Dinkelvollkorn-Topfbrot mit Orange, Rosinen und Haferflocken

Dieses einfache Brot ist voller Aromen und schmeckt wie ein leckerer Stuten!

by Madam Rote Rübe
Madam Rote Rübe - Dinkelvollkorn-Topfbrot mit Orange, Rosinen und Haferflocken

Heute möchte ich dir von diesem Dinkelvollkorn-Topfbrot mit Orange, Rosinen und Haferflocken vorschwärmen. Alle, denen ich es zum Probieren gab, liebten es. Es passt zur Adventszeit! Leicht süß. Voller Geschmack. Wattig und feinkrumig. Pürierte Orange und Orangenschale geben die fruchtige Richtung vor, dazu verwöhnen ein Hauch von Honig und süßeste Rosinen. Eine zart nussige Komponente im Form von Haferflocken fehlt ebenfalls nicht. Die platt gedrückten Alleskönner lassen es spannend schmecken. Auch Sahne und Butter winken aus jedem Bissen heraus. Wie ein leckerer Stuten nickt es uns zu, obwohl es aus reinem Dinkelvollkorn und Haferflocken besteht.

Auch nach dem dritten Tag macht es mit seiner Saftigkeit fantastisch Spaß. Glaube mir, du wirst es bis zum letzten Happen glücklich aufessen.

Madam Rote Rübe - Dinkelvollkorn-Topfbrot mit Orange, Rosinen und HaferflockenMadam Rote Rübe - Dinkelvollkorn-Topfbrot mit Orange, Rosinen und Haferflocken

Ein selbstgebackenes Dinkelvollkorn-Topfbrot mit Orange und solch einem Aroma ist die Krönung

Besonders dieses perfekte Dinkelvollkorn-Topf mit Orange, Rosinen und Haferflocken. Es hat eine leichte und knusprige Kruste mit einem zart süßen und lockerem Inneren. Ich liebe es, immer mal wieder auf eine Rosine beißen zu dürfen, es fühlt sich stets wie ein kleiner Gewinn an. Eine Scheibe von diesem Brot, üppig mit Butter bestrichen, da braucht es sonst fast nichts mehr.

Es ist köstlich zum Frühstück oder zu einer Tasse Tee am Nachmittag.

Das Dinkelvollkorn-Topfbrot mit Orange, Rosinen und Haferflocken lässt sich hervorragend vorbereiten.

Nachdem du dich dem Teig am Vorabend fleißig widmest, wandert der Teigling im Gärkorb in den Kühlschrank. Dort ruht er ausgiebig. Am nächsten Morgen heizt du lediglich den Ofen mit einem backofengeeigneten Topf vor. Das geht ruckzuck. Sogar mit schlaftrunkenen Augen. Danach kippst du ledigklich deinen Teigling in den heißen Topf und schiebst ihn zum Backen in den Ofen. Nach einer Stunde ist dein köstlichstes Brot fertig.

Jetzt lass es nur vollständig abkühlen, bevor du dir eine Schnitte abschneidest. Das gewährleistet die perfekte, fluffige Krume beim Anschneiden. Am besten verlasse deine Wohnung und freue dich auf dein Brot. Es wird ein Gedicht sein.

Gehen wir näher auf den backofengeeigneten Topf ein.

Ich gebe den Teigling in einen heißen gusseisernen Topf, also Vorsicht. Dazu stelle ich diesen mit dem Deckel in den Ofen, wenn ich ihn vorheize. Ein wenig länger als sonst, lasse ihn etwa 30 Minuten drin stehen, damit die Hitze durch und durch geht. Dadurch bekommt dein Brot später eine Kruste, die noch knuspriger und goldbrauner ist als sonst. Das liegt daran, dass der Teigling im Dampf backt, der im Topf eingeschlossen wird und den Teigling schön umhüllt.

Solch ein Topf ist eine der besten Investitionen, die du für dich, für deine Küche tätigen kannst. Höchstwahrscheinlich überlebt er uns alle. Auf meinen Topf bin ich richtig stolz, allerdings gewann ich ihn bei einem Backwettbewerb als zweiten Preis. Ist das Leben nicht wunderbar?

