Süßkartoffel-Buchweizen-Curry – das Glück liegt so nah!

by Madam Rote Rübe
Madam Rote Rübe - Süßkartoffel-Buchweizen-Curry

Enthält Werbung durch unbezahlte Titelnennung // Affiliate-Links zu Amazon.de.

Curry, Curry, Curry

Ich beuge mich tief über die große Pfanne und atme tief ein. Gewürze, Düfte und Aromen wallen mir heiß entgegen. Ich freue mich, denn gleich nehmen Süßkartoffeln, grüne Bohnen und Erbsen ein köstliches Bad darin: in Ingwer, Curry, Zimt und Knoblauch. Kurz darauf war ich überzeugt: Dieser duftende, nahrhafte Currytopf erwärmt dir die Seele und wirkt mit dem Buchweizen stärkend und belebend. Wer unter einer Getreideunverträglichkeit leidet, ist mit ihm ausgezeichnet bedient. Das Beste, was eine vielfältige und abwechslungsreiche Küche zu bieten hat.

Madam Rote Rübe - Süßkartoffel-Buchweizen-Curry

Durch die Tomatensauce schmeckt es herrlich fruchtig und die Kokosmilch sorgt für eine tolle, sämige Konsistenz. Dabei ist mein Curry um einiges leichter als Gerichte auf purer Kokosmilch-Basis, nachdem selbstgemachte Gemüsebrühe hineinwanderte. Es ist eine Geschmacksexplosion, obwohl nur einfache Zutaten in die Pfanne kommen. Die Stars sind die Gewürze, aber mach dir keinen Kopf, wenn du nicht jedes davon zu Hause stehen hast. Wichtig ist vor allem ein gutes Currygewürz, von dem du dann etwas mehr verwenden kannst.

 

Der gesunde Buchweizen …. glutenfrei, mineralstoff- und eiweißreich

Mit Buchweizen, dem Superfood für die gesunde Küche hast du ein Lebensmittel, das zwar wie Getreide schmeckt, aber keines ist. Der glutenfreie Buchweizen zählt zu den Knöterichgewächsen, zu denen ebenfalls der Sauerampfer gehört. Mit ihm kann der Blutzuckerspiegel und das Risiko von Diabetes-Folgeerkrankungen gesenkt, der Cholesterinspiegel reguliert und das Krampfaderrisiko verringert werden. Wichtige Gründe, um öfters zu Buchweizen zu greifen. Vielleicht wird er dein Favorit? Geröstet  passt er in Salate, in Müslis und in Süßspeisen – und gekocht übernimmt er die Funktion von Dinkel, Graupen oder Reis. So wie hier!

 

Die Inspirationsquelle für diesen Currytopf fand ich in dem Buch „Himmlisch gesund“ von Lynn Hoefer. (Hier kommst du zur Buchvorstellung.)

Madam Rote Rübe - Süßkartoffel-Buchweizen-Curry

Süßkartoffel-Buchweizen-Curry

Enthält Werbung durch unbezahlte Titelnennung // Affiliate-Links zu Amazon.de. Curry, Curry, Curry Ich beuge mich tief über die große Pfanne und atme tief ein.… Rezepte Süßkartoffel-Buchweizen-Curry – das Glück liegt so nah! European Drucken
Zutaten für: 4 Personen
Nutrition facts: 200 calories 20 grams fat

Zutaten

150 g Buchweizen *
1 EL Zitronensaft
500 g Süßkartoffeln
150 g Brechbohnen, tiefgefroren
100 g Erbsen, tiefgefr.
1 kl. grüne Peperoni
3 Knoblauchzehen
1 walnussgroßes Stück Ingwer
2 EL Olivenöl
1 EL Curry *
1/2 TL Ceylon-Zimt *
1 EL Kurcuma *
1/4 TL Kreuzkümmel
200 g Kokosmilch od. Sahne
400 ml Gemüsebrühe (selbstgemacht siehe hier)
1 Dose Tomaten in Stücken (400 g)
2 EL helle Sojasauce
1 Zitrone, der Saft
Meersalz
schwarzer Pfeffer aus der Mühle

So geht es

Buchweizen mindestens 1 Stunde in Wasser mit 1 EL Zitronensaft einweichen.

Süßkartoffeln schälen und in 1 cm große Würfel schneiden. Peperoni putzen und fein würfeln.

