Chili sin carne, der vegetarische Bohneneintopf mit Aromafeuer

by Madam Rote Rübe
Madam Rote Rübe - Chili sin carne, der vegetarische Bohneneintopf

Einfach und lecker und und dennoch mit dem gewissen Etwas, das alle lieben, die sonst eher zum traditionellem Chili con Carne greifen. Mit diesem würzigen vegetarischen Bohneneintopf kannst du nichts falsch machen. Er ist gefüllt mit tollen Zutaten. Koche am besten gleich einen üppigen Topf voll von dem wunderbaren Chili sin carne, denn es lässt sich perfekt vorbereiten und in Portionen eingefrieren.

Noch aromatischer schmeckt es am nächsten Tag, gut durchgezogen entfacht es ein fantastisches Gaumenkino. Wie du siehst, genießen wir hier einen super befriedigenden und herzhaften Eintopf, der in sich eine gute Menge Gemüse sowie Gewürze und Aromen vereint.

Madam Rote Rübe - Chili sin carne, der vegetarische BohneneintopfMadam Rote Rübe - Chili sin carne, der vegetarische Bohneneintopf

Chili sin carne heißt Chili ohne Fleisch

Chili sin carne ist sehr flexibel, ersetze die beigegebenen Kartoffeln durch Süßkartoffeln oder ergänze das Ganze mit Kürbis. Bei mir kommt stets ein Schuss Zitronensaft zum Schluss hinein, das rundet es lebendig ab. Außerdem serviere ich den Eintopf für den Frischekick stets mit feingeschnittenen Lauchzwiebelringen. Oder wie wäre es zur Abwechslung mit Avocado-Scheiben? Eine Vollwertkost auf pflanzlicher Basis, die wir lieben, denn sie ist fettarm und ballaststoffreich und hält uns stundenlang satt.

Dieses Mal nahm ich keine Bohnen aus der Dose, sondern weichte Akuzi-Bohnen über Nacht für das Chili sin carne ein. Falls du keine Akuzi-Bohnen zur Verfügung hast, bereite es mit Kidney-Bohnen zu, genauso magisch und zumeist üblich. Bei der Menge Bohnen, die hier hineinkommen, macht es schon einen Unterschied im Preis, ob ich Dosenbohnen oder getrocknete Bohnen einweiche. Selbst die Verträglichkeit steigert sich durch die lange Einweichzeit. Also, vergiß nicht den kleinen Schritt des Einweichens am Abend zuvor.

Was sind Azuki-Bohnen?

Azuki-Bohnen gehören zu den alten Kulturpflanzen, die ursprünglich in Ostasien, vor allem in China, angebaut wurden. Heute sind Japan, China, Taiwan und Südkorea ihre Hauptabnehmer. Sie stellen aus den kleinen rot-braunen Bohnen mit dem weißen Strich traditionelle Süßspeisen her. Die süß und nussig schmeckenden Bohnen werden meist mit Zucker gekocht und zu einer süßen Bohnenpaste zerdrückt, die zum Füllung von Eis, Mochi und Mondkuchen verwendet wird.

Doch der nussige Geschmack eignet sich auch hervorragend für herzhaften Gerichte. Chilis, Suppen, Salate, Dips und Aufstriche profitieren ungemein von ihnen. Denn sie haben viele Vorzügen: Sie sind ausgesprochen fettarm, reich an Proteinen, sowie an Ballaststoffen, Mineralien und Vitaminen.

Weitere einfache und herzhafte vegetarische Eintöpfe zum Probieren:

Madam Rote Rübe - Chili sin carne, der vegetarische Bohneneintopf

Klar bin ich neugierig! Wenn du dieses Rezept ausprobierst, hinterlasse mir gerne einen kleinen Kommentar, wie dir es gefallen hat. Solch eine Rückmeldung ist immer interessant für andere Leser und äußerst motivierend für mich. Ich freue mich darauf.

Madam Rote Rübe - Chili sin carne, der vegetarische Bohneneintopf

Chili sin carne

Zutaten für: 6 Personen
Nutrition facts: 200 calories 20 grams fat

Zutaten

  • 400 g Azuki-Bohnen über Nacht in Wasser einweichen (od. Kidneybohnen)
  • 1,5 l Wasser
  • 3 Zwiebeln
  • 4 Knoblauchzehen
  • 1 walnussgroßes Stück Ingwer
  • 1 rote Chili
  • 2 getrocknete rote Chilies
  • 500 g Kartoffeln
  • 3 Lauchzwiebeln
  • 1 rote Paprikaschote
  • 1 Selleriestange
  • 1 kl. Lauchstange
  • 3 TL Paprikapulver, jeweils 1 TL edelsüß, scharf u. geräuchert
  • 1 TL Kurkuma, gemahlen
  • 1 TL Koriander, gemahlen
  • 1 TL Kreuzkümmel, gemahlen
  • 2 TL Curry
  • 2 EL Olivenöl
  • 2 EL Tomatenmark
  • 2 EL Gemüsebrühe
  • 1 D. Tomatenstücke, netto 400 g
  • 1 D. Mais, netto 285 g
  • 1 Zitrone, der Saft
  • 2 TL Honig
  • Meersalz
  • schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • 3 EL Petersilie, fein gewiegt

So geht es

Die Azukibohnen mit der 4-fachen Menge Wasser ca. 12 Stunden einweichen. Das Einweichwasser wegschütten und die Azukibohnen mit 1,5 l Wasser in einen Schnellkochtopf geben. Aufkochen lassen und für 15 Minuten auf Stufe 2 garen. Falls kein Schnellkochtopf vorhanden ist, die Azukibohnen abgedeckt in einem großen Topf ca. 40 Minuten köcheln lassen. Falls Kidneybohnen verwendet werden, benötigen diese eine etwas längere Garzeit.

