Gewürz-Vollkornplätzchen mit weißer Schokolade – himmlische Chai-Sterne

Plätzchen sind so ziemlich das Beste an der Weihnachtszeit, oder? Es gibt immer einen Grund, eine Menge selbstgemachter Plätzchen zu backen.

by Madam Rote Rübe
Madam Rote Rübe - Gewürz-Vollkornplätzchen mit weißer Schokolade

Hmmm, wie gut das riecht und schmeckt! Jetzt ziehen intensive Chai-Aromen durch die Küche. Süße Düfte von Zimt, Vanille und Anis bis hin zu dem würzigen Odeur von Kardamom, Ingwer und Nelken. Die beste und wärmende Kombination von winterlichen Gewürzen ever. All dies schmeckst du aus den Gewürz-Vollkornplätzchen, bei denen gemahlene Haselnüsse außerdem für zusätzlichen Geschmack sorgen, heraus. Unvergleich und dabei herrlich einfach: Denn unsere Gewürz-Vollkornplätzchen stechen wir ruckzuck aus einem honiggesüßten Dinkelvollkorn-Mürbeteig mit Haselnüssen aus. Wenn du magst, verzierst du sie abgekühlt schließlich mit weißer Schokolade.

Eine leichte Verzierung aus weißer Schokolade passt perfekt zu den Chai-Gewürzen, überwältigt sie jedoch nicht. Sie wirkt schlicht und dennoch elegant und wirkt daher wunderbar ansprechend. Du musst also definitiv kein Keksdekorateur sein, um gelungene Ausstecherplätzchen auf deinem Weihnachtsteller liegen zu haben.

Madam Rote Rübe - Gewürz-Vollkornplätzchen mit weißer SchokoladeMadam Rote Rübe - Gewürz-Vollkornplätzchen mit weißer Schokolade

Total einfach und lecker – Gewürz-Vollkornplätzchen mit weißer Schokolade

Spezielle Sterne-Ausstecher sind erforderlich, um diese geschmackvollen Leckereien herzustellen. Aber an ihnen soll es nicht liegen, genauso herrlich sehen ausgestochene Elche, Weihnachtsbäume, Herzen und viele andere niedliche Formen aus. Du kannst alle Formen verwenden, die du zur Hand hast oder die deine Familie am meisten liebt.

Eins steht fest, wenn diese Plätzchen backen und der gemütliche Duft von Chai durch deine Küche weht, haben Weihnachtsmuffel keine Chance. Bei diesen Duftboten kommt jeder sofort in Weihnachtsstimmung.

Schließlich ist jetzt Dezember, backen wir also Plätzchen in allen Variationen.

Kann es losgehen?

Vermische deine Gewürze direkt miteinander, bevor du mit dem Knetteig beginnst. Ihn legst du über Nacht in den Kühlschrank, bevor du mit dem Ausstechen beginnst. Damit gibst du der Butter Zeit, dass sie wieder schön fest wird. Also bloß nicht mehr Mehl an den Teig geben, wenn du das Gefühl hast, er könnte etwas weich sein.

Dein Teig lässt sich am nächsten Tag allemal besser ausrollen und ausstechen. Gerade der Vollkornteig profitiert davon, die Zuaten haben Zeit auszuquellen und der Teig wird dadurch elastischer. Übrigens, noch ein Pluspunkt: Je kälter die Plätzchen vor dem Hineinschieben in dem Backofen sind, desto günstiger für ihre Form. Es verhindert das Auseinanderlaufen der Plätzchen.

Riechst du schon ihren betörenden Geruch? Es macht riesig Spaß, sie zu backen. Doch nicht nur das, neben der geschmacklichen Sensation zur Weihnachtszeit hast du mit ihnen auch ein tolles hausgemachtes Geschenk.