Knoblauch und Ingwer schälen und fein würfeln. Die Gewürze, Curry, Zimt, Kurcuma und Kreuzkümmel in einer kleinen Schüssel miteinander vermischen. Olivenöl in einer großen Pfanne mit Deckel erhitzen, Knoblauch- und Ingwerwürfel kurz anbraten und mit der Gewürzmischung überstäuben und diese einrühren.

Süßkartoffeln, Peperoni, Bohnen, Erbsen und abgetropften Buchweizen hinzufügen und mit den Gewürzen vermischen. Kokosmilch, Gemüsebrühe und Tomaten dazugeben und alles ca. 30 Minuten mit geschlossenem Deckel bei mittlerer Hitze köcheln lassen.

Mit Sojasauce, Zitronensaft, Salz und Pfeffer würzig abschmecken.

Mach dich glücklich mit einem dampfenden Topf mit duftendem geschmorten Gemüse in einer cremigen Currysauce. Es lohnt sich. Und ein Rest, falls es ihn geben sollte, schmeckt aufgewärmt wie das pure Gedicht.

Liebe Grüße aus der Gemüseküche

 

 

 


 

Alle mit * markierten Links sind Amazon-Affiliatelinks. Das bedeutet, dass ich eine kleine Provision bekomme, wenn du einen der Links anklickt und anschließend bei Amazon einkaufst. Für dich bleibt selbstverständlich der Preis gleich! Die empfohlenen Produkte dienen rein zu deiner Information.

Das hier könnte dir auch gefallen

20 Kommentare

Heidi 13. November 2018 - 10:58

Das liest sich schon so lecker und dann die ansprechenden Bilder .
Sei froh das man sich nicht durch den Bildschirm bedienen kann.
Sonst hättest jetzt das nachsehen 😉
Das werde ich sicher mal ausprobieren .
Danke für die Inspiration
LG Heidi

Antworten
Madam Rote Rübe 14. November 2018 - 9:55

Liebe Heidi,
gerne, was für ein Glück für mich, aber wenn Du Dich bedienen könntest, würde ich einfach eine größere Portion kochen und Dich herzlich einladen. Dein Gesicht beim Probieren zu sehen, das wäre zu schön.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Charlotte Bex 13. November 2018 - 19:43

Hallo meine Liebe Sigrid……was für ein wunderbares Gericht…ich liebe Curry und brauche es oft und gerne für viele meiner Rezepte.
Ich würde nur zu gerne aus diesem Schüsselchen naschen, denn Buchweizen, außer als Mehl zum Backen, habe ich noch nicht probiert….das wird sich jetzt allerdings ändern!!!! und Kokosmilch liebe ich sowieso, ich verwende sie sehr gerne in Asiatischen Gerichten…mhhhhh!!! und nun habe ich -Dank Dir meine liebe kulinarische Seelenverwandte- noch eine neue Inspiration, wie schön!!!!!!!
Ich wünsche Dir eine gesunde und glückliche Zeit.
Alles Liebe…..Charlotte

Antworten
Madam Rote Rübe 14. November 2018 - 9:57

Liebe Charlotte,
das klingt ja fantastisch, vielen Dank, ich freue mich, dass ich Deinen Geschmack getroffen habe, obwohl das bei uns beiden nicht schwer ist. Mal sehen, wie Dir der Buchweizen in dem Currygericht schmecken wird, bin bereits sehr gespannt drauf.
Lass es Dir gut schmecken.
Auch Dir alles, alles Gute,
liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Diana 14. November 2018 - 21:25

Ich habe jetzt schon länger kein Curry mehr gekocht. Wenn ich dein Rezept lese bekomme ich gleich Lust auf welches.
LG, Diana

Antworten
Madam Rote Rübe 16. November 2018 - 8:30

Vielen Dank, liebe Diana, das klingt ja sehr gut.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Patces Patisserie 16. November 2018 - 13:00

Hm, das klingt super lecker. Currys sind einfach toll und so herrlich variabel, dass ich mich frage, wieso ich die so selten mache! Die Kombi Süßkartoffel und Buchweizen kenne ich noch nicht, wird gemerkt 🙂

Liebe Grüße
Patricia

Antworten
Madam Rote Rübe 17. November 2018 - 7:41

Liebe Patricia,
vielen Dank, mir geht es nicht anders. Aber diese Kombination hatte mich so sehr angesprochen, dass ich nicht anders konnte und ich wurde nicht enttäuscht.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Tina 17. November 2018 - 19:26

