Schottisches Hafer-Vollkornbrot mit Rosinen und Honig

Ein leckeres Haferbrei-Brot, das sich für alles eignet, zu dem eine Rosine als Unterlage passt.

by Madam Rote Rübe
Madam Rote Rübe - Schottisches Hafer-Vollkornbrot mit Rosinen und Honig

Mit seiner leichten Süße verfügen wir mit dem schottischen Hafer-Vollkornbrot mit Rosinen über das perfekte Frühstücksbrot. Oder wenn du zwischendurch Heißhunger verspürst. Ein toller Snack! Mit dick Butter und Marmelade bestrichen. Deshalb, krempel die Ärmel hoch und starte los. Dieses spezielle Vollkornbrot ist einfach zu backen und super schmackhaft, bestimmt wird es jeder in deiner Familie lieben.

Schon die alten Schotten liebten ihren dicken Brei aus Hafer. Von ihnen stammt auch die Bezeichnung Porridge für den Haferbrei, den sie ungesüßt und nur mit Wasser und Salz aufkochten. Es war ein schlichtes Grundnahrungsmittel, das auf ihren Feldern wuchs und sie stellten es jeden Tag auf den Tisch. Was hindert uns also, diesen wertvollen Brei einem Rosinen-Vollkornbrot zu spenden? Als Kochstück, das abgekühlt und in den Hauptteig gegeben, dem gebackenem Brot Saftigkeit und Haltbarkeit gibt.

Madam Rote Rübe - Schottisches Hafer-Vollkornbrot mit Rosinen und Honig

Hafer-Vollkornbrot mit Rosinen bietet so viele Möglichkeiten

Natürlich kannst du in das Hafer-Vollkornbrot mit Rosinen auch Nüsse beifügen oder andere getrocknete Früchte wie kleingeschnittene Aprikosen, Feigen oder Datteln. Oder wie wäre es mit Schokoladenstückchen? Es gibt viele köstliche Variationen, die in einem schottischen Vollkornbrot mit Haferbrei schmecken.

Hafer ist sehr gut für uns, und im Rahmen einer gesunden Ernährung sollten wir ihn häufig essen. Bei mir lagern immer mehrere Kilogramm Nackthafer im Vorrat, den ich je nach Bedarf frisch flocke. Somit steht mir ein vollwertiges Produkt zur Verfügung, das zu hundert Prozent aus Vollkorn besteht. Energiereich und dennoch fettarm, setzt Hafer seine Energie langsam frei, da er einen hohen Gehalt an komplexen Kohlenhydraten und löslichen Ballaststoffen aufweist. Wer Haferbrei isst, bleibt eindeutig länger satt. Doch nicht nur das, er enthält außerdem viel Magnesium, Eisen und verschiedene B-Vitamine, die für gute Nerven sorgen. Grund genug, um kräftig bei einem Hafer-Vollkornbrot mit Rosinen zuzugreifen.

Das einzige Problem, das ich bei dem schottischen Hafer-Vollkornbrot mit Rosinen und Honig erkenne, ist darauf zu warten, dass es vollständig abkühlt. Fast unmöglich, da es so herrlich duftet.

Falls doch mal einige Scheiben übrig bleiben sollten, nimm sie für Brotverwertungs-Rezepte, die süß mit Apfel oder Kirschen gebacken werden. Das ist unglaublich lecker.

Winter - Madam Rote Rübe

Wenn dir dieses Rezept gefällt, könnten dir auch diese Haferrezepte gefallen:

Madam Rote Rübe - Schottisches Hafer-Vollkornbrot mit Rosinen und Honig

Inspirieren ließ ich mich von dem Porridge-Brot auf Stefanies Blog Hefe und mehr.

Madam Rote Rübe - Schottisches Hafer-Vollkornbrot mit Rosinen und Honig

Schottisches Rosinen-Vollkornbrot mit Haferbrei

Zutaten für: 1100 g Brot
Nutrition facts: 200 calories 20 grams fat

Zutaten

Haferflocken-Kochstück:

  • 50 g grobe Haferflocken
  • 250 g Wasser

Hauptteig:

  • 100 g Rosinen
  • Haferflocken-Kochstück
  • 325 g Weizenvollkornmehl
  • 125 Dinkelvollkornmehl
  • 120 g Wasser
  • 50 g Schlagsahne
  • 40 g Honig
  • 4 g Frischhefe
  • 11 g Meersalz
  • 15 g Butter

So geht es

Rosinen in Wasser einweichen.

