Bunte Frühlings-Spargelpfanne – die fleischlose Glücklichmacherpfanne

by Madam Rote Rübe

Das Ergebnis überraschte uns, hundert Punkte vergaben wir für dieses herrliche Gericht. Der Spargel schmeckte knackig mit leichtem Röstaroma und die Frühlingszwiebeln mit den Möhren unterstrichen das Ganze noch mit ihrer sanften Süße. Wir waren begeistert, so lecker und mit Vollkornreis serviert: eine runde Sache.

Wenn die Spargelsaison hier ruft, bin ich glücklich, denn Spargel ist für mich ein ganz besonderes Gemüse, eine Deluxe-Version der Gemüsesorten. Bisher bekam er bei mir immer die Rolle des Hauptakteurs zugeteilt, d. h. es gab eine große Platte Spargel mit köstlicher Sauce und Pellkartoffeln. Genuss pur, so wollte ich ihn haben. Vielleicht bin ich tief in meinem Herzen egoistisch, ihn mit niemanden teilen zu wollen, doch ich glaube, dass er sich frisch gestochen schon pudelwohl in der Hauptrolle fühlt. Die Königskrone war ihm auf jeden Fall bisher sicher.
Doch die Zeit wandelt alles, denn der Gedanke kam mir, als ich neue Spargelrezepte anschaute, dass es vielleicht gar nicht verkehrt wäre, ihn mal mit anderen Frühlingsgemüsesorten zusammen zu verköstigen.

Anzeige

Zuerst schwankte ich allerdings etwas unsicher ob seiner Behandlung. Sollte ich ihn in kochendem Wasser vorgaren oder einfach mit in die Pfanne geben und braten? Doch was solls, Möhren und Kohlrabi müssen ja auch nicht vorher weich gegart werden, wenn ich sie in einer Gemüsepfanne zubereite. Also durfte der Königskronenträger zusammen mit seinen Geschwistern der Saison in die Frühlingspfanne eintauchen.

Frühlings-Spargelpfanne

Das Ergebnis überraschte uns, hundert Punkte vergaben wir für dieses herrliche Gericht. Der Spargel schmeckte knackig mit leichtem Röstaroma und die Frühlingszwiebeln mit den… Aus der Pfanne Bunte Frühlings-Spargelpfanne – die fleischlose Glücklichmacherpfanne European Drucken
Zutaten für: 2 Personen
Nutrition facts: 200 calories 20 grams fat

Zutaten

500 g weißer Spargel
1 Bund Frühlingszwiebeln
3 Möhren
250 g Brokkoli
2 EL Olivenöl
1 TL Honig
1 EL Sojasauce
1 Prise Zimt
Kräutersalz
grob gemahlener schwarzer Pfeffer
Zitronensaft
Basilikum

So geht es

Den frischen Spargel mit dem Sparschäler komplett und sehr sorgfältig schälen. Die Anschnittstelle so weit abschneiden, dass keine holzige Stelle mehr vorhanden ist. In ca. 5 cm lange Stücke schneiden. Möhren ebenso vorbereiten, halbieren und in gleichmäßige Abschnitte unterteilen. Ebenso die Frühlingszwiebeln. Den Brokkoli waschen, in größere Röschen schneiden.
In einer voluminösen Pfanne Olivenöl erhitzen, Honig dazugeben und dann den Spargel leicht anbraten. Nach einigen Minuten die Möhren und den Brokkoli hinzufügen, etwas später die Frühlingszwiebeln sowie die klein gewürfelten Piri-Piri. Ca. eine Viertelstunde insgesamt unter Wenden und leichter Flüssigkeitszugabe das Gemüse garen. Mit Sojasauce, Zimt, Kräutersalz und frisch gemahlenen schwarzen Pfeffer sowie Zitronensaft abschmecken. Basilikum grob teilen und darüberstreuen.
Dazu Vollkornreis servieren.

Fazit: Begeisterung pur! Einfach köstlich!
Kennt Du das auch? Für mich ist der Anblick eines gut gefüllten Korbes voller verschiedener, bunter Gemüsesorten immer ein Quell stetiger Freude.

Eine genussvolle Spargelsaison wünscht Dir Deine

Das hier könnte dir auch gefallen

8 Kommentare

Maria Schneider 16. Mai 2016 - 18:12

Wow!
Schaut das fein aus!
Wunderbar Frühling im Gaumen, wenn das Wetter schon nicht mitspielt!
Viele liebe Grüße
Maria!

Antworten
Madam Rote Rübe 17. Mai 2016 - 6:15

Vielen lieben Dank, Maria, wie schön Du das ausgedrückt hast. Na dann geben wir mal unserem Gaumen viel Spargel zu schmecken, ich glaube, bei dieser Wetterlage ist es ganz besonders nötig.
Ganz liebe Grüße Sigrid

Antworten
Hermann Kantak 16. Mai 2016 - 19:00

Eine Spargelpfanne! Eine Spargelpfanne!
Ein Königreich für Sigrids Spargelpfanne!

Quelle: Shakespeare, Richard III. (The Tragedy of King Richard the Third), entst. um 1593, Erstdruck 1597. Erste deutsche Übers. von Johann Joachim Eschenburg 1776. Hier in der Übersetzung von August Wilhelm Schlegel, in: Shakspeare's dramatische Werke, Bd. 9, Johann Friedrich Unger, Berlin 1810

Antworten
Madam Rote Rübe 17. Mai 2016 - 6:22

Lieber Hermann, es ist mir eine Ehre, mit diesen Worten bedacht zu werden und dafür meinen verbindlichsten Dank. Wenn ich jemals zu Pferde angaloppiert komme, bringe ich Dir natürlich meine Spargelpfanne mit.
Herzlichst, Sigrid

Antworten
geniesserle.com 21. April 2017 - 11:26

Ooooooh wie lecker schaut das wieder aus! Ich denke, da wird Herr B. keine Fleisch vermissen 😉 kommt für nächste Woche auf den Speiseplan!
Sonnige Grüsse aus Zürich … schön, das wenigstens beim arbeiten die Sonne scheint 😊☀️
LG & ein schönes Wochenende!
Britta

Antworten
Madam Rote Rübe 21. April 2017 - 12:07

Liebe Britta,
mein lieber Herr Rübe vermisste nichts und das sagt viel aus….lach. Ich kann mir gut vorstellen, dass es Herrn B. genauso gehen wird…… gewisse Ähnlichkeiten sind garantiert nur zufällig…. schmunzel.
Schön, dass Du das Wetter mit Humor nimmst, ja, der blaue Himmel tut einfach gut.
Liebe sonnige Grüße
Sigrid

Antworten
Gabi Gründling 2. Juli 2017 - 18:02

Ich koche mich gerade durch Ihren wunderbaren Blog. Vom letzten Spargel der Saison habe ich diese Pfanne gemacht. Supi! Zur Zeit ist mein Favorit kein reiner Reis sondern eine Reis-Quinoa-Mischung im Verhältnis 2:1 zusammen gekocht. Den gab's dazu. Und einen leckeren Wildschweinbraten. Paßt auch sehr gut zu der Gemüsepfanne.

Antworten
Madam Rote Rübe 2. Juli 2017 - 19:49

Liebe Frau Gründling,
vielen Dank für das wunderschöne Lob, ich freue mich sehr darüber. Ihr Menü klingt ja fantastisch, ich muss jedoch gestehen, dass ich bisher Quinoa noch nicht auf dem Tisch hatte – doch das wird sich ändern.
Ich wünsche Ihnen weiterhin ganz viel Genuss beim Ausprobieren.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten

Schreibe einen Kommentar