Zitroniger italienischer Käsekuchen mit Heidelbeeren und Polenta vom Blech

by Madam Rote Rübe
Madam Rote Rübe - Italienischer Käsekuchen mit Polenta und Heidelbeeren

Enthält Affiliate-Links zu Amazon.de.

Italienischer Käsekuchen, hier passt alles zusammen!

Eigentlich wollte ich einen Grießmehlstaat aus der Eifeler Küche backen. Eigentlich. Als ich jedoch den Kuchen in den Ofen schob, war aus dem Grießmehlstaat ein italienischer Käsekuchen mit Heidelbeeren und Polenta geworden. Es lebe die Kreativität.

Anzeige

Sein Boden ist aus einem feinen Dinkelvollkorn-Hefeteig und die perfekte Unterlage für die sahnige Quarkmasse mit Polenta. Diese ist mit mildem Honig gesüßt. Wenn du ihn ebenfalls mit Honig backen möchtest, achte darauf, dass er wirklich milde schmeckt. Honig mit einem starken Eigengeschmack würde den Genuss nachhaltig stören. Aber so ist der Kuchen absolut himmlisch und es ist unmöglich, es bei einem Stück zu belassen.

Ich kann nicht anders, mmm, zu gut

Mein Hefeteig marschierte für die Nacht in den Kühlschrank, natürlich funktioniert dieses Thema auch schneller. Lasse ihn kurzerhand bei Zimmertemperatur bis zum doppelten Volumen reifen und gleich geht es weiter.

Übrigens, wenn du mal keinen Aufwand betreiben möchtest, dann lass den Hefeboden weg. Backe dir einfach diesen Käsekuchen ohne Boden, ganz easy peasy. Hauptsache fruchtig, denn Zitrone und Heidelbeeren harmonieren perfekt zu dem Käsekuchen mit Polenta. Sie geben ihm den fruchtigen Touch und verstärken den Genuss. Jeder Bissen, den du isst, ist so gut.

Madam Rote Rübe - Zitroniger italienischer Käsekuchen mit Heidelbeeren und Polenta

Käsekuchen und Heidelbeeren, ein Dreamteam!

Vielleicht denkst du, dass die Beeren unnötig sind und weggelassen werden könnten. Aber glaube mir, wenn ich dir sage, dein italienischer Käsekuchen braucht diese blaulila kleinen Beerchen. Es ist die fruchtige Aromaschicht, die das Ganze abrundet und zu einem herrlichen Kuchendessert erhebt.

Italienischer Käsekuchen: Kleine Tipps am Rande

Lass den italienischen Käsekuchen mit Heidelbeeren und Polenta gut auskühlen. Eine Nacht im Kühlschrank schadet garantiert nicht. Du wirst sehen, die Aromen verbessern sich in der Ruhezeit und er wird cremiger. Nur daran denken, dass du den Kuchen mindestens eine halbe Stunde vor dem Servieren aus dem Kühlschrank nimmst, damit er nicht zu kalt ist. Verwende außerdem zum Schneiden ein glattes Messer, das du immer wieder in heißes Wasser eintauchst. Das Ergebnis: saubere Ränder für die Kuchenstücke.

Madam Rote Rübe - Zitroniger italienischer Käsekuchen mit Heidelbeeren und Polenta

Madam Rote Rübe - Italienischer Käsekuchen mit Polenta und Heidelbeeren

Zitroniger italienischer Käsekuchen mit Heidelbeeren und Polenta auf Vollkorn-Hefeboden

Enthält Affiliate-Links zu Amazon.de. Italienischer Käsekuchen, hier passt alles zusammen! Eigentlich wollte ich einen Grießmehlstaat aus der Eifeler Küche backen. Eigentlich. Als ich jedoch… Rezepte Zitroniger italienischer Käsekuchen mit Heidelbeeren und Polenta vom Blech European Drucken
Zutaten für: eine rechteckige Blechform von 24 x 38 cm
Nutrition facts: 200 calories 20 grams fat

Zutaten

Hefeboden:
250 g Dinkelvollkornmehl
5 g Hefe
55 g Sahne
70 g Wasser
30 g milder Honig
5 g Meersalz
1 Ei
50 g Butter

Belag:
500 g Schlagsahne
135 g feiner Maisgrieß (Polenta)*
180 g milder Honig, geschmacksneutral
1 unbehandelte Zitrone, der Saft und die Schale
3 Eigelbe
500 g Magerquark
250 g saure Sahne, 10%
3 Eiweiße
1 Prise Salz
250 g Heidelbeeren, tiefgefroren od. frisch

So geht es

Hefe mit dem Honig in lauwarmen Wasser auflösen und mit der Sahne zu dem Dinkelvollkornmehl geben. Salz und Ei hinzufügen und mindestens 10 Minuten zu einem weichen, glatten Teig verarbeiten. Butter hinzufügen und weitere 3 Minuten unterarbeiten. Den Teig 2 Stunden zugedeckt gehen lassen und dann für 12 Stunden in den Kühlschrank stellen.