Für das Kochstück Haferflocken mit Wasser in einem Topf auf der Herdplatte verrühren und zum Kochen bringen. Die Masse etwa 5 Minuten unter ständigem Rühren kochen, bis sie eindickt. Zum Abkühlen in eine  Schüssel umfüllen, abkühlen lassen und in etwa 1-2 Stunden auf Raumtemperatur abkühlen lassen. Das Kochstück bindet hervorragend einen Teil des Wasser, so dass der Teig insgesamt saftiger wird.

Alle Zutaten bis auf die Rosinen für den Hauptteig vermischen und in etwa 12 Minuten zu einem glatten Teig kneten. In den letzten 2 Minuten die abgetropften Rosinen hinzufügen und unterkneten.

Den Teig in eine Schüssel mit Deckel geben und für 12- 16 Stunden im Kühlschrank gehen lassen. Zu einem länglichen Brot formen und mit dem Schluss nach unten in eine gefettete Kastenform von etwa 22 x 10 x 9 cm geben. Diese in einer verschlossenen Plastiktüte für weitere 8-12 Stunden in den Kühlschrank stellen. Eine andere Möglichkeit wäre, den Teigling abgedeckt für etwa 2 Stunden bei Raumtemperatur gehen lassen und backen.

Den Backofen auf 250°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Die Kastenform direkt aus dem Kühlschrank in den mittleren Bereich des Backofens geben und für 10 Minuten auf reduzierte 230°C mit Dampf  backen. Die Temperatur weiter auf 200°C herunterregeln und für weitere 40 Minuten backen. Falls notwendig und eine knusprigere Kruste erwünscht ist, danach aus der Form nehmen und nochmals 5-10 Minuten backen.

Auf einem Gitter auskühlen lassen.

Hallo, wie gefällt dir dieses Rezept? Hinterlasse mir gerne einen kleinen Kommentar. Solch eine Rückmeldung ist immer interessant für andere Leser und äußerst motivierend für mich. Ich freue mich darauf, hab vielen Dank.

 

Werbung – Amazon-Affiliatelinks*

Meine persönlichen Empfehlungen für dich:

 

Wusstest du, dass in Portugal die Rosine als Symbol für Glück und Wohlstand steht? Bei uns ist ein ein Schweinchen, ein schlacksiger Schornsteinfeger oder bizarres Bleigießen, mit denen wir das alte Jahr verabschieden und das neue Jahr freudig begrüßen. In Schottland wünscht man seinen Nachbarn und Freunden mit einem Glas Whisky, Shortbreat – das typische schottische Gebäck- und Salz ein frohes neues Jahr.

Ich hoffe, du hattest eine erholsame Zeit und friedliche Weihnachtstage mit so manchem Gaumenschmaus. Für das kommende Jahr freue ich mich schon auf inspirierende und kreative Momente, auf den Gedankenaustausch mit dir und auf neue Herausforderungen. Mit welchen Vorsätzen und Traditionen startest du in das neue Jahr? Bewegt dich auch ein Hauch von Aufbruchsstimmung?

Lass uns gemeinsam abheben in ein gesundes und erfolgreiches neues Jahr. Ich wünsche dir einen guten Start in das neue Jahr 2023 mit neuer Hoffnung, neuem LIcht, neuen Begegnungen und neuen Wegen zum Glück.
Bis bald in 2023.

Mit einem lieben Gruß aus der warmen Backstube

 

 

 


*Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen. Wenn du auf meine Empfehlung ein Produkt auf Amazon kaufen solltest, bekomme ich dafür eine kleine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht. Hab vielen Dank für deine Unterstützung.

Das hier könnte dir auch gefallen

16 Kommentare

Jesse-Gabriel 27. Dezember 2022 - 15:14

Mmm und oh wie lecker, mehr braucht man nicht zum Glücklichsein, vielleicht ein bißchen – alte und schöne Schreibweise – Butter und obendrauf Honig.
Wird ganz sicher nachgebacken, mit Bio-Ur-Getreide, Nackthafer, Dinkel- und Einkorn-Vollkornmehl! Müsste doch auch klappen oder was denkst du!?
Danke für das tolle Rezept.
Feste Umarmung.
Jesse-Gabriel

