Saftiger Erdbeer-Kokos-Gugelhupf mit Dinkelvollkorn – ein wahrgewordener Traum

by Madam Rote Rübe

Ein Bissen cremiges Kokosbällchen, ein Bissen saftige Erdbeere, sie vermengten sich in ihrem Mund zu einer Rapsodie von sinnlich-exotischer Geschmackslandschaft. Das Schiff schaukelte auf den Wellen sanft hin und her, eine salzgetränkte Brise wehte leicht durch ihr Haar, in der Ferne hörte sie den schrillen Schrei von Möwen. Sie öffnete ihren Mund voller Erwartung, zu bequem um die Augen zu öffnen. Der nächste Bissen Kokosbällchen folgte, die Erdbeere kam hinterher. Ein quirliges Fest voller Leidenschaft, zwei Welten trafen aufeinander.
Sie dachte noch, so könnte es immer weitergehen, als sie zusammenzuckte. Ihre Nase kitzelte heftig. Madam Rote Rübe riss überrascht die Augen auf und schluckte eilig den letzten Bissen herunter.
Oooh…. schade, nur ein Traum. Neben ihr in der Hängematte ließ sich ihre Katze schnurrend an ihrer Schulter nieder. Die Sonne leuchtete in tausenden Tupfen durch das Blätterdach der Bäume hinab auf die Wiese.

Es gibt Träume, die sollten kein Traum bleiben. Ein Stelldichein von sonnengetränkten Erdbeeren mit cremiger Kokosmasse – eine wundervolle Herausforderung, die ihre Vollendung in einem Gugelhupf fand – in einem saftigen Dinkel-Vollkornkuchen, nur mit Honig gesüßt. Madam Rote Rübe findet: Ein würdiger Abschluss eines Traums.

Es ist Erdbeerzeit!!! Erdbeeren finden jetzt das Los aller Erdbeeren, nämlich unseren Mund. Was gibt es Verwöhnenderes als eine Erdbeere? Zur Erdbeerzeit wohl nichts, gar nichts.
Wenn wir Himbeeren pflücken, reden wir wieder miteinander. Bis dahin, lassen wir uns von den Erdbeeren anlachen.

Vergnügen, Zufriedenheit, Entspannung und Wohlbehagen, all das verbreitet sich ins uns, wenn die Dosis von Erdbeeren langsam, aber stetig erhöht wird. Probiere es aus.
Leider, da ist Madam Rote Rübe ausgesprochen traurig, nach zwei Stückchen Gugelhupf-Kuchen ist bereits das Sättigkeitsgefühl immens, pappsatt beschreibt es noch besser. Vollkorn, du weiß schon. Na ja, einige saftige Erdbeeren aus dem Körbchen flutschen garantiert noch hintendrein.

Suche dir unbedingt die schönsten, die süßesten Früchte aus, je roter um so besser. Nur die sind es wert, in diesen einfachen Gugelhupf zu hüpfen und mit der Kokosmasse für geschmackliche Verzückung zu sorgen. Lass dich verzaubern!!!

Erdbeer-Kokos-Gugelhupf mit Dinkelvollkorn

Ein Bissen cremiges Kokosbällchen, ein Bissen saftige Erdbeere, sie vermengten sich in ihrem Mund zu einer Rapsodie von sinnlich-exotischer Geschmackslandschaft. Das Schiff schaukelte auf… Backen mit Obst Saftiger Erdbeer-Kokos-Gugelhupf mit Dinkelvollkorn – ein wahrgewordener Traum European Drucken
Zutaten für: eine hohe 22er Gugelhupf-Form
Nutrition facts: 200 calories 20 grams fat

Zutaten

400 g Erdbeeren

Rührteig:
120 g Butter + etwas Butter zum Ausfetten der Form
120 g geschmacksneutraler Honig, z.B. Robinienhonig
1 Prise Salz
1/2 Vanilleschote, das Mark
5 Eigelb
240 g Dinkelvollkornmehl
2 TL Backpulver
200 g saure Sahne
50 g Schlagsahne

Kokosmasse:
5 Eiweiß
80 g Honig
150 g Kokosraspeln

So geht es

Butter und Eier in Zimmertemperatur verarbeiten.
Erdbeeren waschen, putzen und würfeln.
Backofen auf 180°C Ober-/ Unterhitze vorheizen.

