Buchweizen-Vollkornpizza mit Brokkoli, Zitrone und schwarzen Oliven

by Madam Rote Rübe
Madam Rote Rübe - Buchweizen-Vollkornpizza mit Brokkoli, Zitrone und schwarzen Oliven

Pizza ist der Inbegriff von heimeliger Magie. Nur Mehl, Wasser, Hefe und Salz, also ausgesprochen schlichte Zutaten lassen eine Unterlage entstehen, die knusprig und herzhaft und voller Aromen ist. Selbstgemacht und durch die italienische Alpenküche geprägt, hebt sich die Buchweizen-Vollkornpizza mit Brokkoli im Zeitalter der Fertigpizzen ganz besonders hervor. Zudem sie durch das frisch gemahlene volle Korn ausgesprochen schmackhaft ist. Und das Beste, sie wartet nur darauf, nach deinen Wünschen belegt zu werden. Mit allem, was das Herz begehrt. Wie kann es anders sein?

Den Flair italienischer Gärten verströmen bei dieser Variante ein Belag mit Brokkoli, aromatische Zwiebeln, Knoblauch, Zitrone und Oliven. Dazu kommt eine moderate Dosis zartschmelzenden Büffel-Mozzarella als klassischer beliebter Käse. Es ist eine köstlich sättigende Mahlzeit, von der niemand ahnt, dass sie mal ursprünglich ein Arme-Leute-Essen war.

Madam Rote Rübe - Buchweizen-Vollkornpizza mit Brokkoli, Zitrone und schwarzen Oliven

 

Buchweizen-Vollkornpizza mit Brokkoli – Geschmack, der überzeugt

Die Inspiratonsquelle für den Pizzaboden fand ich in dem Buch „Gennaros Pizza, Pane, Panettone“ von Gennaro Contaldo. Prallvoll bestückt mit original italienischen Rezepten zu Brot, Gebäck, Herzhaftem und Süßspeisen des Süditalieners  ist es für mich immer wieder spannend, darin zu schmökern. Wenn dich meine Rezension interessiert, findest du sie hier.

Ein wenig veränderte ich die Menge des Pizzateiges, der Anteil vom Buchweizenmehl stieg, eine kleine Prise mehr Salz kam hinein und die Hefe reduzierte ich. Obwohl eine kleinere Teigkugel vor mir lag, schlemmten wir schließlich zwei wundervolle saftige Buchweizen-Vollkornpizza mit Brokkoli in Pizzeria-Größe. Herr Rote Rübe verputzte seine ganz und gar, doch ich schaffte nur die Hälfte von meiner Pizza. Vollkorn sättigt enorm!!!

An dem Tag hatte ich genug Zeit, den Teig in Ruhe gehen zu lassen. Dir pressierts? Dann gib die doppelte Menge an Hefe zu deinem Teig und du kannst ihn bereits nach einer Stunde Gehzeit weiterverarbeiten. Das schmeckt noch hundert Mal aromatischer als eine gekaufte Pizza. Ach was schreibe ich, dafür gibt es kein Vergleich.

Oder du möchtest deinen Teig schon abends vorbereiten? Auch das funktioniert. Lass ihn zu einem guten Drittel mehr Volumen anspringen und stelle ihn zur Kaltgare in den Kühlschrank. Bevor du wieder dem Rezept folgst, sollte er sich am nächsten Tag noch bei Zimmertemperatur akklimatisieren. Perfecto ist deine Buchweizen-Vollkornpizza mit Brokkoli!

Hausgemachte Pizzarezepte für unterschiedliche Geschmäcker:

Madam Rote Rübe - Buchweizen-Vollkornpizza mit Brokkoli, Zitrone und schwarzen Oliven

Klar bin ich neugierig! Wenn du dieses Rezept ausprobierst, hinterlasse mir gerne einen kleinen Kommentar, wie dir es gefallen hat. Solch eine Rückmeldung ist immer interessant für andere Leser und äußerst motivierend für mich. Ich freue mich darauf, hab vielen Dank.

 

Madam Rote Rübe - Buchweizen-Vollkornpizza mit Brokkoli, Zitrone und schwarzen Oliven

Dinkelvollkorn-Buchweizen-Pizza mit Brokkoli, Zitrone und schwarzen Oliven

Zutaten für: 2 Pizzas von 30 x 35 cm für 2 Personen mit gutem Appetit
Nutrition facts: 200 calories 20 grams fat

Zutaten

Teig:
5 g Frischhefe
260 g Wasser, kalt
300 g Dinkelvollkornmehl
100 g Buchweizen
8 g Meersalz

Belag:
4 EL Olivenöl
2 große Zwiebeln, rot u. gelb
3 Knoblauchzehen,
300 g Brokkoliröschen
Meersalz
Schwarzer Pfeffer aus der Mühle
2 EL Tomatenmark
4 EL Wasser
1 Prise Oregano, gerebelt
1 Prise italienische Kräuter, gerebelt
1 Büffel-Mozzarella, 125 g
12 schwarze Oliven, entkernt
2 Peperoni, rot
1 Bio-Zitrone

So geht es

Für den Teig die Hefe im Wasser aufösen und mit den restlichen Zutaten vermischen, zu einem glatten elastischen Teig verkneten. Abgedeckt an einem warmen Plätzchen für etwa 3 Stunden gehen lassen, bis er sich vom Volumen verdoppelt hat.