Antworten
Madam Rote Rübe 28. Dezember 2022 - 8:21

Sehr gerne, lieber Jesse,
Oh ja, deine Variante klappt bestimmt sehr gut, ich bin schon super gespannt darauf, wie dir das Hafer-Vollkornbrot schmecken wird. Butter und Honig? Ich bin immer dabei. Es sind sowieso immer die kleinen Dinge, die glücklich machen.
Sei herzlichst gegrüßt
Sigrid

Antworten
Margit Sinigoj 30. Dezember 2022 - 14:47

Habe gerade dieses süße Brot 🍞 gebacken. Ein wunderbarer Duft in meiner Backstube. Leider noch nicht abgekühlt. Der Geschmack wird sicher ebenso wunderbar sein. Ich habe dein Rezept gering verândert, indem ich als Wasser das Einweichwasser genommen habe. Liebe Sigrid vielen Dank für dieses Rezept.

Antworten
Madam Rote Rübe 31. Dezember 2022 - 10:28

Sehr gerne, liebe Margit,
hab auch herzlichen Dank für die tolle Rückmeldung, ich freue mich sehr, dass du dich von diesem Brot derart angelacht gefühlt hast, dass du es bereits gebacken hast. Lass es dir gut schmecken, überhaupt, ein super Tipp mit dem Einweichwasser und damit eine inspirierende Ergänzung für das Rezept.
Einen schönen Jahreswechsel wünscht dir
Sigrid

Antworten
Heidi 30. Dezember 2022 - 18:02

Das hört sich nach einem leckeren Stuten an.
Ich mag ja total gerne Rosinen im Weißbrot.
Danke für die Idee. und einen guten Rutsch in´s 2023.
LG heidi

Antworten
Madam Rote Rübe 31. Dezember 2022 - 10:37

Liebe Heidi,
als Rosinenliebhaberin kannst Du mit diesem herrlichen Brot ohne weiteres schwelgen. Gegen eine etwas größere Menge an Rosinen ist ebenfalls nichts einzuwenden.
Auch Dir wünsche ich einen angenehmen Jahreswechsel.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Inga 30. Dezember 2022 - 23:31

Liebe Sigrid,
Dein Hafer – Vollkornbrot sieht so gut aus, man möchte sogleich ein Scheibchen kosten. Du hast 2022 eine stattliche Anzahl von süßen und herzhaften Rezepten mit uns geteilt, und wir haben mit Deinen Kreationen immer wieder Überraschendes und Kulinarisches entdeckt, mitunter hat sich da wie von selbst die Ernährung positiv verändert, zum Backen immer Vollkorn, statt Zucker Honig, Gemüse in jeder Jahreszeit, immer phantasievoll, mit viel Liebe angerichtet! Nun folgt zum Ende des Jahres noch ein Schottisches Hafer-Vollkornbrot, das, ich bin da recht sicher, nicht nur gut ausschaut, sondern auch köstlich schmecken wird. Es wäre reizvoll, es am letzten Tag des alten Jahres anzusetzen, und es im neuen Jahr zu backen, schon wegen des Rosinenglücks.
Hab herzlichen Dank für alle guten Tipps. Möge das neue Jahr Gutes bringen!
Herzlichst grüßt Inga

Antworten
Madam Rote Rübe 31. Dezember 2022 - 10:46

Liebe Inga,
je mehr Rosinen, umso mehr Rosinenglück, das klingt nach einem guten Start ins neue Jahr und ist nie verkehrt, wenn damit erfolgreiche Voraussetzungen geschaffen werden. Ich danke Dir ganz herzlich, dass Du mich stets mit Deinen wundervollen Rückmeldungen über Nachgekochtes und Nachgebackenes erfreut hast. Immer wieder soooo schön, von Dir zu hören, vor allem ist es sehr motivierend für mich, dass sich Eure Ernährungsweise wie von selbst zum Guten verändert hat. Auf dass Du noch viele neue Inspirationen hier findest.
Zum neuen Jahr wünsche ich Dir und deinem Mann Glück, Gesundheit und 365 wundervolle Tage.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Das Mädel vom Land 31. Dezember 2022 - 11:28

Liebe Sigrid,
meine Rosinen fürs Glück im nächsten Jahr hab ich in kleine Glücksschweinchen eingebacken …
Ich wünsche dir alles Liebe und Gute für dein neues Jahr 2023 – und freue mich schon auf viele weitere Inspirationen von dir.
Alles Liebe!
Maria