Weiche Butter mit Honig, Vanille und Salz schaumig rühren. Eigelb nach und nach unterrühren.
Backpulver unter das Dinkelvollkornmehl mischen, alles durch ein Sieb aufgelockert zu der Teigmasse geben und vorsichtig mit der sauren Sahne und der Schlagsahne unterheben.

Für die Kokosmasse Eiweiß steif schlagen, Honig und Kokosraspeln unterrühren.

Zuerst die Kokosmasse in die gut mit Butter ausgefettete und leicht bemehlte Kuchenform füllen, 2/3 der Erdbeerwürfel draufgeben, dann die restlichen Erdbeerstücke unter den Rührteig heben und als letzte Schicht dazugeben.

Den Kuchen im heißen Ofen 60 Minuten bei 180°C Ober-/Unterhitze auf der 2. Schiene von unten backen. Wenn nötig, in den letzten 10 Minuten mit Alufolie abdecken, damit der Kuchen nicht zu dunkel wird.
Kuchen in der Form etwa 30 Minuten abkühlen lassen, dann vorsichtig auf ein Kuchengitter stürzen und vollständig auskühlen lassen.
Zum Servieren einige Kokosraspeln daraufstreuen.

Ich hoffe, ich habe dich auf diese Kreation neugierig gemacht. Sommergenuss aus der Vollkorn-Ecke in seiner schönsten Form. Traumhaft!!

Mit den süßesten erdbeerigen Grüßen

Das hier könnte dir auch gefallen

16 Kommentare

Krisi 28. Mai 2017 - 9:18

Wow, der Kuchen sieht richtig lecker aus mit den Erbeeren und der Kokosschicht. Was für eine wunderbare Idee. Und das schreit gerade zu nach Sommer=) Mal schauen, ob ich das Rezept für mich anpassen kann, den jetzt hast du mir richtig Lust darauf gemacht=)
Übrigens, dein nicht-Traum- Version liegend in der Hängematte mit Sonnenstrahlen in den Bäumen klingt genauso fantastisch;)
Liebe Grüsse,
Krisi

Antworten
Madam Rote Rübe 28. Mai 2017 - 13:18

Wie ich eben bei dir gesehen habe, ist Kokos momentan unser Ding. Bin jetzt schon darauf gespannt, liebe Krisi, was du aus dieser Idee zaubern wirst. Bei diesem fantastischen Wetter gibt es nichts Erholsameres als eine Siesta auf der Wiese… lach.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Kochen mit Diana 28. Mai 2017 - 19:39

Liebe Sigrid, dein Erdbeer-Kokos-Gugelhupf hört sich sehr, sehr lecker an. Ich kann keine Erdbeeren Essen, aber ich werde was anderes nehmen und diesen Gugelhupf selber ausprobieren.
LG, Diana

Antworten
Madam Rote Rübe 29. Mai 2017 - 6:02

Oh, vielen Dank. Super, liebe Diana, ich freue mich jetzt schon auf deine neue Kreation.
Sonnige Grüße
Sigrid

Antworten
Claudia 29. Mai 2017 - 5:16

Liebe Sigrid,
was für eine schöne Erdbeer-Leckerei! Das klingt super lecker! Ich müßte allerdings die Kokosmasse anders ersetzen, denn von Kokosflocken bekomme ich Sodbrennen *seufz*
Hab einen guten Start in eine schöne neue Woche!
♥ Allerliebste Grüße,Claudia ♥

Antworten
Madam Rote Rübe 29. Mai 2017 - 6:06

Das ist ja jammerschade, liebe Claudia. Ich würde es mal mit einer leckeren Mandelmasse probieren, schmeckt bestimmt auch köstlich zu den Erdbeeren.
Herzlichen Dank für deinen Besuch und für deine lieben Worte hier.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Vanillelust 29. Mai 2017 - 19:20

Was für eine tolle ausgefallene Idee liebe Sigrid!!!!
Diese Zusammensetzung ist himmlisch , ich kann es mir so gut vorstellen, Dank Deiner wunderbaren Bilder, wie diese Kokosmasse auf der Zunge zergeht und danach die herrlich süßen Erdbeeren in diesem lockeren Teig mit dieser wunderbaren Vanille….meinen Gaumen zum jubeln bringt….
mhhhh ich stelle ihn mir auch wunderbar bei einem Picknick vor…….

