Rote Rübe - Käserahm-Vollkornkuchen mit Dattel-Karamellsoße

Irgendwie denke ich immer, wenn ich den Namen Käserahmkuchen höre, an einen herrlich cremigen, zarten Käsekuchen. Yeap! Genau das ist dieser Käserahm-Vollkornkuchen mit Dattel-Karamellsoße. Es ist ein altes bewährtes Rezept, das ich bereits viele Jahre backe. Nur liegt es jetzt in einer Version mit Dinkelvollkorn und Honig vor. Dazu gibt es sie mit selbstgemachtem Vanillepudding.

Wirklich einfach herzustellen, versprochen! Und zum Schluss ist das Ganze aufgepeppt mit Dattel-Karamellsoße, die wunderbar vanillig und zimtig daher kommt.

Madam Rote Rübe - Käserahm-Vollkornkuchen mit Dattel-Karamellsoße

Selbstgemachte Vanillepaste

Gesünder und ohne Fertigprodukte, selbst die Vanillepaste trägt ihren Geschmack ohne Zusatzstoffe bei. Und weil ich sooo oft nach ihr gefragt werde, freue ich mich, dir ein paar Tipps und Tricks weiterzugeben. Hier eine kurze Anleitung, wie du sie selbst herstellen kannst. Ich mahle die Vanilleschoten in einer kleinen elektrischen Kaffeemühle und vermische sie dann mit flüssigem Honig. Auch die Schoten, deren Mark ich bereits entfernt hatte, hebe ich auf und mahle sie. Mich stört es nicht, wenn ab und an kleinere Stückchen darin enthalten sind, zur Not kann die Paste durch einen Siebchen gestrichen werden. Die Vanille-Honigpaste wird vom Geschmack mit den Wochen und Monaten immer stärker und schmeckt wunderbar. Deshalb muss ich zum Schluss stets meinen Teelöffel ablecken, wenn ich eine Portion von der Paste an Cremes, Teig oder Desserts gebe.

Gesund und ohne Zusatzstoffe – der Käserahm-Vollkornkuchen

Doch zurück zu dem Käserahmkuchen, den ich früher immer zu meiner Oma ihrem Geburtstag gebacken hatte, um ihr eine Freude zu bereiten. Sie liebte ihn. Damals backte ich ihn noch mit Vanille-Pudding-Pulver, Weißmehl und Zucker. Dabei geht es genauso schnell mit selbstgemachtem Vanillepudding. Wir nehmen Vanillepaste und ausgesiebtes Dinkelvollkornmehl für den Pudding  und Dinkelvollkornmehl und Honig für Boden und Belag. Vollwertig und gesund.

Vielleicht musst du dich etwas an den Honiggeschmack gewöhnen. Mein Bestreben ist bei Kuchen und das gilt noch im höheren Maße für Käsekuchen, einen ausgesprochen geschmacksneutralen Honig zu verwenden. Für mich sehr angenehm schmeckt zum Beispiel Akazienhonig (Robinienhonig) oder Rapshonig.

Wie du siehst, ist der Käserahm-Vollkornkuchen innen ganz hell, fast weißcremig und obendrauf schön gelb, genau wie ein Käsekuchen aussehen soll. Es ist nur ein kleiner Trick. Ein Eigelb wird mit einem Esslöffel Sahne verquirlt und vorsichtig mit einem Pinsel auf die Oberfläche gestrichen. Das ist der ganze Zauber.

Madam Rote Rübe - Käserahm-Vollkornkuchen mit Dattel-Karamellsoße

Käserahm-Vollkornkuchen im Adventsgewand

Jetzt zur Adventszeit trägt mein geliebter Käserahm-Vollkornkuchen ein neues und moderneres Gewand. Die Dattel-Karamellsoße mit Zimt und Vanille on the top ist hinreißend und dabei ruckzuck hergestellt. Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass jemand sie nicht mag. Stelle sie doch in einem Kännchen dabei. Jeder gießt sie sich, soviel er mag, auf sein Stück Kuchen. Wer weiß, vielleicht ist die Portion im Rezept dann etwas klein geraten?