Madam Rote Rübe - Gewürz-Vollkornplätzchen mit weißer Schokolade

Finde weitere Weihnachtsplätzchen:

Madam Rote Rübe - Gewürz-Vollkornplätzchen mit weißer Schokolade

Madam Rote Rübe - Gewürz-Vollkornplätzchen mit weißer Schokolade

Gewürz-Plätzchen mit weißer Schokolade - himmlische Chai-Sterne

Zutaten für: ca. 30 Stück, Menge variiert je nach Ausstecherform
Nutrition facts: 200 calories 20 grams fat

Zutaten

125 g Butter
100 g cremiger Honig
1/2 Vanilleschote, das Mark
1 Eier
1 TL Ceylon-Zimt
1/2 TL Anis, gemahlen
1/2 TL Ingwer, gemahlen
1 Prise Kardamom
1 Prise Nelken, gemahlen
60 g Haselnüsse, fein gemahlen
180 g Dinkelvollkornmehl

Sonstiges:
Mehl für die Arbeitsfläche
weiße Schokolade
1/2 TL Bio-Kokosöl

So geht es

Zu Beginn die Gewürze Zimt, Anis, Ingwer, Kardamom und Nelken in einem Schälchen vermengen. Einen gerührten Mürbeteig herstellen, indem das Ei mit der Butter sehr gut cremig gerührt wird. Honig mit dem Vanillemark unterrühren. Gewürzmischung, Haselnüsse und Dinkelvollkornmehl vermischen und mit der Schaummasse vermengen.

Den Teig in Folie eingewickelt über Nacht in den Kühlschrank stellen.

Den Teig auf bemehlter Arbeitsfläche dünn ausrollen und Sterne oder beliebige Formen ausstechen. Die Plätzchen auf ein mit Butter eingefettetes oder mit Backpapier ausgelegtes Blech legen und im vorgeheizten Backofen bei 160°C Ober-/Unterhitze oder 140°C Umluft 10-15 Minuten backen.

Weiße Schokolade mit dem Bio-Kokosöl im Wasserbad unter Rühren schmelzen lassen. Die flüssige Schokolade in einen Gefrierbeutel füllen, eine Mini-Ecke davon abschneiden und in weichen Hin- und Herbewegungen die Plätzchen damit verzieren.

Hallo, wie gefällt dir dieses Rezept? Hinterlasse mir gerne einen kleinen Kommentar. Solch eine Rückmeldung ist immer interessant für andere Leser und äußerst motivierend für mich. Ich freue mich darauf, hab vielen Dank.

 

Backst du auch gerne Vollkornplätzchen? Gibt es vielleicht eine Sorte, die du zu gerne mal als Vollkornvariante backen würdest?

Eine schöne Adventszeit wünscht dir und deinen Lieben

 

Das hier könnte dir auch gefallen

14 Kommentare

Barbara 10. Dezember 2021 - 17:55

Weiter geht’s bei Dir mit himmlischen Plätzchen. Weiße Schokolade und die typischen Chai-Gewürze darin – das liest sich wunderbar!

Antworten
Madam Rote Rübe 11. Dezember 2021 - 7:40

Wie schön, liebe Barbara,
das geht mir runter wie Butter, hab vielen Dank für Dein Lob.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Heidi 12. Dezember 2021 - 8:50

Das Keksrezept liest sich echt lecker .
Genau mein Fall :)) Echt klasse .
Danke für´s teilen .
LG heidi

Antworten
Madam Rote Rübe 12. Dezember 2021 - 9:59

Ich danke Dir, liebe Heidi,
für Deine immer so netten Kommentare.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Patces Patisserie 15. Dezember 2021 - 10:35

Was für eine tolle Kombi! Chai-Tee liebe ich und zusammen mit weißer Schokolade und Haselnuss klingt es noch besser 🙂

Liebe Grüße
Patricia

Antworten
Madam Rote Rübe 15. Dezember 2021 - 13:08

Vielen Dank, liebe Patricia,
das klingt, als ob alles herrlich passt.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Inga 25. November 2022 - 21:30

Liebe Sigrid, wie schön sehen Deine Plätzchen aus mit den filigranen Streifen! Ich würde Dir gern beim Malen zuschauen. Denn diese Technik will geübt sein. Schon die geschmolzene Schokolade in die Gefriertüte zu geben, braucht eine ruhige Hand, jetzt eine kleine Ecke abschneiden. Dann behutsam drücken, aber welche Tücke. Die Naht riss auf und statt einer zarten Spur schwuppte ein riesiger Klecks auf den Keks, so dass ich nun auf rustikale Muster ausweichen musste. Jedoch dank der wärmenden Gewürze schmecken Deine Sterne fein und trösten mich über mein Missgeschick. Hab Dank, auch für Deine aktuellen guten Rezepte. Einen herzlichen Adventsgruß von Inga