Am nächsten Tag eine Stunde temperieren lassen. Die Form ausbuttern und mit Semmelbrösel ausstreuen. Den Hefeteig glatt hineindrücken und zur Seite stellen.

Sahne aufkochen, den Maisgrieß mit dem Schneebesen einrühren und quellen lassen. Honig, Zitronenschale und -saft hinzufügen. Die Masse etwas abkühlen lassen, Magerquark, saure Sahne und Eigelbe unterrühren. Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen und unter die kalte Masse heben.

Den Backofen auf 165°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Die Quarkmasse auf den Hefeboden geben und die Form mehrmals fest auf die Arbeitsfläche aufstoßen, damit die Masse sich glatt verteilt. Heidelbeeren ungleichmäßig darüber verteilen.

Den Käsekuchen auf der 2. Schiene von unten ca. 60 Minuten zartgolden backen. Fertig ist er, wenn die Mitte des Kuchens noch ein klein wenig wackelt. Herausnehmen, den Außenrand der Form entfernen, abkühlen lassen.

Tipps:

  • Dieser Hefeteig reifte über Nacht im Kühlschrank, schneller geht es so: Einfach bei Zimmertemperatur bis zum doppelten Volumen gehen lassen.
  • Oder einen Mürbeteigboden zubereiten und mitbacken.

Du möchtest eine größere Kaffeerunde mit Käsekuchen verwöhnen? Nimm diesen unkomplizierten leckeren Blechkuchen mit dem italienischen Flair. Mit ihm geht die Sonne im Herzen auf.

Mehr Sonne gefällig? Dann schau mal diese köstlichen Käsekuchen an. Du findest sie alle auf dem Blog:

Liebe Grüße aus der süßen Schlemmerecke

 

 

 

 


*Amazon-Affiliatelinks/Werbelinks
Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich dafür eine kleine Provision, die sofort wieder begeistert in den Blog fließt. Für dich verändert sich der Preis nicht.

 


Madam Rote Rübe - InstagramKlar bin ich neugierig! Wenn du dieses Rezept ausprobierst, hinterlasse mir gerne einen Kommentar, wie es dir geschmeckt hat. Oder markiere @madamroteruebe auf Instagram und benutze den Hashtag @madamroteruebe

Das hier könnte dir auch gefallen

22 Kommentare

Turbohausfrau 9. Juli 2019 - 12:15

Die Idee mit der Polenta ist hervorragend! Da suppt dann der Belag sicher nicht durch, was bei Heidelbeeren ja leicht passieren kann.

Reply
Madam Rote Rübe 10. Juli 2019 - 8:03

Wie wahr, liebe Susi, vielen Dank – von suppen kann gar nicht die Rede sein, in keinster Weise.
Liebe Grüße
Sigrid

Reply
Tamara von Cakes, Cookies and more 10. Juli 2019 - 8:10

Dein Käsekuchen sieht total köstlich aus! Da würde ich jetzt gerne zugreifen.
Liebe Grüsse
Tamara

Reply
Madam Rote Rübe 10. Juli 2019 - 13:21

Liebe Tamara,
das glaube ich dir gerne, warum auch widerstehen? Hab vielen Dank für deine netten Worte.
Liebe Grüße
Sigrid

Reply
Pane-Bistecca 10. Juli 2019 - 9:16

Oh wie lecker!!! Ja „wir“ Italiener wissen was schmeckt. Danke fuer das tolle Rezept!

LG Wilma

Reply
Madam Rote Rübe 10. Juli 2019 - 13:23

Gerne, Wilma,
jetzt weiß ich, warum ich deine Küche so mag.
Liebe Grüße
Sigrid

Reply
Peggy 10. Juli 2019 - 12:47

Polentakuchen mit Zitrusnote (von Orangenschale und Frucht) hatte ich schon mal nachgebacken und fand ihn toll. Mit Blaubeeren und Zitrone stelle ich mir das auch lecker vor. Und farblich sieht es auch toll aus.

Reply
Madam Rote Rübe 10. Juli 2019 - 13:25

Oh das freut mich sehr, vielen Dank, Peggy. Überhaupt so eine Zitrusnote ist wirklich erfrischend, gerade bei den jetzigen Temperaturen.
Liebe Grüße
Sigrid

Reply
Caroline 10. Juli 2019 - 18:12

Polenta im Kuchen? Hab ich ja noch nie gehört, aber hei, warum nicht? Kommt auf meine Liste – ach, die ist so lang ;o). Es gibt gerade so viele frische Früchte und Beeren, ich weiß gar nicht was ich zuerst backen soll. Und auch im Garten gibt es jetzt viel zu ernten: Erbsen, Zucchini, Mangold, Palmkohl… ich liebe die Fülle des Sommers!

