Stachelbeer-Dinkelvollkorn-Kuchen mit Hirsecreme

Stachelbeeren können sehr säuerlich sein, passen aber gut in einer köstlichen Hirsecreme zu einem süßen Kuchen.

by Madam Rote Rübe
Madam Rote Rübe - Stachelbeer-Dinkelvollkornkuchen mit Hirsecreme

Gute Laune gefällig? Diese ist bei diesem Obstkuchen inclusive. Der Stachelbeer-Dinkelvollkorn-Kuchen mit Hirsecreme gehört einfach auf den Tisch, wenn die Stachelbeer-Saison anklopft. Er ist wunderbar einfach herzustellen und schmeckt super köstlich. Mit einem großen Schlag Sahne katapultiert uns jeder Bissen direkt in den süßsauren Beeren-Himmel.

Ich weiß, ein fertiger Obstkuchenboden ist schnell gekauft, aber lieber backe ich allemal einen Biskuitboden selbst. Vorzugsweise einen Dinkelvollkorn-Biskuitboden, der keinen Zucker beinhaltet und mit vielen inneren Werten strotzt. Vollwertig und gesund muss sich garantiert nicht verstecken. Der Stachelbeer-Dinkelvollkorn-Kuchen mit Hirsecreme ist soooo himmlisch lecker.

Madam Rote Rübe - Stachelbeer-Dinkelvollkornkuchen mit Hirsecreme

Stachelbeer-Dinkelvollkorn-Kuchen mit Hirsecreme – der Smiley-Kuchen

Wie du unschwer erkennen kannst, war vergangenes Jahr, als ich den Kuchen zubereitete, die Stachelbeer-Saison bereits recht fortgeschritten. Die letzten Stachelbeeren und schwarzen Johannisbeeren pflückte ich ins Körbchen. Zudem gesellten sich die ersten Brombeeren von unserem stachellosen Strauch dazu. Die schwarzen Beeren kamen dann als kleines i-Tüpfelchen, als lustiges Smiley, auf die Stachelbeerschicht. Genauso trug ich an dem Tag ein glückliches Lächeln im Gesicht, mein drittes Kochbuch bewegte sich in Richtung Druck und alles nahm seinen Lauf. So etwas muss doch gefeiert werden, nicht wahr?

 

Tipps für den Stachelbeer-Dinkelvollkorn-Kuchen:

Stachelbeeren sind empfindlich, aber nicht so sehr wie unsere schwarze Beerengesellschaft. Deshalb ließ ich die grünen Stachelpeter für einige Minuten in einer Hirsecreme köcheln. Diese Art von leichter honiggesüßter Creme passt perfekt zu ihnen. Sie verschafft ihnen ein süßes Umfeld voller Unschuld, dem garantiert niemand widerstehen kann. Fast abgekühlt, aber noch nicht erstarrt, füllen wir mit ihr den Kuchenboden. Erst jetzt dürfen die empfindlichen Johannisbeeren und Brombeeren sich anschließen, indem du sie ganz leicht in die Stachelbeermasse eindrückst.

Bitte beachte, dass du die Stachelbeeren nicht zu lange kochst, sie sollten gerade weich werden, aber nicht platzen. Falls einige platzen, ist das nicht schlimm, aber wenn es zu viele werden, zieht der Belag zu viel Flüssigkeit und die Menge der Hirse genügt zum Andicken nicht mehr.

 

Müssen es unbedingt Stachelbeeren sein?

Aber nein! Falls du die Stachelbeeren durch Himbeeren, Johannisbeeren oder Brombeeren ersetzen möchtest, bereite die Hirsecreme zuerst zu. Diese Beeren sind empfindlich, aus diesem Grund nimmst du die Creme von der heißen Herdplatte und rührst jetzt erst das Beerenobst vorsichtig unter.