Kartoffel schälen und würfeln, Lauchzwiebeln in feine Röllchen schneiden. Beides zur Seite stellen.

Zwiebeln würfeln, Knoblauch und Ingwer fein würfeln. Paprika, Sellerie und Lauchstange putzen und würfeln. Olivenöl in einer großen Pfanne erhitzen, das Gemüse darin zart anrösten und die Gewürze und getrockneten Chilies hinzufügen, anschwitzen, bis das Aroma hoch steigt. Tomatenmark hineinrühren.

Den Pfanneninhalt mit den Kartoffeln und den Tomatenstücken zu den abgedampften gegarten Bohnen geben, Gemüsebrühe hineinrühren und auf mittlerer Flamme normal 10-15 Minuten garen, bis die Kartoffelwürfel gar sind. Mais unterrühren.

Die Petersilie hinzufügen und den Bohnentopf mit Zitronensaft, Honig, Salz und Pfeffer abschmecken.

Mit Lauchzwiebeln bestreut servieren. Schmeckt perfekt solo, so wie er ist, aber auch fantastisch mit Vollkornreis, Bulgur oder Buchweizen, Vollkornbrot und Tortilla-Chips.

Werbung – Amazon-Affiliatelinks*

Meine persönlichen Empfehlungen für dich:

  • Schnellkochtopf 4,5 l*, klassischer Allrounder, perfekt für größere Mengen Eintopf und Suppen
  • Aluguss Bratpfanne*, 28 cm und 7 cm hoher Rand, incl. Deckel, mit vorzüglichen Antihaft-Eigenschaften für fettarmes Braten
  • Waage*, extra dünn und leicht zu reinigen
  • Kochmesser*, extra scharf
  • Schneidebrett* aus Reishülsen, nachhaltig – 100% biologisch abbaubar u. kompostierbar, stapazierfähig u. robust

 

Kurbele dein inneres Feuer mit diesem Gericht an. Du kannst natürlich die Menge Paprikapulver jederzeit anpassen, je nachdem, wie mild, scharf oder super scharf du es magst.

Guten Appetit

 

 

 

*Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen. Wenn du auf meine Empfehlung ein Produkt auf Amazon kaufen solltest, bekomme ich dafür eine kleine Provision, die sofort wieder begeistert in den Blog fließt. Für dich verändert sich der Preis nicht.

8 Kommentare

Das hier könnte dir auch gefallen

8 Kommentare

Barbara 9. Februar 2021 - 12:24

Hallo Sigrid,
Aromafeuer – das ist ja ein schönes Wort!
Ich mag Chili con und sin carne auch jetzt bei dem nasskalten Winterwetter sehr gerne; durch die Hülsenfrüchte und das Aromafeuer geben die gut warm.
Deine Variante mit Kartoffeln, Süßkartoffeln und Zitrone ist etwas anders. Auch die Azukibohnen klingen nach einer spannenden Variation; ich benutze sonst die amerikanischen Familienmitglieder. Früher bekam man nur Kidneybohnen, aber inzwischen gibt es ja eine schöne Auswahl, auch diese typischen schwarzen Bohnen.
Liebe Grüße
Barbara

Antworten
Madam Rote Rübe 9. Februar 2021 - 13:46

Hallo Barbara,
vielen Dank. Momentan ist uns fortwährend nach Eintopf oder Suppe, da können wir gar nicht genug davon bekommen. Diese wohlig heißen Gerichte tun direkt gut, wenn es draußend eisig, windig und grau ist.
Mich begeistert auch die tolle Auswahl von Bohnen und da sie so gut halten, ist so ein kleiner Vorrat von ihnen ausgesprochen praktisch.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Ulrike 9. Februar 2021 - 18:35

Oh, das könnte ich auch einmal wieder zubereiten. Danke für die Anregung

Antworten
Madam Rote Rübe 9. Februar 2021 - 19:44

Gerne, Ulrike,
manchmal benötigen wir nur einen kleinen Anschupser und bekommen direkt Appetit.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Heidi 9. Februar 2021 - 23:39

Das Rezept hört sich total gut. Bedauerlicher Weise bekomme ich längst nicht alle Zutaten wie
ich sie oft in Rezepten lese. Das ist immer ein gerenne .
Na mal gucken ob ich es mal ausprobiere .
Danke für die Idee.
LG heidi

Antworten
Madam Rote Rübe 10. Februar 2021 - 13:09

Hallo Heidi,
oh ja, das kenne ich auch, ich sammle deshalb immer auf einem Zettel meine gewünschten Zutaten, die ich nur in speziellen Geschäften kaufen kann. Ein bis zweimal im Jahr fahren wir dort hin und ich mache einen Rundumschlag.
Dann klappt es auch mit gewissen Rezepten, an die ich sonst nicht gehen kann.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Carola 17. Februar 2021 - 13:50

Hallo Sigrid,
Und wieder ein Lieblingsessen, habe nur die Hälfte gekocht, echt feurig,zur Abmilderung gab es noch einen ordentlichen Klecks Schmand obenauf , und mit ofenfrischem Ciabatta ein Genuss.
Vielen Dank für das tolle Rezept
Herzliche Grüße
Carola

Antworten
Madam Rote Rübe 17. Februar 2021 - 14:12

Wunderbar, liebe Carola,
herzlichen Dank für deine Rückmeldung, es freut mich sehr, dass mein Eintopf so gut angekommen ist. Das klingt aber auch zu köstlich, wie du es serviert hast.
Beste Grüße
Sigrid

Antworten

Schreibe einen Kommentar