Rotkohl-Steaks mit Kartoffeln und Orangen-Vinaigrette aus dem Ofen

Rotkohl mal anders, denn Steaks gehen immer!

by Madam Rote Rübe
Madam Rote Rübe - Rotkohl-Steaks mit Kartoffeln und Orangen-Vinaigrette aus dem Ofen

Magst du auch so gerne einfache Ofengerichte? Voller Röstaromen? Auch diese Rotkohl-Steaks mit Kartoffeln überzeugen auf der ganzen Linie. Wenn du noch niemals in dieser Art Rotkohl gegessen hast und sowieso gerne auf weichen verkochten Rotkohl verzichten kannst, wird dich dieses Gericht begeistern. Der Rotkohl muss einfach in Scheiben geschnitten, die Kartoffeln gewürfelt und alles mit einer köstlichen Orangen-Vinaigrette betröpfelt werden. Als i-Tüpfelchen gibt es noch Orangenscheiben und Ziegenfrischkäse dazu. Dann ist es allerdings »noblesse oblige«.

Ich kann mir gut vorstellen, dass du vom Geschmack und der Farbenpracht dieses Ofengerichts betört und geblendet sein wirst.Madam Rote Rübe - Rotkohl-Steaks mit Kartoffeln und Orangen-Vinaigrette aus dem Ofen

Madam Rote Rübe - Rotkohl-Steaks mit Kartoffeln und Orangen-Vinaigrette aus dem Ofen

Rotkohl-Steaks mit Kartoffeln und Orangen-Vinaigrette aus dem Ofen – die köstliche Wintermahlzeit

Hier gibt es bereits einen gemütlichen Vorgeschmack auf die kommende Zeit. Schau dir doch nur die Bilder an. Irgendwie bringen mich die Rotkohl-Steaks mit Kartoffeln und Orangen-Vinaigrette direkt in vorweihnachtliche Stimmung. Es sieht aus wie Winter und schmeckt wie Winter. Ich liebe es, gesunde Gemüsezutaten auf ein Blech zu arrangieren und daraus eine Mahlzeit zu kreieren. Es ist soooo einfach und soooo göttlich lecker.

Orangen, Walnüsse, Cranberries oder Rosinen auf Rotkohl und Kartoffeln mit einem Hauch von Rosmarin und ein wenig mehr Knoblauch harmonieren perfekt zusammen. Sie bestechen mit ihrem Aroma und sind besonders farbenfroh anzusehen. Alles vereint die exta fruchtig-süße und würzige Orangen-Vinaigrette. Und allein dafür lohnt sich der Run in die Küche an den Backofen.

Falls kein Ziegenfrischkäse zur Hand ist, passt genauso gut Feta oder ein Ofencamembert dazu. Damit ist es das perfekte Mittag- oder Abendessen für jeden Tag der Woche.

 

Immer auf der Suche nach Rezepten für Ofengemüse?

Dann lass dich von den folgenden Rezepten inspirieren.

 

Madam Rote Rübe - Rotkohl-Steaks mit Kartoffeln und Orangen-Vinaigrette aus dem Ofen

Klar bin ich neugierig! Wenn du dieses Rezept ausprobierst, hinterlasse mir gerne einen kleinen Kommentar, wie dir es gefallen hat. Solch eine Rückmeldung ist immer interessant für andere Leser und äußerst motivierend für mich. Ich freue mich darauf. Dankeschön!

Hier rezept als PDF speichern

 

Madam Rote Rübe - Rotkohl-Steaks mit Kartoffeln und Orangen-Vinaigrette aus dem Ofen

Rotkohl-Steaks mit Kartoffeln und Orangen-Vinaigrette aus dem Ofen

Zutaten für: 2 bis 3 Personen
Nutrition facts: 200 calories 20 grams fat

Zutaten

  • 750 g Rotkohl
  • 650 g Kartoffeln
  • 1 Orange
  • 3 EL Aceto Balsamico di Modena
  • 3 EL Olivenöl
  • 1 EL Honig
  • 1 Prise Chiliflocken, gemahlen
  • 1/2 TL Kreuzkümmel
  • Meersalz
  • schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • 25 g Walnüsse, grob gehackt
  • 20 g Cranberries oder Rosinen
  • 3 Knoblauchzehen
  • 5 Zweige Rosmarin
  • 150 g Ziegenfrischkäse-Rolle

So geht es

Ofen auf 220°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Ein Backblech großzügig mit Olivenöl bestreichen.

Den Rotkohl putzen, die dunklen, äußeren Blätter entfernen, den Strunk keilförmig herausschneiden. Das untere Wurzelende des Kohls abschneiden und von dort beginnend in etwa 1,5 cm dicke Scheiben schneiden. Die Scheiben auf das vorbereitete Backblech legen. Kartoffel schälen, waschen, in grobe Würfel schneiden und mit aufs Blech legen. Saft einer halben Orange auspressen, zur Seite stellen. Die andere Hälfte der Orange in Scheiben schneiden, diese halbieren und ebenfalls aufs Blech geben.

3-4 EL Orangensaft, Aceto Balsamico di Modena, Olivenöl, Honig, Chiliflocken und Kreuzkümmel in einer kleinen Schüssel verrühren. Mit Salz und Pfeffer pikant abschmecken. Die Vinaigrette über Rotkohlscheiben und Kartoffelwürfel träufeln, sodass alles gründlich benetzt ist. Ein Teelöffel davon verbleibt in der Schüssel. Das Blech in den mittleren Bereich des Backofens schieben und das Gemüse etwa 30 Minuten lang braten, bis die Ränder des Rotkohls beginnen zu bräunen.

