Dinkelvollkorn-Tarte mit Rhabarberpudding, Crème fraîche und Erdbeeren

Der verführerische Kuchen zergeht auf der Zunge, ein Kuchentraum für die Kaffeetafel.

by Madam Rote Rübe
Madam Rote Rübe - Dinkelvollkorn-Tarte mit Rhabarberpudding, Crème fraîche und Erdbeeren

Unser Rhabarber im Garten steht wie ein starker Kerl da. Vor lauter Kraft strotzend nimmt er jede Menge Platz ein, da kennt er nichts. Ich gar nicht anders kann, als ihm jetzt schöne Augen zu machen. Altbewährte Leckereien rollen wieder auf den Tisch. Neue Rezepte bekommen eine Chance, sich zu beweisen. Überzeugt hat uns die Dinkelvollkorn-Tarte mit Rhabarberpudding, Crème fraîche und Erdbeeren.

Die Tarte ist ein neuer Knüller und garantiert ein willkommener Anblick auf deiner Kuchentafel. Auf einem Mürbeteig kommt ein süßsaurer Rhabarberpudding mit hübschen Eyecatchern –  rote Erdbeeren.

Einige Tipps zur Herstellung der Dinkelvollkorn-Tarte mit Rhabarberpudding

Die unglaublich leckere Dinkelvollkorn-Tarte mit Rhabarberpudding kannst du völlig unkompliziert herstellen. Da Vollkorn-Mürbeteig immer ein wenig diffiziler bei der Verarbeitung ist, kneten wir ihn ganz normal mit kalten Zutaten glatt. Danach drücken wir ihn direkt in die vorbereitete Form hinein. Und ab geht es nun in den Kühlschrank, damit das Mehl Zeit hat auszuquellen.

Währenddessen stellst du ganz in Ruhe deinen Rhabarberpudding her. Du hast hier mehrere Möglichkeiten, entweder bereitest du ihn mit Kartoffelmehl (Speisestärke) zu oder mit ein wenig mehr fein gemahlenem Dinkelvollkornmehl. Oder du nimmst Agar-Agar für den puren Geschmack. Dafür rührst du Agar-Agar direkt mit der Flüssigkeit an, gibst es zu den Rhabarberstücken, Honig und Butter und kochst es mit auf. Nach dem Backen und Abkühlen wird dein Rhabarberpudding genauso fest wie mit Speisestärke oder Mehl gekocht.

Hast du Rhabarber im Garten oder vielleicht sogar im Gefrierschrank? Auch sehr praktisch, wenn du ihn außerhalb der Saison genießen möchtest. Dann hole ihn dir unbedingt, um diese Tarte zu machen. Sie wird garantiert ein Hit in deinem Haushalt. Üppig und cremig, süß und sauer.

Vielleicht magst du sie zur Abwechslung mit Himbeeren? Kurz vor dem Einschieben in den Backofen einige tiefgefrorene Himbeeren anstelle der Erdbeeren darauf verteilen und du hast einen Genuss, der das ganze Jahr über erhältlich ist.

Feiern wir Rhabarber:

Klar bin ich neugierig! Wenn du dieses Rezept ausprobierst, hinterlasse mir gerne einen kleinen Kommentar, wie es dir gefallen hat. Solch eine Rückmeldung ist immer interessant für andere Leser und äußerst motivierend für mich, da ich sehr viel Liebe in diese Artikel stecke, damit sie für dich ansprechend werden. Ich freue mich darauf, hab vielen Dank.

 

Madam Rote Rübe - Dinkelvollkorn-Tarte mit Rhabarberpudding, Crème fraîche und Erdbeeren

Dinkelvollkorn-Tarte mit Rhabarberpudding, Crème fraîche und Erdbeeren

Zutaten für: eine 26-28er Tarteform
Nutrition facts: 200 calories 20 grams fat

Zutaten

Für den Mürbeteig:
250 g Dinkelvollkornmehl
1 Prise Meersalz
125 g Butter, kalt
75 g milder Honig
1 Ei
1 TL Crème fraîche
1/3 Tonkabohne, gerieben od. Vanillemark

Für den Belag:

500 g Rhabarber, geputzt
20 g Butter
150 g milder Honig
150 g Crème fraîche
1/3 Tonkabohne, gerieben od. Vanillemark
250 g Erdbeeren, geputzt
50 g Kartoffelmehl (Speisestärke, 70 g Dinkelvollkornmehl oder Agar-Agar für 0,6 l Flüssigkeit)
50 ml Sahne od. Milch od. Wasser

Butter und Semmelbrösel für die Tarteform

So geht es

Tarteform gründlich mit Butter ausfetten und mit Paniermehl bestäuben.

Für den Mürbeteig Dinkelvollkornmehl mit Backpulver und Salz vermischen. Butter in Stückchen, Honig, Ei, Crème fraîche und Tonkabohne hinzufügen und mit den Knethaken der Handrührmaschine oder einer Hand rasch verrühren. Noch kurz glatt kneten.
Den Teig mit einer bemehlten Hand in die vorbereitete Tarte-Form gleichmäßig hineindrücken und einen Rand hochdrücken. Mit Folie, ich nehme eine Dauerbackfolie, bedecken und für 60 Minuten in den Kühlschrank stellen.

Den Backofen auf 175°C vorheizen.