Ich liebe Buchweizen, habe zu deiner Zubereitung nun aber 2 Fragen. Was bewirkt das Einweichen? Und wird er nicht viel zu weich nach dem Einweichen und der langen Kochzeit? Ich koche ihn auf Empfehlung eines Bekannten aus Kasachstan ca. 12 Minuten, dann ist der Buchweizen fertig.
LG Tina

Antworten
Madam Rote Rübe 18. November 2018 - 8:18

Liebe Tina,
Buchweizen schmeckt wirklich fantastisch. Das Einweichen soll bewirken, dass der Buchweizen bekömmlicher wird und was mir aufgefallen ist, dass dadurch der leicht herbe Geschmack – nicht jedermann mag ihn – gemildert wird bzw. nicht mehr vorhanden war. Natürlich kannst du den Buchweizen auch erst 15 Minuten vor Garende hinzufügen, von der Kochzeit genügt das völlig. Mich hat es nicht gestört und ich hatte einen Arbeitsschritt weniger.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Tina 18. November 2018 - 8:25

Luebe Sigrid,
danke, das mit dem herben Geschmack klingt plausibel. Ich habe das Rezept auf jeden Fall in meine Buchweizendatei aufgenommen. Das herbe passt sicher wunderbar zur Süsskartoffel.
Ich wünsche dir einen schönen Sonntag.

Liebe Grüsse, Tina

Antworten
Madam Rote Rübe 19. November 2018 - 17:35

Liebe Tina,
Buchweizendatei klingt auf jeden Fall sehr viel versprechend, wie schön, dass das Rezept da nun hineinkommt. Viel Freude damit.
Auch dir eine feine Woche,
liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Elvira 14. Dezember 2018 - 22:27

Ich hatte das Rezept kürzlich auf facebook gesehen und endlich heute gekocht: super lecker! Allen hat es geschmeckt und die Pfanne ist ratzeputz leer!
Eine wirklich tolle Komposition und einfache Zubereitung. Das gibt es bald wieder!!!

Antworten
Madam Rote Rübe 15. Dezember 2018 - 8:03

Liebe Elvira,
das freut mich jetzt aber sehr. Umso mehr, da ich ihn auch so köstlich fand. Vielen lieben Dank für die wunderbare Rückmeldung.
Mit einem leckeren Gruß
Sigrid

Antworten
Benita 23. Januar 2019 - 10:11

Liebe Sigrid,

benutzt du für dein Gericht rohen Buchweizen oder den gerösteten der in der russischen Küche benutzt wird? Weil ich es nämlich bei pikanten Gerichten aus der Küche meiner Mama so kenne, dass sie immer welchen aus einem russischen Laden hatte und die sind ja geröstet.

Gruß,
Benita

Antworten
Madam Rote Rübe 23. Januar 2019 - 10:33

Liebe Benita,
in den deutschen Läden habe ich bisher nur rohen Buchweizen gesehen und deshalb gibt es hier den ungerösteten. Falls du gerösteten Buchweizen finden solltest, probiere es doch mal aus, bestimmt legst du noch eine Schippe mehr Geschmack drauf. Du kannst natürlich auch deinen Buchweizen selber rösten, bevor du ihn kochst.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Benita 23. Januar 2019 - 11:49

Ok, danke.
Dann probier doch mal den russischen gerösteten aus – ich finde das schmeckt um einiges aromatischer. Den ess ich dann gerne auch einfach pur oder mit angebratenen Zwiebeln.

Antworten
Madam Rote Rübe 23. Januar 2019 - 14:22

Ich werde mal nach diesem gerösteten Buchweizen Ausschau halten – jetzt bin ich neugierig. Vielen Dank für den Tipp, Benita.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Benita 20. März 2019 - 10:21

Hallo Sigrid,
gestern gab es dieses abgefahren leckere Curry! Es war ein Traum – eines der leckersten Gerichte, die ich in letzter Zeit gegessen habe. Danke für das Rezept!!!
Und ja, ich habe es mit dem „russischen“ gerösteten Buchweizen gemacht.

Madam Rote Rübe 20. März 2019 - 16:29

Das klingt ja wunderbar, liebe Benita, da freue ich mich über deine Rückmeldung und die Info. Hab vielen Dank.
Liebe Grüße
Sigrid

Schreibe einen Kommentar