Madam Rote Rübe - Stachelbeer-Dinkelvollkornkuchen mit Hirsecreme

Weitere Beeren-Köstlichkeiten, die ich dir ans Herz legen möchte:

 

Madam Rote Rübe - Stachelbeer-Dinkelvollkornkuchen mit Hirsecreme

Madam Rote Rübe - Stachelbeer-Dinkelvollkornkuchen mit Hirsecreme

Stachelbeer-Dinkelvollkornkuchen mit Hirsecreme

Zutaten für: 28er Obstboden-Form
Nutrition facts: 200 calories 20 grams fat

Zutaten

Für den Biskuit-Boden:
3 Eier, Größe L
90 g milder Honig
½ Vanilleschote, das Mark
120 g Dinkelvollkornmehl
1 gehäufter TL. Backpulver
1 Prise Meersalz

Für den Belag:
800 g Stachelbeeren, geputzt
80-100 g milder Honig, je nach Süße der Stachelbeeren
200 g Apfelsaft
½ Vanilleschote, das Mark
70-80 g Hirse, fein gemahlen, je nach Honigmenge
evtl. einige schwarze Johannisbeeren oder/und Brombeeren

Sonstiges:
Butter und Semmelbrösel für die Form

So geht es

Die 28er Obstboden-Form gründlich mit Butter einfetten und mit Semmelbrösel ausstreuen, das ist sehr wichtig, damit sich der Kuchen besser von der Form löst. Zur Seite stellen.
Den Backofen auf 175°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Eier in einer Rührschüssel mit einem Mixer mindestens 10 Minuten hellcremig aufschlagen. Honig und Vanillemark hinzufügen und weiter schlagen. Dinkelvollkornmehl mit Backpulver und Salz vermischen, nach und nach hinzufügen und vorsichtig mit dem Kuchenschaber unterrühren.

Teig in die Form geben, diese etwas auf die Arbeitsfläche aufstoßen, damit sich der Teig glatt verteilt. Auf der mittleren Schiene des Backofens etwa 20 Minuten goldbraun backen.

Den Biskuit auf ein Kuchengitter stellen, in der Form vollständig auskühlen lassen. Prüfen, ob der Rand sich einfach löst, sonst mit einem Messer vorsichtig lösen. Nun auf eine Tortenplatte stürzen, indem die Platte auf den Kuchenboden gelegt und mit Schwung umgedreht wird.

Für den Belag die vorbereiteten Stachelbeeren mit dem Honig, der Vanille und 150 ml Apfelsaft in einen Topf geben und 2 Minuten erhitzen. Währenddessen die fein gemahlene Hirse mit dem restlichen Apfelsaft glatt rühren, unter ständigem Rühren in die heiße Masse geben und weitere 2-3 Minuten köcheln lassen. Achtung, die Stachelbeeren sollen weich werden, aber nicht alle platzen, sonst reicht wegen der vermehrten Flüssigkeitsmenge die Hirsemenge zum Andicken nicht. Zur Seite stellen und abkühlen lassen, die Masse jedoch nicht vollständig erstarren lassen.

Nun auf dem Kuchenboden gleichmäßig verteilen, falls schwarze Johannisbeeren und Brombeeren dazu kommen, diese jetzt erst hinzufügen und leicht eindrücken.

Den Obstkuchen für mindestens 4 Stunden in den Kühlschrank stellen, kühl mundet er ausgesprochen erfrischend.

Schlagsahne schmeckt wunderbar dazu.

Anmerkungen

Falls die Stachelbeeren durch Himbeeren, Johannisbeeren oder Brombeeren ersetzt werden, sollte die Hirsecreme zuerst zubereitet werden. Von der heißen Herdplatte genommen, zieht man jetzt das empfindliche Beerenobst vorsichtig darunter.

Hallo, wie gefällt dir dieses Rezept? Hinterlasse mir gerne einen kleinen Kommentar. Solch eine Rückmeldung ist immer interessant für andere Leser und äußerst motivierend für mich. Ich freue mich darauf, hab vielen Dank.