Ich wünsche Dir eine gute Nacht und süße Träume……Charlotte

Antworten
Madam Rote Rübe 30. Mai 2017 - 6:37

Picknick??? Ach ja, liebe Charlotte. Du hast soooo recht, das wäre eindeutig der passende Kuchen für eine kleine Genuss-Picknick-Orgie. Wieso wohnst Du so weit weg?
Hab einen schönen Tag und liebe Grüße
Sigrid

Antworten
geniesserle.com 4. Juni 2017 - 5:37

Wieso sehe ich dieses Rezept erst heute? ohhhh, die Kombi stelle ich mir soooo lecker vor! Das muss ich mir unbedingt merken! Kokos und Erdbeeren von beiden kann ich nicht genug bekommen 😋
Liebe Grüsse Britta

Antworten
Madam Rote Rübe 4. Juni 2017 - 15:39

Vielen Dank, liebe Britta, das ist ja super, denn von beiden bekommst Du in diesem Kuchen mehr als genug und lecker ist es zudem sehr.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Gabi Gründling 6. Juni 2017 - 5:32

der Gugelhupf ist WIRKLICH ein wahr gewordener Traum. Wir haben das erste Stück noch warm gegessen, schmeckt ganz anders als kalt, mehr so wie ein warmer Nachtisch. BEIDES total lecker.

Antworten
Madam Rote Rübe 6. Juni 2017 - 6:05

Liebe Frau Gründling,
vielen Dank für Ihre liebe Rückmeldung, ich bin ganz happy, dass dieser Kuchen zudem noch dessertverdächtig ist.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Benita Michaelis 26. Juli 2018 - 9:56

Meinst du man könnte den auch mit Tiefkühlerdbeeren machen?
Wenn ja, eher auftauen lassen oder gefroren verwenden?

(sry, dass ich so viele Fragen stelle…habe vor kurzem erst deinen Blog entdeckt und finde alle Rezepte total spannend 🙂 )

Gruß, Benita

Antworten
Madam Rote Rübe 26. Juli 2018 - 10:17

Liebe Benita,
ich habe diesen Kuchen noch nicht mit Tiefkühlerdbeeren versucht. Aber wenn, dann würde ich die Erdbeeren angefroren würfeln und nur eine kleinere Menge von 250 g hinzufügen, nicht dass dir die Masse zu feucht wird. Nur her mit deinen Fragen, ich freue mich, dass du den Blog so intensiv durchstöberst.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Benita 14. Juni 2019 - 22:22

Hallo Sigrid,
Habe den Kuchen die Tage gebacken und er ist geschmacklich ein Traum. Richtig schön sommerlich mit der Erdbeer-Kokos-Kombi.
Optisch ist es eher ein „Desaster“ geworden, weil der Kuchen sich mal wieder nicht aus der Form lösen wollte und ich am Ende die beiden Schichten (Rührteig und Kokos) separat auf dem Teller hatte :). Dasselbe Problem, dass der Kuchen sich nicht gelöst hat, hatte ich beim letzten Gugelhupf auch schon. Ich habe sehr großzügig mit Kokosfett gefettet und dann mit Mehl bestäubt. Wie könnte ich das beim nächsten Mal vermeiden? Hast du da noch einen Tipp?

Gruß, Benita

Antworten
Madam Rote Rübe 15. Juni 2019 - 8:37

Liebe Benita,
ich bin froh, dass du es noch so locker nimmst, wenn dein Gugelhupf sich schwer aus der Form löst. Aber es nützt ja alles nichts, solche Probleme müssen angegangen werden. Ich hatte sie auch schon, so sehr, dass Herr Rote Rübe meinte, ich soll das Kuchenbacken lieber lassen. Aber da kennt er mich schlecht. Nun, nach allen möglichen Versuchen fette ich jetzt die Formen mit reichlich Butter aus und bestäube sie mit Vollkornsemmelbrösel. Damit funktioniert es bei mir hervorragend. Ich drücke dir die Daumen für den nächsten Kuchen.
Ganz liebe Grüße
Sigrid

Antworten

Schreibe einen Kommentar