Antworten
Madam Rote Rübe 31. Dezember 2022 - 13:41

Liebe Maria,
wunderbar zu hören, dass die Glücksschweinchen bereits darauf warten, fürs kommende Jahr euch nur das Beste zu schenken.
Auch von meiner Seite wünsche ich dir ein glücklichen und zufriedenes neues Jahr – mir geht es nicht anders, wenn ich auf deinen Blog komme, fühle ich mich inspiriert und von meiner Seite aus müsste es nie aufhören.
Sei herzlichst gegrüßt
Sigrid

Antworten
Inga 31. Dezember 2022 - 17:55

Gutes sollte nie aufhören, liebe Sigrid, denn es gibt uns immer wieder Ansporn und Kraft auch. Meine Glücksrosinen sind nicht wie bei Maria in Schweinchen versenkt, eine schöne Idee!, sondern meditieren im kühlen Brotteig vor sich hin. Morgen dürfen sie dann aufblühen und wir werden sie samt Umhüllung genießen. Möge es uns allen Glück bringen! Hier fliegen schon die Sterne zum Himmel, mögen sie alle bösen Geister vertreiben!
Dank für Deine lieben Worte, sie sind mir immer eine Freude.
Nochmals tausend Grüße und Wünsche herzlich von Inga

Antworten
Madam Rote Rübe 2. Januar 2023 - 6:21

Sehr gerne, liebe Inga,
mögen Dir die Rosinen in Deinem selbstgebackenem Brot schmecken und gleichzeitig Glück bringen – die allerbeste Kombination.
Ich hoffe, Du hast das neue Jahr gut begonnen und wünsche Dir nur das Beste.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Inga 2. Januar 2023 - 18:01

Willkommen im neuen Jahr mit diesem Schottischen Hafer-Vollkornbrot! Glück und Freude für Dich, liebe Sigrid! Wir sind ganz verliebt in dieses Brot. Es schmeckt vollendet gut, erstaunlich, denn es sind wahrlich keine geheimen Zutaten darin. Doch Haferbrei und Rosinen, dazu Sahne, bei mir Schmand, geben das feine Aroma. Und wie wir wissen, gutes Brot braucht Zeit. Hier stimmt absolut alles. Dieses Brot ist nicht zu toppen. Mit etwas Butter und Salz haben wir alles, was man braucht, zum Glück. Hab Du ein frohes und gesundes neues Jahr und sei lieb gegrüßt von Inga und Familie, die wir von Herzen für dieses beste Brot danken!
Ich denke, ich sollte wohl auch Dein Dinkel-Topf-Brot mit Rosinen backen, es verheißt mir auch ungeahntes Brotglück?!

Antworten
Madam Rote Rübe 3. Januar 2023 - 8:11

Liebe Inga,
so eine Lobeshymne, da beginnt das Jahr genauso, wie man es sich wünschen mag. Wie ich lese, haben die Rosinen bereits Glück gebracht, das Brot ist für Euch perfekt. Warum nicht auch das Dinkel-Topfbrot mit Rosinen probieren? Ein wenig Abwechslung hat noch nie geschadet.
Hab herzlichen Dank für Deine begeisterte Rückmeldung und die lieben Wünsche, die ich natürlich hiermit postwendend zurückschicke. Ein gutes und gesundes neues Jahr wünsche ich Euch allen und vor allem wünsche ich Euch, dass es fortwährend mit süßen Rosinen gespickt ist.
Ganz liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Cornelia Streb-Baumann 29. Januar 2023 - 9:24

Liebe Sigrid,
aaah, welch ein leckeres Rosinenbrot! Das Haferflockenkochstück ist wohl das Geheimnis. Nach langem Suchen und Experimentieren ist Dein Rezept jetzt „das“ Rosinenbrotrezept. Vielen Dank. Und am nächsten Backtag werde ich auch Dein Rezept mit dem Orangenmus ausprobieren, das sieht auch verlockend aus.
Herzliche Grüße
Cornelia

Antworten
Madam Rote Rübe 30. Januar 2023 - 7:56

Liebe Cornelia,
da hüpft mein Herz, was für eine schne Rückmeldung von Dir, hab vielen Dank. Rosinenbrot habe ich auch schon als Kind geliebt und bei diesem wunderbaren Rezept kommen alle Erinnerungen wieder, obwohl dieses hier noch viel gesünder ist. Dann lass es Dir mal weiter gut schmecken.
Mit den allerbesten Schneeflocken-Grüßen
Sigrid

Antworten

Schreibe einen Kommentar

* Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Mehr darüber in meiner Datenschutzerklärung.