Gewürzkuchen-Würfelchen in der weihnachtlichen Vollwert-Version

by Madam Rote Rübe
Madam Rote Rübe - Gewürzkuchen-Würfelchen in der Vollwert-Version

Ein herrlicher Duft von weihnachtlichen Gewürzen, Orangen und Zitronen geht von diesen Gewürzkuchen-Würfelchen aus. Vollwertig mit Dinkelvollkornmehl und Honig gebacken, schmecken sie weich, süß und würzig nach unserem beliebten Gewürzkuchen.

Und da zu dieser Jahreszeit alle so unglaublich geschäftig sind, ist dies ein Plätzchenrezept, das die Keksdose ruckzuck füllt. Dennoch sollten wir Geduld üben, denn erst nach mindestens vierzehn Tagen, besser noch drei Wochen, betören sie uns mit einem unvergleichlichen Geschmack und feiner Konsistenz.

Madam Rote Rübe - Gewürzkuchen-Würfelchen in der Vollwert-Version

Versüßen wir uns die Weihnachtszeit

Neben der Küche liegt unsere kalte Kammer, in der die Weihnachtsplätzchen in Dosen lagern. Jedes Mal, wenn ich hineingehe, strecke ich die Nase in die Luft und atme tief ein. Es fühlt sich dermaßend beruhigend an, also atme ich nochmals tief ein. Diese Duftmischung aus Zimt, Vanille und Orange ist mein Lieblings-Weihnachtsduft. Wahrscheinlich esse ich deshalb so gerne Gewürzkuchen.

Die Gewürzkuchen-Würfelchen sind eine kleine Leckerei und stehen ihrer großen Schwester, meinem Gewürzkuchen mit Zwetschgenmusfüllung, in nichts nach. Nur dass du sie zwischendurch mit einem Happen essen kannst. Dazu fährt jedes Würfelchen die ganze Weihnachtsgewürzparade auf. Wenn du sie noch nicht kennst, empfehle ich dir dringend, sie bald auszuprobieren.

Das ist das Coole an den Gewürzkuchen-Würfelchen.

Ein Blech gibt gleich zweiundsechzig Würfelchen. Und so easy.

Wir mischen die trockenen Zutaten miteinander und kneten dann den Dinkelvollkorn-Teig in einer Schüssel zusammen.  Natürlich mit jeder Menge weihnachtlicher Gewürze wie Zimt, Kardamom, Nelken, Piment und Muskatnuss. Du kannst natürlich auch eine Lebkuchen-Gewürzmischung nehmen.

Nachdem er kurz im Kühlschrank lagerte, geben wir ihn ein Zentimeter dick auf ein Backblech. Ist die Teigplatte gebacken, schneiden wir sie sofort in kleine Würfelchen. Die jetzt nur noch mit einem Guss versehen werden. Auch der Guss ist vollwertig und auf ihn bin ich besonders stolz.

Der vollwertige Plätzchen-Weihnachtsguss

Wie lange denke ich bereits darüber nach, wie ich meinen Weihnachtsplätzchen einen zarten Guss verpassen kann? Eine gefühlte Ewigkeit. Er sollte hübsch aussehen, gut schmecken und dennoch vollwertig sein. Wie immer ist eine kleine geheime Zutat die Lösung. Ich habe nur ein Eiweiß steif geschlagen und etwas gemahlenes Vollkornreismehl, Honig und Zitrone druntergehoben. Wenn du den Guss magst, pinsele ihn auf die warmen Plätzchen. Und schon haben sie ihren Lebkuchenlook. Soooo gut!

Du liebst die Vielfalt, dann schau mal hier:

Einige Inspirationen für den Gebäck-Weihnachtsteller:

Übrigens, in der neuen Rezept-Galerie „Aus der Weihnachtsbäckerei“ siehst du die ganze leckere Vielfalt auf einen Blick.

Madam Rote Rübe - Gewürzkuchen-Würfelchen in der Vollwert-Version

Gewürzkuchen-Würfelchen

Zutaten für: etwa 62 Stück
Nutrition facts: 200 calories 20 grams fat

Zutaten

300 g Dinkelvollkornmehl
1 TL Backpulver
1/2 TL Hirschhornsalz
1 EL Backkakao
150 g gemahlene Haselnüsse
Gewürzmischung aus 1,5 TL Ceylonzimt, 1/4 TL Nelkenpulver, 1/4 TL Kardamom, 1 Prise Muskatnuss, 1/4 TL gem. Piment
225 g milder Honig
1 unbehandelte Orange, die Schale
1 unbehandelte Zitrone, die Schale
2 Eier
125 g weiche Butter

Guss:
1 frisches Bio-Eiweiß
1 geh. TL Vollkorn-Reismehl
1 geh. TL milder Honig
1 EL Zitronensaft

So geht es

Die trockenen Zutaten - Dinkelvollkornmehl, Backpulver, Hirschhornsalz, gemahlene Haselnüsse, Backkakao und Gewürze - in einer Schüssel gründlich vermischen. Orangen- und Zitronenschale hinzufügen. Honig und Eier mit den Knethaken des Rührgeräts unterarbeiten und alles zu einem glatten Teig verkneten. Zum Schluss die Butter in Stückchen hinzufügen.