In der Zwischenzeit die gehackten Walnüsse, Cranberries und gehackte Knoblauchzehen in die kleine Schüssel geben und in der restlichen Vinaigrette wenden. Mit dem Rosmarin auf dem Gemüseblech verteilen. Den Ziegenkäse in etwa 1 cm dicken Scheiben dazwischensetzen und alles weitere 10 Minuten backen.

Anmerkungen

Anstelle Ziegenfrischkäse kann auch Fetakäse oder Backofencamembert genommen werden.

 

Kennst du jemanden, der nicht begeistert wäre, wenn ihm die Röstaromen des Gemüses und der Duft des Rosmarins zum Tisch begleiten? Deshalb verwöhne dich und deine Lieben mit diesen Rotkohlsteaks. Warte nicht damit!

Guten Appetit

Das hier könnte dir auch gefallen

12 Kommentare

Diana 3. Dezember 2021 - 15:03

Also ich muss sagen: du überraschst mich immer wieder aufs neue. Auf eine Idee Rotkohl Steaks zuzubereiten wäre ich nie gekommen. Klingt auf jeden Fall sehr lecker, wird bestimmt ausprobiert.
LG, Diana

Antworten
Madam Rote Rübe 4. Dezember 2021 - 6:58

Dankeschön, liebe Diana,
das freut mich sehr. Lass sie dir diese speziellen Steaks gut schmecken.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Heidi 5. Dezember 2021 - 11:02

Das hört sich ja mal echt spannend an.Ich wäre nie auf die Idee gekommen. Rotkohl so zu zu bereiten. Aber das werde ich mal versuchen. Danke für´s teilen . Das Inspiriert auf jeden Fall :)) Klasse Idee.
LG heidi

Antworten
Madam Rote Rübe 5. Dezember 2021 - 11:17

Liebe Heidi,
vielen Dank, wie schön, dass ich Dich inspirieren durfte, ich bin gespannt, wie diese Rotkohl-Steaks bei Dir ankommen werden.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Katharina 8. Dezember 2021 - 16:12

Liebe Sigrid,
du hast immer tolle Ideen! So etwas farbenfrohes und das Gericht sieht sehr appetitlich und mega gesund aus. Eine wunderbare Idee, Rotkohl mal ganz anders zu servieren. Das Rezept werde ich mir merken, auch wenn ich statt Ziegenkäse anderen Käse nehmen würde. Ziege ist nicht so unseres….
Herzlichst Katharina

Antworten
Madam Rote Rübe 10. Dezember 2021 - 8:20

Liebe Katharina,
vielen Dank, ich freue mich sehr darüber, dass dich dieses Backofengericht so anspricht. Ich bin überzeugt, dass es bestimmt bei jedem, der mit am Tisch sitzt, gut ankommen wird. Ziegenkäse ist wirklich nicht nötig, da gibt es noch viele Arten von leckeren Dips, die auch dazuschmecken würden.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Patces Patisserie 9. Dezember 2021 - 14:06

Rotkohl Steaks habe ich schon mal gehört, aber bin noch nicht dazu gekommen sie auszuprobieren, da ich nicht wusste, was ich dazu servieren soll. Aber nun habe ich eine tolle Inspiration!

Liebe Grüße
Patricia

Antworten
Madam Rote Rübe 10. Dezember 2021 - 8:22

Wunderbar, liebe Patricia,
dann steht dem ja nichts mehr im Wege, dass du deine Familie mit diesem farbenfrohen Gericht beglücken kannst.
Lebe Grüße
Sigrid

Antworten
Caroline 15. Dezember 2021 - 11:10

War fein, der Rotkohl hat ganz intensiv geschmeckt. Wir hatten Backofencamembert dazu (ein Mitesser mochte keinen Ziegenkäse und ich mag keinen Ofenkäse), den würde ich das nächste Mal weglassen.

Antworten
Madam Rote Rübe 15. Dezember 2021 - 13:09

Super, liebe Caroline,
dankeschön, wie schön, dass es fein war. Oh ja, es muss wirklich kein Ofenkäse dabei sein, ein einfacher Schmand- oder Joghurtdip tut es auch.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Keller-Stäudinger, Dorothee 6. Dezember 2022 - 15:20

Heute hat mein Mann dieses Rezept ausprobiert: So lecker! Schon allein der Anblick auf dem Blech war appetitanregend und bei dem heutigen tristen Grau in der Landschaft eine Wohltat! Wir lieben Ziegenkäse und haben deshalb Ziegen-Camembert verwendet. Die Chiliflocken und den Kreuzkümmel ließ er weg.
Vielen Dank für das leckere Rezept! Wir werden es weiterempfehlen!
Adventliche Grüße von Dorothee

Antworten
Madam Rote Rübe 7. Dezember 2022 - 7:31

Liebe Dorothee,
ich stelle mir gerade lebhaft dieses köstliche Blech mit dem Ziegen-Camembert vor und mir läuft direkt das Wasser im Munde zusammen. Wie schön, dass es euch so gut geschmeckt hat, hab vielen herzlichen Dank für die nette Rückmeldung. Oh ja, ganz ehrlich, ich freue mich jetzt schon auf den Frühling, dieses Grau ist ja kaum auszuhalten. Da bleibt uns nichts anderes übrig, als uns ein paar Schneeflocken zu wünschen.
Noch weiterhin eine schöne Adventszeit wünscht
Sigrid

Antworten

Schreibe einen Kommentar

* Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Mehr darüber in meiner Datenschutzerklärung.