Madam Rote Rübe - Dinkelvollkorn-Topfbrot mit Orange, Rosinen und Haferflocken

Weitere Topfbrote, die Spaß machen:

Madam Rote Rübe - Dinkelvollkorn-Topfbrot mit Orange, Rosinen und Haferflocken

Madam Rote Rübe - Dinkelvollkorn-Topfbrot mit Orange, Rosinen und Haferflocken

Dinkelvollkorn-Topfbrot mit Orange, Rosinen und Haferflocken

Nutrition facts: 200 calories 20 grams fat

Zutaten

Brühstück:
60 g Dinkelvollkornmehl
30 g Haferflocken
180 g kochendes Wasser

Hauptteig:
475 g Dinkelvollkornmehl
45 g Haferflocken
145 g Wasser
90 g Schlagsahne
110 g pürierte Orange
Brühstück
Schale einer Bio-Orange
6 g Frischhefe
30 g Honig
12 g Meersalz
5 g Anissamen
20 g Butter
70 g Rosinen

So geht es

Für das Brühstück Dinkelvollkornmehl und Haferflocken mit dem kochenden Wasser übergießen und direkt mit einem Schneebesen zusammenrühren. Bis zu 30 Minuten quellen lassen.

Für den Hauptteig Dinkelvollkornmehl und Haferflocken mit Wasser, Sahne und Orangenpüree locker zusammenrühren und so lange wie das Brühstück zur Autolyse (Quellteig) stehen lassen.

Danach das Brühstück, die Orangenschale, Frischhefe, Honig, Salz und Anissamen zu dem Hauptteig hinzufügen und alles zusammen etwa 3 Minuten auf niedriger Stufe vermischen, dann weitere 5 Minuten auf mittlerer Stufe kneten. Zum Schluss die Butter in Flöckchen und die Rosinen dazugeben und den Teig weitere 2 bis 3 Minuten auf mittlerer Stufe kneten.

Den Teigling 60 Minuten bei Raumtempertur ruhen lassen, währenddessen ihn nach 20 und 40 Minuten dehnen und falten.
Einen Gärkorb von 20 cm Durchmesser bemehlen und mit Haferflocken ausstreuen. Den Teigling auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche nochmals durch Dehnen und Falten rund formen und mit Schluss nach unten in den Gärkorb legen.

Abgedeckt weitere 45 bis 60 Minuten bei Raumtemperatur gehen lassen, bis er merklich an Volumen gewonnen hat.
Nun für 8 bis 12 Stunden abgedeckt in den Kühlschrank stellen.

Den Backofen auf 250 °C Ober-/Unterhitze mit einem gusseisernen Topf mit Deckel etwa 45 Minuten vorheizen.
Den Deckel vorsichtig abnehmen und den Teigling in den Topf stürzen. Vorsicht, der Topf ist sehr heiß. Den Deckel wieder draufgeben und den Topf In den mittleren Bereich des Backofens stellen. 15 Minuten backen, dann die Temperatur auf 200 °C herunterregeln und das Brot in weiteren 40 Minuten fertig backen. Eventuell je nach Topf in den letzten Minuten ohne Deckel backen.

Auf ein Kuchengitter stürzen, abkühlen lassen und direkt genießen.

Hallo, wie gefällt dir dieses Rezept? Hinterlasse mir gerne einen kleinen Kommentar. Solch eine Rückmeldung ist immer interessant für andere Leser und äußerst motivierend für mich. Ich freue mich darauf, hab vielen Dank.

 

Werbung – Amazon-Affiliatelinks*

Meine persönlichen Empfehlungen für dich:

Große Brote in gleichmäßige Scheiben zu schneiden, ist nicht immer einfach. Lange habe ich mich mit einem normalen Brotmesser begnügt, bis mir irgendwann der Kragen platzte. Seitdem ich das Güde Brotmesser mit einer Klingenlänge von 32 cm besitze, funktioniert das Schneiden sogar bei gigantischen Brotlaiben perfekt. Es geht durch wie Butter.