 

Werbung – Amazon-Affiliatelinks*

Meine persönlichen Empfehlungen für dich:

 

Als Kind liebte ich diese schlichten, bunten Obstkuchen, meine Mutter backte die Böden selbst und variierte sie mit den verschiedensten Sorten Obst. Schnell zubereitet und schnell vernascht!!! Erst später kam die Mode auf, dass es doch meistens eine Torte sein sollte. Wie stehst du dazu? Lieber Obstkuchen oder lieber Torte? Übrigens, Hansi Rote Rübe mag beides, aber ich glaube, wenn er die Wahl hätte, würde er zur Torte greifen.

Liebe Grüße aus der Beerenecke

 

 


*Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen. Wenn du auf meine Empfehlung ein Produkt auf Amazon kaufen solltest, bekomme ich dafür eine kleine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Das hier könnte dir auch gefallen

30 Kommentare

Caroline 1. Juli 2022 - 10:48

Klingt spannend, denkst du das funktioniert auch mit gefrorenen Johannisbeeren? Ich habe meine schon alle geerntet. Übrigens köchelt gerade auf dem Herd Ratatouille nach Sigrid🙂. Liebe Grüße Caroline

Antworten
Madam Rote Rübe 1. Juli 2022 - 11:23

Liebe Caroline,
eine wunderbare Idee, deine gefrorenen Johannisbeeren lecker zu verbrauchen. Koche die Hirsecreme fertig und gib die gefrorenen Johannisbeeren hinein. Durch die Hitze tauen sie auf und das reicht dann auch schon, da sie sehr empfindlich sind, sollten sie keineswegs noch mitkochen. Sobald die Masse etwas abgekühlt und angedickt ist, ist sie für den Obstboden bereit.
Lasst euch das Ratatouille gut schecken, wie toll. Bestimmt hast du eigene Zucchini aus dem Garten, stimmts?
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Caroline 5. Juli 2022 - 14:30

Ja, die Zucchini sind aus dem eigenen Garten. Jeden Tag kann ich welche ernten und auch der Mangold wächst wie verrückt. Kennst du interessante Mangoldrezepte? Der Kuchen ist am Wochenende auf dem Programm. Ich bin gespannt, denn eigentlich mag ich keine Hirse, auch wenn sie noch so gesund ist. Ab und an kaufe ich dann doch welche um ein bestimmtes Rezept auszuprobieren und dann weiß ich immer nicht was anfangen mit dem Rest. Ich werde dir berichten…
Liebe Grüße
Caroline

Antworten
Madam Rote Rübe 5. Juli 2022 - 20:32

Mir geht es nicht anders, Zucchini und Mangold sind dicke dabei. Ich habe zwei schöne Mangoldrezepte-Posts, aber eigentlich plante ich sie für später. Aber da mir natürlich dein Wunsch Befehl ist, ziehe ich einen davon auf Dienstag nächste Woche. Ganz klar, wir müssen uns um unseren Mangold kümmern. Viel Spaß damit.
Jetzt bin ich auch gespannt, wie dir die Hirse hier schmeckt.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Caroline 9. Juli 2022 - 19:39

Der Kuchen ist gut angekommen. Ich hatte noch eine Sahneschicht darüber gegeben und das hat sehr gut harmoniert. Die Hirse schmecke ich gar nicht so raus ;o). Nur bei der Herstellung der Füllung hakte es ein wenig. Ich habe 500 g gefrorene Johannisbeeren direkt in den Pudding gegeben und dann war die Masse eiskalt und relativ flüssig. Ich konnte mir einfach nicht vorstellen, dass es fest genug wird. Also habe ich das Ganze wieder erwärmt und auch noch 2 Teelöffel Speisestärke dazu gegeben, zur Sicherheit. Ich war dann doch gespannt ob es klappt, aber die Creme ist tadellos schnittfest geworden. Die Johannisbeeren sind halt zerkocht, das macht aber nichts. Vermutlich hätte ich die Stärke gar nicht gebraucht.
Liebe Grüße
Caroline