Liebe grüße
Caroline

Reply
Madam Rote Rübe 11. Juli 2019 - 7:51

Liebe Caroline,
nichts ist unmöglich – Polenta ist ja einfach Maisgrieß und gibt eine schöne Stabilität. Ach, du hast es gut, solch einen Garten zu besitzen und aus dem Vollen zu schöpfen. Das klingt ja traumhaft schön, es ist bestimmt dein kleines Paradies.
Liebe Grüße
Sigrid

Reply
Jesse-Gabriel 11. Juli 2019 - 3:47

Mmmm, speichelsturz – Kuchen – Kuchen Alarm, so schön, locker, Käsig, Quarkig!!!
Liebe Grüße, Jesse-Gabriel

Reply
Madam Rote Rübe 11. Juli 2019 - 7:59

Hallo Jesse-Gabriel,
vielen Dank, bitte gib Bescheid, wenn du erste Hilfe benötigst… lach….. die Rettung naht zugleich in Form von Käsekuchen.
Liebe Grüße
Sigrid

Reply
Patces Patisserie 11. Juli 2019 - 17:12

Das Rezept klingt super lecker, Blaubeeren und Zitrone ist eine sehr gute Kombination! Und Käsekuchen passt im Sommer immer 🙂

Liebe Grüße
Patricia

Reply
Madam Rote Rübe 12. Juli 2019 - 7:49

Das freut mich sehr, dass es dir gefällt, liebe Patricia, hab vielen Dank. Absolut, Käsekuchen geht rund ums Jahr, das finde ich auch.
Liebe Grüße
Sigrid

Reply
Diana 12. Juli 2019 - 18:30

Ich habe noch nie ein Kuchen mit Polenta gegessen. Obwohl ich gelesen habe, dass es richtig lecker ist. Sollte ich mal auch ausprobieren.
LG, Diana

Reply
Madam Rote Rübe 13. Juli 2019 - 7:48

Oh ja, Diana, probiere ihn mal aus und lass dich überraschen.
Liebe Grüße
Sigrid

Reply
Charlotte Bex 13. Juli 2019 - 15:30

Hallo meine Liebe Sigrid…….in diesem wunderbaren Sommer Kuchen ist wirklich alle drin was der süße Gaumen sich nur wünsche kann….und zur Krönung einer meiner Lieblingsbeeren, die kleinen blauen….mhhhhh ich liebe sie!!!!!
Ich wünsche Dir ein wunderbares, zum Glück nicht zu heißes Wochenende.
Alles Liebe….Charlotte

Reply
Madam Rote Rübe 14. Juli 2019 - 8:29

Vielen Dank, liebe Charlotte, das klingt wunderbar, ich freue mich so sehr über Deine Zeilen.
Dein Wunsch hat sich erfüllt, die Temperaturen sind moderat und wir können nach der großen Hitze endlich wieder durchatmen. Und das geht natürlich am besten bei einem Stückchen Kuchen, wie kann es anders sein.
Auch Dir wünsche ich ein entspanntes schönes Wochenende.
Liebe Grüße
Sigrid

Reply
maria 17. Juli 2019 - 7:19

liebe madam
ich schreibe nichts zu diesem rezept…..sondern möchte mich einfach einmal sehr bedanken,dass es sie gibt.
ich kann gar nicht so ausdrücken,wie wunderbar ich ihren blog,ihre so guten ideen,…vor allem die machbarkeit,ohne firlefanz…so kreativ,und einfach alles schööön.
toll ,das ich sie kennengelernt habe.
ich habe schon richtig viel von ihnen gelernt…ist bestimmt toll,mit so frauen ,wie ihnen zu kochen.
hoffentlich gehen ihnen die ideen nie!!!!! aus
seien sie freundlich gegrüsst von mir

Reply
Madam Rote Rübe 17. Juli 2019 - 7:50

Liebe Maria,
das macht mich ganz glücklich von Ihnen zu hören, haben Sie herzlichen Dank für Ihren lieben Kommentar. Für mich ist es immer motivierend zu hören, dass meine Rezepte nachvollziehbar sind und auch neue Ideen transportieren, die gerne angenommen werden.
Auch Ihnen weiterhin viel Freude mit den Rezepten und lassen Sie es sich schmecken.
Mit einem sonnigen Gruß
Sigrid

Reply
Frau Jutta Lichnock 6. September 2019 - 9:37

Einfach genial!!!

Liebe Grüße

Jutta

Reply
Madam Rote Rübe 7. September 2019 - 13:05

Vielen Dank für die tolle Rückmeldung, liebe Jutta, besser kann sie nicht klingen.
Liebe Grüße
Sigrid

Reply

Schreibe einen Kommentar