Genauso genieße ich meinen Schmortopf. Solch einen Topf aus hochwertigem Gusseisen nutze ich zum Brotbacken, aber auch für Suppen, Eintöpfe und andere Schmorgerichte. Jedes Brot, das ich bisher daraus geholt habe, war gelungen. Topfbrote sind gelingsichere Brote.

 

Eins ist gewiss, jeder wird dich fragen, aus welcher Bäckerei dieses köstliche Brot stammt. Mit seiner kleinen beglückenden Adventsnote überrascht es Familienmitglieder genauso wie Freunde.

Ich hoffe, du liebst dieses Rezept für ein einfaches Dinkelvollkorn-Topfbrot mit Orange, Rosinen und Haferflocken genauso sehr wie ich.

Einen guten Appetit in dieser vorweihnachtlichen Adventszeit wünscht dir

 

 

 


*Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen. Wenn du auf meine Empfehlung ein Produkt auf Amazon kaufen solltest, bekomme ich dafür eine kleine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht. Hab vielen Dank für deine Unterstützung.

Das hier könnte dir auch gefallen

8 Kommentare

Irmi 6. Dezember 2022 - 16:49

Liebe Sigrid, ganz gewiss würde ich dieses Brot lieben. Es passt ganz besonders in die Vorweihnachtszeit mit den Rosinen und dem Duft nach Orangen.👍👍👏👏
Das Brot macht schon richtig Lust darauf. Auf so einen Topf von Staub hätte ich auch Lust.
Muss ich wohl mit dem Christkind ein paar Wörtchen reden !!
Herzliche Grüße von Irmi

Antworten
Madam Rote Rübe 7. Dezember 2022 - 7:32

Vielen Dank, liebe Irmi,
oh ja, ich glaube, zu dir würde alles beides perfekt passen. So ein Topf von Staub ist eine langjährige Investition, der überlebt uns noch beide.
Viele adventliche Grüße
Sigrid

Antworten
Inge 6. Dezember 2022 - 18:04

Hallo Sigrid,
dieses Brot klingt echt verlockend. Was ist mit Orangenpüree gemeint… stellst du es selber her?

Liebe Grüße
Inge

Antworten
Madam Rote Rübe 7. Dezember 2022 - 7:36

Vielen Dank, liebe Inge,
genau, einfach eine Orange selbst pürieren. Ich habe es jetzt auch im Rezept in pürierte Orange umgeschrieben, ich glaube, so ist es eindeutiger.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Manuela 10. Dezember 2022 - 22:38

Liebe Sigrid, das Rezept klingt wundervoll! Herzlichen Dank dafür! Ich habe leider weder Topf noch Gärkorb und würde den Teig in der Schüssel gehen lassen und auf einem Blech backen. Spricht irgendetwas gegen diese Vorgehensweise?
Ich wünsche dir eine fröhliche Vorweihnachtszeit und verbleibe mit herzlichem Dank und Gruß!
Manuela

Antworten
Madam Rote Rübe 11. Dezember 2022 - 8:33

Liebe Manuela,
sehr gerne, wie schön, dass dir das Brot so gut gefällt. Du kannst den Teig ohne weiteres in der gewünschten Art gehen lassen, nur achte darauf, dass er nicht zu weich ist. Halte ein wenig von der Flüssigkeit zurück und gib nur so viel hinein, dass du den Teig gut händeln kannst.
Viel Freude beim Backen und auch dir wünsche ich noch eine gemütliche Adventszeit.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Silvana 12. Dezember 2022 - 17:56

Madame RR, das Brot hat mir und meinen Kollegen sehr geschmeckt. Ich soll noch mehr backen. Dann kommt noch ein bisschen mehr Orangenabrieb ran.

Antworten
Madam Rote Rübe 13. Dezember 2022 - 7:39

Liebe Silvana,
das klingt ja wunderbar, wie schön, dass es allen gut geschmeckt hat. Ein tolles Zeichen, wenn der Ruf nach mehr leckerem Brot erschallt. Hab vielen Dank für die wunderbare Rückmeldung, oh ja, eine Portion Orangenabrieb zusätzlich kann nie schaden.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten

Schreibe einen Kommentar

* Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Mehr darüber in meiner Datenschutzerklärung.