Währenddessen den geputzten und geschälten Rhabarber in ca. 6 Zentimeter lange Stücke schneiden. Wenn die Stangen besonders dick sind, vorher längs halbieren bzw. vierteln. Die Rhabarberstücke mit Butter und Honig in einem Topf aufkochen, dann auf kleiner Hitze etwa 5 Minuten köcheln lassen. (Falls du Agar-Agar verwendest, dieses  mit der Flüssigkeit anrühren und sofort mit dem Rhabarber aufkochen.)Von der Herdplatte wegziehen, sobald der Rhabarber fast gar ist, zum Teil wird er bereits zerfallen sein.

Erdbeeren halbieren oder vierteln, wenn sie sehr groß sind. Mit der Crème fraîche in das Rhabarberkompott rühren. Speisestärke mit Sahne, Milch oder Wasser gründlich und glatt anrühren, dann unter das Kompott ziehen.

Das Fruchtkompott auf den Teig in der Form geben, eventuell ein paar Erdbeerstücke auf der Oberfläche hübsch arrangieren. Die Tarte auf die untere Schiene des Backofens einschieben und etwa 45 Minuten backen.

Damit der Pudding fest wird, muss die Tarte in der Form vor dem Servieren vollständig abkühlen.

Adaptiert nach einem Rezept von Elisabeth Raether.

 

Werbung – Amazon-Affiliatelinks*

Meine persönlichen Empfehlungen für dich:

 

Lass dir diese Tarte mit deiner Familie und Freunden gut schmecken.

Vielleicht hast du auch ein bewährtes Rhabarberkuchen-Rezept, dass du mir gerne zur Verfügung stellen möchtest. Ich bin immer auf der Suche nach großartigen Rezepten. Dieses hier schickte mir meine wunderbare Lektorin Christa Neufanger zu. Christa, hab vielen Dank dafür, dass du an mich gedacht hast.

Liebe Grüße aus dem Rhabarber-Paradies

 

 

 

*Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen. Wenn du auf meine Empfehlung ein Produkt auf Amazon kaufen solltest, bekomme ich dafür eine kleine Provision, die dafür da ist, einen Teil der Unkosten des Blogs aufzufangen. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Das hier könnte dir auch gefallen

8 Kommentare

Michaela 6. Mai 2022 - 8:16

Oh, ich freue mich sehr, auf das neue Rezept.
Wird morgen direkt gebacken.
Allerdings nur mit Rhabarber, da meine Tochter keine Erdbeeren mag.

Vielleicht mache ich als „Farbalternative“ Heidelbeeren oben drauf.

Vielen Dank und ein schönes Wochenende aus dem Pfälzerwald,
Michaela

Antworten
Madam Rote Rübe 6. Mai 2022 - 13:14

Wunderbar, das ist schön, liebe Michaela,
hab vielen Dank. Heidelbeeren stelle ich mir ausgezeichnet dazu vor, auch Himbeeren sind schöne Farbtupfen. Lasst euch die Tarte gut schmecken.
Sonnige Grüße
Sigrid

Antworten
Irmi 8. Mai 2022 - 14:21

Liebe Siegrid, wieder so ein köstliches Rezept – Ich sag nur megalecker. Eine Tarte oder eine Galette, davon krieg ich nicht genug. Zu gerne würde ich jetzt bei dir zugreifen. Danke für deine immer wieder tollen Ideen.
Herzlichst ♥♥♥ Irmi

Antworten
Madam Rote Rübe 9. Mai 2022 - 7:49

Liebe Irmi,
ich kann verstehen, dass du nie genug von solchen Tartes bekommen kannst, es geht mir nicht anders. Hab vielen Dank für deine netten Worte.
Sonnige Grüße
Sigrid

Antworten
Heidi 10. Mai 2022 - 10:37

Die Kombination hört sich mega lecker an. Letztes Jahr habe ich Rhabarber gepflanzt . Aber irgendwie will der nicht so richtig. Ich habe fast den Eindruck der hat den falschen Platz . Na mal gucken. Noch hat er Blätter . Mal sehen ob er sich noch entwickelt.
LG heidi

Antworten
Madam Rote Rübe 10. Mai 2022 - 10:42

Vielen Dank, liebe Heidi,
ach je, das kenne ich mit meinem Himbeer-Rhabarber. Ein echtes Drama. Drei Jahre quälte er sich und dieses Jahr kam er erst gar nicht hervor. Soooo schade. Ich drücke Dir fest die Daumen für Deinen Rhabarber.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Katharina 11. Mai 2022 - 21:33

Liebe Sigrid,
eine tolle Idee für einen Rhabarberkuchen und so schnell gebacken. Ich liebe Mürbeteig. Was ich mir ehrlich gesagt nicht so gut vorstellen kann sind die mitgebackenen Erdbeeren. Sie ziehen oft so viel Flüssigkeit und werden matschig. Ich würde sie lieber frisch zum Kuchen servieren. Aber das kann man ja abändern. 😉.
Lässt euch die leckere Tarte gut schmecken, herzlichst Katharina

Antworten
Madam Rote Rübe 12. Mai 2022 - 7:43

Liebe Katharina,
oh ja, sie hat uns sehr gut geschmeckt, hab vielen Dank. Auch für deine schöne Idee, die Erdbeeren zum Kuchen zu reichen, damit überzeugst du wirklich jeden.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten

Schreibe einen Kommentar

* Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Mehr darüber in meiner Datenschutzerklärung.