Antworten
Madam Rote Rübe 26. November 2022 - 10:21

Liebe Inga,
die ersten Plätzchen, die ich mit dieser Methode verziert hatte, sahen auch nicht immer so geschickt aus. Die kleine Ecke sollte schon sehr klein sein und dann dürfen die Streifen in großzügigen Bewegungen über die Plätzchen verteilt werden. Am besten nicht darüber nachdenken, einfach rasch hin und her bewegen. Aber wenn die Naht reißt, was will man da noch machen, außer sie rustikal zu bestreichen. Das hat auch seinen Reiz – Hauptsache sie schmecken gut. Ich freue mich total, dass Du auch diese Sorte ausprobiert und für gut befunden hast. Bestimmt liegen auf Deinem Plätzchenteller auch viele traditionelle Sorten, oder? Welche sind denn Deine Lieblingsplätzchen, die nie fehlen dürfen?
Auch Dir einen ganz lieben Adventsgruß
Sigrid

Antworten
Rita 16. Dezember 2021 - 19:35

Liebe Madame, wieder Mal ein Volltreffer, wie alle Deine Rezepte. Ich habe sofort die doppelte Menge genommen. Ein Traum. Gibt es einen Grund warum die Butter mit Honig erst schaumig geschlagen werden sollte? Ich habe klassisch , alles kalt mit der Hand zusammengestellt und in den Kühlschrank gegeben. Hat super funktioniert. Vielen lieben Dank!
Ich kann deinen neue Rezepte kaum erwarten
LG Rita

Antworten
Madam Rote Rübe 17. Dezember 2021 - 7:44

Liebe Rita,
du machst mich ganz glücklich mit deiner netten Rückmeldung, hab vielen Dank. Ich freue mich, dass alles so zu deiner Zufriedenheit gepasst hat.
Natürlich kannst du deinen Mürbeteig klassisch machen, da er jedoch über Nacht ruhen soll, kann er einfacher durch warme Zutaten mit der Küchenmaschine gemischt werden.
Lass es dir gerne weiterhin gut schmecken.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Inga 28. November 2022 - 12:45

Liebe Sigrid,
es tröstet mich zu hören, dass Deine ersten Malereien auch noch nicht so wunderbar ausschauten. Ich werde also nicht verzagen und einen neuen Anlauf wagen.
Lieblingskekse, hm, welche nenne ich zuerst, die, die in letzter Zeit von allen am meisten gemocht wurden. Das sind Haselnussplätzchen – oder auch die Kokosmakronen, heißbegehrt durften sie auf keinem weihnachtlichen Teller fehlen. Ich fand auch bei Dir ein schönes Rezept. Ich werde es probieren.
Bis dahin herzliche Grüße und für Dich eine angenehm heimelige Adventszeit! Inga

Antworten
Madam Rote Rübe 28. November 2022 - 12:55

Liebe Inga,
hab herzlichen Dank für das schöne Haselnussplätzchen-Rezept, das Du mir gesandt hast. Einfach und fein, genau wie ich es mag, ich werde es als Vollwert-Plätzchen ausprobieren und dir mitteilen, wie es geschmackt hat.
Wie in allen Bereichen, die Übung macht es und ich bin gewiss, dass Du die Verzierung bald wie gewünscht hinbekommst. Und bis dahin schmecken sie genauso gut.
Sei lieb gegrüßt mit gemütlicher Adventsstimmung
Sigrid

Antworten
Inga 28. November 2022 - 18:06

Liebe Sigrid, wie mich das freut!! Wunderbar, ich bin gespannt und freue mich schon. Zum Tee vernasche ich sogleich einen Chai-Keks á la Rustico und wedele Dir geschwind liebe Grüße in die Pfalz. Inga

Antworten
Madam Rote Rübe 28. November 2022 - 20:16

Da wedele ich Dir doch gerne die besten Grüße zurück nach Berlin, liebe Inga. Lass Dir Deine Chai-Kekse gut schmecken.
Sigrid

Antworten

Schreibe einen Kommentar

* Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Mehr darüber in meiner Datenschutzerklärung.