Übrigens, mir schmeckt dieser Kuchen am besten nach zwei Tagen, dann ist er geschmacklich herrlich durchgezogen. Der Honiggeschmack bleibt dezent im Hintergrund und die vanille Käserahmmasse reißt dich einfach mit.

 

Käsekuchenliebhaber vereinigt euch.

Gehörst du auch zu ihnen? Bist du bereit?

Hier einige Beispiele von Käsekuchenrezepten auf dem Blog:

Madam Rote Rübe - Käserahm-Vollkornkuchen mit Dattel-Karamellsoße

Klar bin ich neugierig! Wenn du dieses Rezept ausprobierst, hinterlasse mir gerne einen kleinen Kommentar, wie dir der Kuchen gefallen hat. Ich freue mich darauf.

Madam Rote Rübe - Käserahm-Vollkornkuchen mit Dattel-Karamellsoße

Käserahmkuchen mit Dattel-Karamellsoße

Zutaten für: 26er Springform
Nutrition facts: 200 calories 20 grams fat

Zutaten

Knetteig:
150 g + 1 EL Dinkelvollkornmehl
1 TL Backpulver
1 Prise Meersalz
50 g Butter
40 g milder Honig
2 Eigelb
1 EL Schlagsahne
Belag:
100 g fein ausgesiebtes Dinkelvollkornmehl
120 g milder Honig
300 g Schlagsahne
200 g Wasser
3 TL Vanillepaste
750 g Quark 40%
3 Eiweiß
Meersalz
30 g weiche Datteln, klein gewürfelt od. Rosinen
zum Bestreichen:
1 Eigelb
1 EL Sahne
Dattel-Karamellsoße:
100 g Datteln, weich
1 TL Vanillepaste
1/4 TL Ceylonzimt
50 g Schlagsahne od. insg. 150 g Mandelmilch
100 g Wasser

So geht es

Für den Mürbeteig Dinkelvollkornmehl mit Backpulver und Salz vermischen. Eigelbe, Honig, Butter und Sahne hinzufügen und mit den Knethaken der Handrührmaschine oder einer Hand rasch verrühren. Noch kurz glatt kneten. Die ausgefettete Springform mit dem Teig dünn und gleichmäßig auslegen. Dies geschieht problemlos mit einer bemehlten Hand, dabei einen 3 cm hohen Rand hochziehen. Mit einer Gabel den Teig mehrfach einstechen und die Form für 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.

Den Backofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Für den Belag fein ausgesiebtes Dinkelvollkornmehl mit dem milden Honig, Sahne und Wasser in einem größeren Topf verrühren, dann erst zum Kochen bringen und mehrere Male aufkochen lassen. Den Quark hinzufügen und nochmals aufkochen. Die Dattelstückchen oder Rosinen in Mehl wälzen und dazugeben.

Das Eiweiß mit einer Prise Salz zu steifen Schnee schlagen und unter die Quarkmasse ziehen.

Den Teig etwa 10 Minuten vorbacken, bis der Teig ganz zart gebräunt ist.

Den Backofen auf 135°- 150° Grad herunterregeln.

Die Quarkmasse auf den vorgebackenen Boden geben und glattstreichen. Das Eigelb mit der Sahne verquirlen. Mit einem Pinsel  die Eigelb-Sahne vorsichtig in Runden auf die Oberseite der Quarkmasse bestreichen. Dadurch bekommen wir eine goldfarbene Kuchenoberfläche.

Den Käserahmkuchen im mittleren Bereich des Ofens backen. Nach 20 Minuten herausnehmen und zwischen Füllung und Rand rundherum einschneiden, damit sich später keine Risse bilden. Insgesamt etwa 60-70 Minuten backen.

Danach die Ofentür zu einem Drittel aufmachen und den Kuchen weiterhin im Ofen stehen lassen. In der Form abkühlen lassen.