Den Teig abgedeckt für 1 Stunde im Kühlschrank kalt stellen.

Den Backofen auf 175°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Ein Backblech mit Butter einfetten. Darauf den Teig 1 cm dick zu einem Quadrat von etwa 30 x 30 cm ausrollen oder  mit leicht eingemehlten Händen zu einer glatten Teigplatte drücken. 20 Minuten im mittleren Bereich des Backofens backen. Anhand einer Stäbchenprobe feststellen, ob der Teig durchgebacken ist. Es sollte kein Teig an dem Holzstäbchen kleben bleiben.

Für den Guss das Eiweiß steif schlagen. Reismehl, Honig und Zitronensaft miteinander verrühren und mit dem Eiweiß vermischen.

Die gebackene Platte noch heiß mit einem scharfen Messer in ca 3,5 x 3,5 cm große Würfelchen schneiden. Nach 5 Minuten die Guss-Mischung ganz dünn mit einem Pinsel auf die Gewürzkuchen-Würfelchen streichen. Die Würfelchen auf einem Kuchendraht abkühlen lassen.

Zum Aufbewahren werden die Gewürzkuchen-Würfelchen lagenweise in eine Gebäckdose  gegeben. Wenn sie einige Tage geruht haben, werden sie insgesamt weicher und vom Aroma reichhaltiger. Besonders gut schmecken sie nach 2-3 Wochen Lagerzeit.

Mit einigen Apfelschnitz zusammen in der Dose, bekommen wir zudem wunderbar saftige Plätzchen. Aber Vorsicht! Die Apfelschnitze könnten zu schimmeln beginnen, daher immer wieder einen Blick in die Dose werfen.

Tipp:
Für alle, die es gerne schön süß in ihrer Gebäckdose haben möchten, ist ein Schokoladenguss für die Gewürzkuchen-Würfelchen eine feine Sache.

Wenn du Spaß daran hast, leckere und gesunde Plätzchen zu backen, dann sind diese Gewürzkuchen-Würfelchen garantiert dein Plätzchensorte. Zum Glück ist bald Dezember und wir brauchen nicht mal eine Ausrede, mindestens jeden Tag einige Male in die Gebäckdose zu greifen.

Liebe Grüße aus der duftenden Weihnachtsbäckerei

 

 

24 Kommentare

Das hier könnte dir auch gefallen

24 Kommentare

Claudia 20. November 2020 - 8:08

Hmmm, was für ein feines Rezept, liebe Sigrid!
Ich glaube, die back ich für Mama :O)
Herzlichen Dank dafür!
Hab einen schönen Tag und ein gemütlich freundliches Wochenende!
♥️ Allerliebste Grüße, Claudia ♥️

Antworten
Madam Rote Rübe 20. November 2020 - 14:19

Gerne, liebe Claudia,
da freue ich mich, dass Dir dieses Rezept so gut gefällt, dass Du es für Deine Mama backen möchtest.
Vielen Dank für Deine netten Worte.
Auch Dir wünsche ich ein schönes Wochenende.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
maria 21. November 2020 - 19:22

hallo liebe sigrid

ich habe dein rezept gelesen und mache mir gerade gedanken wegen des gusses,mit dem eiweiss.wenn ich das richtig verstanden habe,wird das ja dann nicht mehr gebacken.
geht das denn mit dem rohen eiweiss?….ist das kein problem?
freue mich über antwort von dir

Antworten
Madam Rote Rübe 22. November 2020 - 8:00

Liebe Maria,
die Eiweißmischung pinseln wir ja nur dünn auf die fast heißen Würfelchen. Durch die Hitze trocknet der Guss dann völlig aus. Du brauchst dir also keine Sorgen zu machen. Aber ich werde im Rezept ergänzen, dass es ein frisches Bio-Eiweiß sein sollte.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Heidi 20. November 2020 - 22:16

Ich muss gestehen ich komme nur schwer in den Backmodus .
Und wenn dann esse ich die alle. Und dann muss ich wieder mehr Sport machen.
Ein Teufelskreis ….*gg
Aber lecker sehen sie aus . Deine kekse :))
LG heidi

Antworten
Madam Rote Rübe 21. November 2020 - 8:32

Vielen Dank, liebe Heidi,
meist hole ich mir Gesellschaft zum Backen, da läuft der Backmodus wie geschmiert….*schmunzel*.
Deinen Teufelskreis kenne ich, der Hund freut sich allerdings, denn die Spaziergänge werden massiv ausgeweitet.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Karin 29. November 2020 - 14:02

Ich hab die Temperatur nicht gesehen, kannst Du mir bitte sagen wo die steht? Danke im Voraus!