Madam Rote Rübe 10. Juli 2022 - 7:27

Liebe Caroline,
ich danke dir für dein aufschlussreiches Feedback, bestimmt kann der eine oder andere Leser sich hier gute Infos herausnehmen, wenn er diesen Kuchen mit Johannisbeeren genießen möchte. Mich freut es total, dass dir dein Kuchen gelungen war und vor allem gut geschmeckt hat.
Liebe Grüße
Sigrid

Jesse-Gabriel 10. Juli 2022 - 16:29

Ich hoffe ich darf auch hier antworten?
Unbedingt auch die Blätter von den Zucchini Pflanzen verarbeiten, verwenden ob in Suppen, Salate oder wie Spinat, es sind keine oder kaum Grenzen gesetzt. Nicht zu vergessen, du kannst alle möglichen Röllchen, Rouladen daraus zaubern.
Wenn die Blätter schon etwas großer sind umdrehen und vom Stiel,(Blattgerippe) nach oben hin Fäden ziehen, so ähnlich wie bei Rhabarber, kann es gerade nicht anders erkläre.
Das gleiche klappt auch mit Kürbisplättern.
Aus Rotebeete Blätter und auch aus den Stiele kann man kanns wunderbare, schmackhafte Sachen zaubern.
Viele Grüße,
Jesse-Gabriel

Antworten
Madam Rote Rübe 10. Juli 2022 - 17:33

Liebe Jesse-Gabriel,
das mit den Blättern von Zucchini-Pflanzen ist mir völlig unbekannt gewesen, jetzt bin ich hin und weg. Super, deine Tipps sind wirklich Gold wert. Leider ist dieses Jahr der Mehltau an den Pflanzen, also muss ich das Ausprobieren auf ein anderes Jahr verschieben.
Ein Rezept mit Stielen von Roter Bete kann ich dir anbieten, schau mal hier: Bulgursalat mit Rote Bete-Stiele, schwarzen Bohnen und Salzzitrone.
Liebe Grüße
Sigrid

Jesse-Gabriel 11. Juli 2022 - 13:07

Der Salat ist spitze, auch mit Dinkel anstelle des Bulgurs.
Mit Rite Bete Stilen kann man so viele leckere Rezepte zaubern.
Viele Grüße,
Jesse-Gabriel

Madam Rote Rübe 11. Juli 2022 - 13:47

Ich habe mir doch gedacht, dass dir dieser Salat gefallen würde. Oh ja, Bulgur kann ohne weiteres ausgetauscht werden, das ist gar kein Problem.
Sonnige Grüße
Sigrid

Jesse-Gabriel 11. Juli 2022 - 20:22

Ich hatte ihn damals sogar zweimal nachgemacht, einmal mit Dinkel und einmal mit Buchweizen den ich vorher drei Tage gekeimt hatte und dann so, roh verwendet hatte.

Madam Rote Rübe 11. Juli 2022 - 22:22

Das klingt ja toll, dann muss er dir gut geschmeckt haben. Gekeimten Buchweizen muss ich jetzt doch mal ausprobieren, danke für den Tipp.

Inga 3. Juli 2022 - 11:07

Tausend Dank, liebe Sigrid, für das beerensüße Schmunzelgesicht! Es ist Dir prächtig gelungen. Der Kuchen lockt und ist alsbald in Vorbereitung. Herzliche Sonntagsgrüße von Inga
Hab auch Dank für den Tipp zum Homeeasy-Zerkleinerer, er hat zur Premiere die Möhren im Nu zerkleinert. Wenn er das dann auch mit den Nüssen schafft, werde ich sehr zufrieden sein.