Für die Dattel-Karamellsoße die weichen Datteln mit Vanille, Zimt, Sahne und Wasser im Standmixer glatt pürieren. Sollten die Datteln hart sein, diese vorher mit kochendem Wasser übergießen und 15 Minuten stehen lassen. Abgießen und nach Rezept weiter vorgehen. Mit der Flüssigkeit eventuell etwas zu- und abgeben, bis die gewünschte Soßenkonsistenz erreicht ist.

Zum Servieren nach Belieben den Kuchen mit der Dattel-Karamellsoße anrichten bzw. die Soße dazustellen.

Tipps:

  • Es ist wichtig, dass der Honig für den Käserahmkuchen vom Geschmack sehr mild ist, sonst bekommt der Kuchen einen zu starken Geschmack nach Honig. Vorzugsweise nehme ich Akazienhonig oder Rapshonig wegen ihrem neutralen Geschmack.
  • Wer den Eigengeschmack von Honig gar nicht mag, ist besser beraten, ihn durch Zucker zu ersetzen.
  • Anstelle Sahne und Wasser schmeckt auch pflanzliche Mandelmilch.
  • Die Dattel-Karamellsauce ist sehr süß, wer es weniger süß mag, sollte der Käserahmmasse 20-30 g weniger Honig hinzufügen.

Ist das Jahr nicht wieder schnell vergangen? Jetzt stehen wir bereits vor dem 1. Advent und hoffen auf einige Schneeflocken, die uns unsere Umgebung in weiße Decken steckt.

Meine guten Wünsche für dich möchte ich dir mit diesem kleinen Gedicht von Jochen Mariss mitteilen:

Drei Wünsche

Gleichmütig loslassen, was war.

Freudig erwarten, was kommt.

Vertrauensvoll leben, was ist.

Den jeder Augeblick ist

wie eine gute Fee, die sagt:

„Du hast drei Wünsche frei…“

Eine schöne Adventszeit wünsche ich dir und lass es dir und deinen Lieben gut schmecken!

Das hier könnte dir auch gefallen

8 Kommentare

Ulrike 27. November 2020 - 13:28

Machst du die Vanillepaste selbst? Bei den meisten käuflich zu erwerbenden ist mir zuviel Gruselkrams drin. Dann kann ich auch gleich die Tüte nehmen

Antworten
Madam Rote Rübe 27. November 2020 - 14:21

Liebe Ulrike,
da bin ich ganz deiner Meinung. Schau mal oben in den Text hinein, da habe ich erklärt, wie ich meine eigene Vanillepaste herstelle. Gekaufte Vanillepaste kommt da nicht mit.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Patces Patisserie 28. November 2020 - 8:39

Was für ein Prachtstück, allein schon der Name klingt zum Dahinschmelzen! Un die Sauce mit Datteln klingt sehr interessant, die möchte ich mal ausprobieren 🙂

Liebe Grüße
Patricia

Antworten
Madam Rote Rübe 28. November 2020 - 9:12

Dankeschön, liebe Patricia,
da freue ich mich, dass dir mein Kuchen so gut gefällt. Oh ja, probiere unbedingt mal die Dattelsoße aus, die ist köstlich.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Heidi 29. November 2020 - 8:00

Für Weihnachten wäre das stat dem üblichen Nachtisch eine tolle Idee.
Ich denke das werde ich mal versuchen. Vielen Dank für´s teilen
LG heidi

Antworten
Madam Rote Rübe 29. November 2020 - 9:17

Das freut mich sehr, liebe Heidi, vielen Dank,
ich bin gespannt, wie er bei Euch ankommen wird.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Diana 4. Dezember 2020 - 12:36

Und noch ein Kuchen den ich gerne probieren würde. Sieht wir immer mega aus.
LG, Diana

Antworten
Madam Rote Rübe 4. Dezember 2020 - 15:56

Dankeschön, liebe Diana,
solch ein Kompliment aus deinem Munde freut mich ganz besonders.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten

Schreibe einen Kommentar

* Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Mehr darüber in meiner Datenschutzerklärung.