Antworten
Madam Rote Rübe 29. November 2020 - 14:06

Liebe Karin,
der Backofen wird auf 175°C Ober-/Unterhitze vorgeheizt, im Rezept steht es unter “ So geht es“.
Viel Freude beim Plätzchenbacken wünscht Dir
Sigrid

Antworten
Das Mädel vom Land 21. November 2020 - 19:31

Los geht das heitere Keksebacken – ich bin bereit! Dank Rezepten wie deinen …
Ganz liebe Grüße!

Antworten
Madam Rote Rübe 22. November 2020 - 8:02

Liebe Maria,
so ein schönes Lob, hab herzlichen Dank dafür.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Benita 21. November 2020 - 22:16

Liebe Sigrid,

Warum benutzt man eigentlich Hirschhornsalz? Und könnte man auch nur Backpulver nehmen?
Hört sich sehr lecker an, werde es ausprobieren.
Gruß, Benita

Antworten
Madam Rote Rübe 22. November 2020 - 8:10

Liebe Benita,
das Hirschhornsalz hat hier seinen Sinn, denn es lockert nicht nur das flache Gebäck auf, sondern macht unsere Plätzchen länger haltbar und schenkt ihnen den typisch würzigen Geschmack. Hirschhornsalz ist ein Backtriebmittel, ein Gemisch aus Ammonium-Verbindungen, die allerdings nur aus flachen Teigen schnell und vollständig entweichen. Das alles kann unser Backpulver nicht leisten.
Lass dir die Würfelchen gut schmecken.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Berndhäuser, Monique 22. November 2020 - 6:57

Würde sehr gerne den Newsletter bekommen, vielen Dank!!

Antworten
Madam Rote Rübe 22. November 2020 - 7:54

Liebe Monique,
das freut mich sehr, hab vielen Dank. Wenn du dich hier auf dem Blog in der unten stehenden Newsletteranmeldung mit deiner E-Mail-Adresse anmeldest und diese daraufhin bestätigst, kommt der Newsletter ab nächsten Freitag regelmäßig in dein Postfach geflattert. Viel Freude damit!
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Patces Patisserie 22. November 2020 - 8:51

Eine köstliche Idee für die Weihnachtsbäckerei und so saftig schauen die Würfel aus! 🙂

Liebe Grüße
Patricia

Antworten
Madam Rote Rübe 22. November 2020 - 8:57

Vielen Dank, liebe Patricia,
wie schön, dass sie dir gefallen. Oh ja, es sind so richtige Gewürzkuchen-Häppchen.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Marina 22. November 2020 - 14:28

Bestimmt backe ich diese Würfelchen, hört sich köstlich an! Wie heiß soll denn der Backofen sein?

Antworten
Madam Rote Rübe 22. November 2020 - 14:39

Ups, liebe Marina,
da ist mir ja was durchgegangen, jetzt ist es ergänzt – 175°C soll die Temperatur betragen. Hab vielen Dank für das aufmerksame Lesen und das nette Lob.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Claudia El Jebbari 22. November 2020 - 18:41

Liebe Sigrid, danke für das leckere Rezept. Naschen ohne Reue! Ganz liebe Grüße Claudia

Antworten
Madam Rote Rübe 23. November 2020 - 8:00

Gerne, liebe Claudia,
ich freue mich sehr, dass dich dieses Rezept so anspricht, hab vielen Dank für deine netten Worte. Wir müssen ja nur wissen, wie wir Süßes ohne Reue zubereiten können, stimmts? Schließlich geht Naschen auch gesund!
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Irmi 23. November 2020 - 14:33

Liebe Sigrid, Gewürzkuchen wie lecker, möchte ich dieses Jahr auch wieder mal backen. Ich finde, der gehört in die Adventzeit sonst ist er nur eine halbe Sache. Genieße den Duft in deiner kalten Kammer !!!!♥♥♥♥
Liebe Grüße von Irmi

Antworten
Madam Rote Rübe 24. November 2020 - 8:07

Vielen Dank, liebe Irmi,
oh ja, ohne Gewürzkuchen würde uns etwas fehlen. Und Linzer Torte, die gibt es auch immer in der Vorweihnachtszeit.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Turbohausfrau 26. November 2020 - 19:28

Die schauen soooo gut aus! Schieb doch bitte mal ein Würfelchen durchs Internet zu mir nach Wien.

Antworten
Madam Rote Rübe 27. November 2020 - 8:09

Würde ich sofort machen, liebe Susi,
wenn doch nur die Technik schon weiter vorangeschritten wäre.
Hab vielen Dank für das nette Lob.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten

Schreibe einen Kommentar