Antworten
Madam Rote Rübe 3. Juli 2022 - 13:34

Sehr gerne, liebe Inga,
wie schön, dass Dir mein Obstkuchen so gut gefällt, hab vielen Dank. Übrigens ist kein Fett in ihm enthalten, er ist eine leichte und leckere Kuchenidee. Die Woche gab es ihn wieder – ein voller Erfolg, er zaubert jedem ein Lächeln ins Gesicht.
Sonnige Grüße
Sigrid

Antworten
Inga 3. Juli 2022 - 16:29

Ja, eben, ein leichter Biskuitboden und auch in der Füllung kein Gramm Butter! Mit etwas frischer Sahne dazu sicher köstlich. Stachelbeeren wuchsen leider nicht, aber ich habe mir vom Markt ein Körbchen Kulturheidelbeeren mitgebracht, sie sind etwas größer als ihre wilden Geschwister. Würdest Du raten, sie ganz kurz mit zu köcheln?
Wir haben, weil ich derart neugierig war, schon einmal Deine Hirsecreme mit Joghurt und Heidelbeeren als Nachtisch genossen. Herrlich – Pudding einmal anders! Liebe Grüße von Inga

Antworten
Madam Rote Rübe 3. Juli 2022 - 21:14

Mit Heidelbeeren stelle ich mir diesen Kuchen genauso lecker vor. Ich glaube, ich würde den Hirsepudding kochen und die Heidelbeeren erst in der letzten Minute hinzufügen. Wenn Du denkst, dass sie noch ein wenig köcheln sollten, ist das ja dann kein Problem. Toll, dass Du bereits so einen köstlichen Nachtisch daraus gezaubert hast, da läuft mir direkt das Wasser im Mund zusammen.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Turbohausfrau 4. Juli 2022 - 8:28

Hirsecreme? Du hast immer Ideen! Sehr toll, wie kreativ deine Rezepte sind.

Antworten
Madam Rote Rübe 4. Juli 2022 - 10:19

Hab vielen Dank für dein nettes Lob, liebe Susi,
darüber freue ich mich ganz besonders.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Heidi 4. Juli 2022 - 11:36

Der Kuchen sieht absolut himmlisch aus :))
Den würde ich auch versuchen. Allerdings habe ich keine
Johannisbeeren mehr im Garten. Irgendwie war das mehr
Buschwerk als Früchte. Von daher durfte er gehen.
LG heidi

Antworten
Madam Rote Rübe 4. Juli 2022 - 22:43

Das freut mich sehr, liebe Heidi,
hab vielen Dank. Johannisbeeren hängen bei uns an den Sträuchern auch nur sehr moderat, aber wie du siehst, gibt es dafür umso mehr Stachelbeeren.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Inga 6. Juli 2022 - 11:12

Liebe Sigrid,
nicht nur das Foto spricht für sich, auch Hirsecreme tritt auf und sie entfacht sogleich unsre Neugier oder Tatendrang. Du versprichst wahrlich nicht zu viel, die Hirsecreme verschafft den Beeren „ein süßes Umfeld voller Unschuld“! Wie schön Du das beschrieben hast und, liebe Sigrid, und wie köstlich der Beerenkuchen schmeckt, paradiesich. Dafür ein großer Dank an Dich. Wir versenkten Heidelbeeren in der Creme anstelle von Stachelbeeren, ich bin nach dem Kosten überzeugt, Dein Rezept könnte jeglicher Art von Beeren einen herrlichen Rahmen zaubern, nach dem Motto: nimm, was der Garten oder der Markt hergibt, geh ans Werk, es wird mit einer Prise Liebe ein Genuss! Und zu Deiner Frage, mögen wir lieber Kuchen oder Torte, weit entfernt ist Dein Kuchen doch nicht von der Torte, wenn wir ihn noch mit etwas Schlagsahne krönen? Wir sind recht begeistert, küren Deinen Kuchen zu unsrer Lieblingstorte und grüßen herzlichst!
Inga
Inga grüßt herzlich

Antworten
Madam Rote Rübe 6. Juli 2022 - 20:49

Liebe Inga,
Deine Lobeshymne geht mir runter wie Schlagsahne. Ich freue mich immer, wenn ich Euren Geschmack treffe und wie es klingt, war es wohl eine absolute Punktlandung.
Mit einem großen Dankeschön
Sigrid

Antworten
Jesse-Gabriel 8. Juli 2022 - 14:12

Stachelbeeeeeeren ich komme, so lecker, ich schnappe mir mal die die Schüsseln mit den Stachelbeeren und Schwarzen Johannisbeeren und dann ans fröhliche und genussvolle Naschen. Breites Grinsen über beide Wagen.