Währenddessen den Belag vorbereiten. Zwiebeln schälen, vierteln und in dünne Scheibchen schneiden. Knoblauch schälen und würfeln. Das harte trockene Strunkende am Brokkoli abschneiden, Brokkoli putzen, waschen und in keine Röschen teilen. Die verwertbaren Teile zur Seite stellen und z.B. für eine Suppe nehmen.

2 EL Olivenöl in einer großen Pfanne erhitzen, Zwiebel darin 2 Minuten anbraten, Knoblauch und Brokkoli hinzufügen und kurz mit anrösten. Mit Salz und Pfeffer herzhaft würzen, Tomatenmark, Wasser, Oregano und ital. Kräuter dazugeben und alles 5 Minuten bei geschlossenem Deckel garen. Zur Seite stellen und ein wenig abkühlen lassen.

Mozzarella und die gewaschene Zitrone in dünne Scheiben schneiden.

Backofen auf 220°C Umluft aufheizen.

Den Teig halbieren und auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu Pizzaböden von einer Größe von 30x35 cm ausrollen und auf zwei mit Backpapier ausgelegte Backbleche legen.

Mozzarellascheiben darauf verteilen, gebratene Zwiebel und Brokkoli dazwischen verteilen, ebenfalls die Zitronenscheiben und Oliven. Mit Olivenöl beträufeln.

Die beiden Bleche in den Ofen schieben und die Pizzen in 10-15 Minuten goldbraun fertig backen.

 

Werbung – Amazon-Affiliatelinks*

Meine persönlichen Empfehlungen für dich:

 

Und jetzt hab viel Spaß mit deiner eigenen hausgemachten Vollkornpizza. Falls du Besuch erwartest, glaube mir, knusprige Pizza geht immer. Lasst sie euch gut schmecken!

Liebe Grüße aus der Pizzabäckerei

 

 

 

*Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen. Wenn du auf meine Empfehlung ein Produkt auf Amazon kaufen solltest, bekomme ich dafür eine kleine Provision, die dafür da ist, einen Teil der Unkosten des Blogs aufzufangen. Für dich verändert sich der Preis nicht.

10 Kommentare

Das hier könnte dir auch gefallen

10 Kommentare

Irmi 28. Mai 2021 - 14:27

Liebe Sigrid, da hast du wieder ein überaus interessantes Rezept. Mit Zitronenduft, das kann ich mir lecker vorstellen. Ich habe es bisher noch nie probiert.
Liebe Grüße von Irmi

Antworten
Madam Rote Rübe 28. Mai 2021 - 14:52

Liebe Irmi,
dann lege ich es dir gerne ganz besonders ans Herz, du wirst bestimmt begeistert sein.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Patces Patisserie 29. Mai 2021 - 9:08

Eine tolle und gesunde Alternative zur herkömmlichen Pizza! Brokkoli und Zitrone habe ich bisher noch nicht kombiniert, aber stelle es mir sehr lecker und sommerlich im Geschmack vor!

Liebe Grüße
Patricia

Antworten
Madam Rote Rübe 29. Mai 2021 - 11:55

Oh ja, das war sie definitiv, liebe Patricia,
hab vielen Dank.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Katharina 29. Mai 2021 - 15:13

Liebe Sigrid, mit deiner Beschreibung und den Fotos der leckeren, für mich sehr ausgefallenen Pizza hast du mich direkt nach Italien gebeamt. Klasse. Schaut super aus, man riecht förmlich die Pizza und den Hauch von Zitrone.
Danke für deine leckere Pizzaidee, herzlichst Katharina

Antworten
Madam Rote Rübe 30. Mai 2021 - 8:09

Gerne, liebe Katharina,
oh wie schön, dass ich dich nach Italien beamen konnte, ach, das wäre natürlich noch besser, eine original italienische Pizza mit Meer und Sonne und allem Drum und Dran zu genießen.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Heidi 30. Mai 2021 - 8:16

Was für eine spannende Kombination :)) Gefällt mir ausgesprochen gut.
Auf die Idee wäre ich nie gekommen den Belag so zu kombinieren.
Kann mir aber sehr gut vorstellen wie gut sie geschmeckt hat 😉
LG heidi

Antworten
Madam Rote Rübe 30. Mai 2021 - 8:23

Vielen Dank, liebe Heidi,
wir waren wirklich angetan, ich hätte auch nie gedacht, dass diese Kombination so gut schmeckt. Sie verlangt eindeutig nach Wiederholung.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Bernadette 6. Juni 2021 - 18:23

Liebe Madam Rote Rübe,

heute habe ich spontan Dein tolles Rezept ausprobiert und es hat uns sehr gut geschmeckt. Da ich keinen Brokkoli zur Hand hatte, habe ich diesen gegen eine Aubergine ausgetauscht. Hauchdünn geschnitten und zusammen mit den Zwiebelscheibchen angedünstet, sorgten sie für ein wunderbares Aroma. Vielen Dank für Deine tollen Anregungen und Fotos.
Herzlichst, Bernadette

Antworten
Madam Rote Rübe 6. Juni 2021 - 19:05

Sehr, sehr gerne, liebe Bernadette,
oh, das klingt ja nach einem neuen Leckerbissen mit den angedünsteten Auberginen und Zwiebelscheibchen, so würde mir diese Pizza auch schmecken, wunderbar. Hab vielen Dank fürs Ausprobieren und Deinen inspirierenden Kommentar.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten

Schreibe einen Kommentar