Dein Kuchen sieht aber mindestens genauso lecker aus.
Liebe Grüße,
Jesse-Gabriel

Antworten
Jesse-Gabriel 8. Juli 2022 - 14:20

Noch vergessen – so geht gesünderes Naschen, seht Euch dieses tolle Rezept,die Zutaten – Kombinationen an!!!
Für mich hat die liebe Sigrid ja schon lange einen Preis verdient!
Jesse-Gabriel

Antworten
Madam Rote Rübe 9. Juli 2022 - 7:28

Jetzt bin ich aber hin und weg – so ein nettes Kompliment. Jesse-Gabriel, hab herzlichen Dank.

Antworten
Madam Rote Rübe 9. Juli 2022 - 7:27

Vielen Dank, lieber Jesse-Gabriel,
oh ja, schnapp sie dir unbedingt. Schade, hier klappt es ja weniger, aber wenn du sie im Handel siehst, dann greif unbedingt zu – Beeren sind schon was besonderes.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Das Mädel vom Land 10. Juli 2022 - 23:52

Einfach nur ♥…
Ich habe noch rote Stachelbeeren vom letzten Jahr im Tiefkühler, jetzt weiß ich, was ich damit mache!
Alles Liebe!

Antworten
Madam Rote Rübe 11. Juli 2022 - 9:23

Wunderbar, liebe Maria,
ob rot oder grün, alle Stachelbeeren schmecken herrlich auf diesem Kuchen.
Mit sonnigen Grüßen
Sigrid

Antworten
Inga 21. Juli 2022 - 16:59

Liebe Sigrid, hier schau ich noch einmal vorbei zum Erfahrungsaustausch, denn dieser Kuchen ist aus vielerlei Gründen zu unserem absoluten Lieblingskuchen geworden, ich kann Dir nicht genug danken!!
Dennoch würde ich gern wissen, 0b Du einen Rat hast zum Biskuitteig. Könnte es an der Frische der Eier liegen, dass sie nach dem Schlagen über zehn Minuten nicht schaumig wurden wie beim vorigen Mal? Oder ist es ein Fehler, wenn ich den Honig schon im ersten Schritt zugegeben habe? Sollte ich ihn erst beigeben, wenn die Eiermasse schaumig ist?
Dass sich der gebackene Boden schwer lösen ließ, lag wohl an der zu sparsamen Butterfettung der Form, da muss ich wohl großzügiger sein. Die zweite Frage habe ich hiermit schon beantwortet.
Doch unabhängig vom Prozedere, wenn der Belag daraufgestrichen ist, ahnt niemand mehr, wie schwer sich der Boden löste und dass er als solcher keinen Schönheitswettbewerb hätte gewinnen können. Der fertige Kuchen sieht mit seiner violetten Beerenmischung phantastisch aus und schmeckt auch so.
Es ist ja auch herausfordernd, mitunter brauchen gute Dinge Weile, bis sie bestens gelingen.
In diesem Sinne bei 30° sommerlichen Temperaturen schönste Grüße in die Pfalz von Inga

Antworten
Madam Rote Rübe 22. Juli 2022 - 8:46

Liebe Inga,
vielen Dank fürs Nachfragen. Es stimmt, es ist wirlich wichtig, dass Du die Eier erst einmal richtig schön schaumig schlägst und den Honig daraufhin hinzufügst. Du wirst sehen, dann klappt alles. Ich kenne das Leid, wenn der gebackene Boden sich schwer löst, deshalb buttere ich, was das Zeug hergibt, und streue alle Formen noch zusätzlich mit Vollkorn-Semmelbrösel aus. Seitdem erspare ich mir viel Stress.
Super, dass das alles trotzdem kein Hindernis war, und Ihr Euren Kuchen genießen konntet. Violett klingt übrigens herrlich.
Sonnige Grüße
Sigrid

Antworten

Schreibe einen Kommentar

* Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Mehr darüber in meiner Datenschutzerklärung.